MDR HÖRFUNK | Leipzig, 24.04.2015 CIVIS Ehrenpreis 2015 für  Feature "Oury Jalloh - die widersprüchlichen Wahrheiten eines Todesfalls" von MDR FIGARO

Autorin Margot Overath erhält Europäischen Medienpreis für Integration und kulturelle Vielfalt für außergewöhnliche Programmleistungen im Radio.

In einer Dessauer Polizeizelle verbrennt ein an Händen und Füßen gefesselter Mensch bei lebendigem Leibe. Selbstverschulden oder Mord?

Klare Beweise gibt es auch nach dem zweiten Prozess vor dem Landgericht Magdeburg nicht. Margot Overath hinterfragt im Feature "Oury Jalloh - die widersprüchlichen Wahrheiten eines Todesfalls"

(Ursendung am 22. Oktober 2014 bei MDR FIGARO) die Ermittlungsergebnisse, geht Ungereimtheiten nach und bekommt Hinweise auf einen dritten Mann.

Margot Overath ist seit 1980 als freie Autorin für die ARD tätig. Für ihre Sendungen erhielt sie bereits mehrere Auszeichnungen. Für die Fortsetzung ihrer Recherchen zum Fall Jalloh (ihr erstes Feature "Verbrannt in Polizeizelle Nummer fünf" wurde bereits 2011 für den Europäischen CIVIS Medienpreis nominiert) erhält sie in diesem Jahr erstmals den, mit 3000 Euro dotierten, CIVIS Ehrenpreis.

Die MDR-Produktion, gemeinsam mit NDR und WDR, überzeugte die Jury:

"...akribisch recherchiert, von hoher radiophoner Qualität - eine herausragende journalistische Leistung, ein Vorbild an Nachhaltigkeit und Zivilcourage", so die Begründung.

Die Preise werden am 7. Mai 2015 in einer festlichen TV-Gala in Brüssel verliehen. CIVIS-Schirmherr ist der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz. Moderiert wird die TV-Gala von Wissenschaftsjournalist und Physiker Ranga Yogeshwar.

Zuletzt aktualisiert: 24. April 2015, 10:45 Uhr