MDR HÖRFUNK | L 113 | Leipzig, 13.03.2013 Jean Paul und sein "Tinten-Universum"

Anlässlich des 250. Geburtstags widmet sich das Kulturradio des MDR diesem großen deutschen Erzähler. Zu hören sind die Ursendung eines Porträts am 17. März, 19.05 Uhr sowie ein FIGARO Spezial an seinem Geburtstag, am 21. März, 18.05 Uhr.

Jean Paul, geboren am 21. März 1763 im oberfränkischen Wunsiedel als Johann Paul Friedrich Richter, schuf eine Welt aus Schrift, ein "Tinten-Universum", wie er es selbst nannte. Der Autor des "Schulmeisterleins Wutz", des "Hesperus", des "Siebenkäs", des "Titan" und vieler anderer Werke war der wildeste und witzigste Erzähler der Goethezeit, seine Romane sind "atemberaubende Feuerwerke der Einbildungskraft", wie Gunter de Bruyn es nannte. Dennoch blieb er bis heute einer der bekanntesten Unbekannten.

Unter dem Titel "Eine Milchstraße von Einfällen: Jean Paul" sendet MDR FIGARO am Sonntag, 17. März, 19.05 Uhr, ein Porträt  des Mannes, der vielen als der bedeutendste Prosaautor deutscher Sprache galt und gilt. Autor Michael Schulte nimmt die Hörerinnen und Hörer mit zu wichtigen Stationen von Jean Pauls Leben.

Was lässt Jean Pauls Werk heute noch strahlen? Welcher Genuss lässt sich aus der Lektüre seiner Bücher ziehen? Und wie hat sein Werk nachfolgende Schriftsteller beeinflusst? Am Tag des Jubiläums seines 250. Geburtstags, am 21. März, sind im Tagesprogramm bei MDR FIGARO kleine Splitter aus Jean Pauls lebenslanger Aphorismen-Sammlung zu hören. In einem FIGARO Spezial von 18.05 bis 19 Uhr wird Ulf Heise die drei aktuell erschienenen Jean-Paul-Biografien von Beatrix Langner, Helmut Pfotenhauer und Günter de Bruyn vorstellen und kritisch würdigen. MDR FIGARO-Literaturredakteur Michael Hametner ist im Gespräch mit einem der besten Jean-Paul-Kenner Deutschlands, mit dem Schriftsteller Eckhard Henscheid, der 2009 den bayrischen Jean-Paul-Preis erhalten hat.

Zuletzt aktualisiert: 13. März 2013, 16:30 Uhr