MDR FERNSEHEN

MDR FERNSEHEN | M 31 | Magdeburg, 18.05.2012 : Biete Praxis, suche Arzt - Notstand in ländlichen Regionen

"Fakt ist …!" aus Magdeburg am Montag (21.05.2012) ab 22:15 Uhr im MDR FERNSEHEN

"In den nächsten fünf Jahren wird die Zahl der Ärzte in Deutschland weiter zurückgehen. Experten rechnen vor, dass im Durchschnitt ein Arzt jährlich 6.000 Patienten behandelt. Werden also schon heute Millionen Patienten nicht mehr ausreichend versorgt? Gibt es Lösungen und Wege, diesen Missstand zu beenden?"

Mit diesen Fragen begann eine "Fakt ist…! aus Magdeburg"-Sendung im Februar 2008. Was vor über vier Jahren längst vorauszusehen war, ist mittlerweile Realität geworden: Über 400 freie Arztstellen für Hausärzte in Sachsen-Anhalt - Regionen wie Altmark, Jerichower Land und Salzlandkreis gelten schon jetzt als chronisch unterversorgt.

 

Was tun gegen den Hausärztemangel? "Wir sind das Modell-Land", heißt es im Sozialministerium von Sachsen-Anhalt. Zahlreiche Projekte wurden aufgelegt, so zum Beispiel die mobile Praxisassistentin, landläufig als "Schwester Agnes" bekannt, mit der eine alte Idee aus DDR-Zeiten wiederbelebt wurde. Oder Stipendienprogramme für Jungmediziner, finanzielle Geschenke bei Übernahme einer Praxis auf dem Land. Doch nicht nur die Politik ist gefragt. Mittlerweile nehmen engagierte Ärzte aus Sachsen-Anhalt ihre Zukunft selbst in die Hand. Ihr Vorhaben: Sie selbst wollen an die Unis gehen und anhand ihrer eigenen Erfahrungen die angehenden Mediziner überzeugen, in die Region zu kommen. "Ob uns das gelingt, wissen wir nicht, aber sehr wohl, was passiert, wenn wir nichts tun", sagt einer der Initiatoren über den gerade gegründeten Weiterbildungsverbund.

Warum tun sich junge Ärzte so schwer, aufs Land zu ziehen? Sind wirklich schon alle Möglichkeiten ausgeschöpft? Und warum ist dieses Problem gerade in Sachsen-Anhalt so groß?

Ines Krüger diskutiert diese Fragen mit folgenden Gästen:

  • Jens Ackermann, FDP-Gesundheitsausschuss im Bundestag;
  • Stefan Etgeton, Gesundheitsexperte der Bertelsmann-Stiftung;
  • Andreas Petri, Vorsitzender Hausärzteverband Sachsen-Anhalt;
  • Hartmut Reiners, Buchautor und Gesundheitsökonom.

Meinungen der Zuschauer sind wie immer willkommen unter faktist@mdr.de, im Diskussions-Forum auf www.mdr.de/fakt-ist.de oder auf der Facebook-Seite unter www.facebook.com/MDRSachsenAnhalt. Bürger-Reporterin Ines Klein gibt die Zuschauer-Fragen weiter an die Talkgäste und spricht mit Hausärzten aus Sachsen-Anhalt über ihre Erfahrungen.

Zuletzt aktualisiert: 18. Mai 2012, 13:33 Uhr

© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK