Unternehmen

MDR FERNSEHEN | L 224 | Leipzig, 15.05.2012 : Deutsch-Polnischer Journalistenpreis für FAKT

Autor Markus Frenzel erhielt die Auszeichnung in der Kategorie Fernsehen für seinen FAKT-Beitrag "Löcknitz: Zuwanderungsparadies und NPD-Hochburg". Der Deutsch-Polnische Journalistenpreis wurde am 15. Mai im Rahmen der Deutsch-Polnischen Medientage in Schwerin überreicht.

Ist Löcknitz an der deutsch-polnischen Grenze in Mecklenburg-Vorpommern ein Musterort der Integration? Jeder zehnte Einwohner ist aus Polen zugewandert, aber 20 Prozent der deutschen Löcknitzer wählen NPD. Warum? Beschrieben wird das Spannungsfeld zwischen örtlicher Nähe und zwischenmenschlicher Ferne. Der TV-Beitrag von Markus Frenzel zeigt, das die Wahrheit komplex ist: "Der Beitrag lebt und überzeugt durch seine originelle Aufmachung und Idee", urteilt Bogna Koreng, Mitglied der Fachjury.

"Wir freuen uns über die Auszeichnung für den FAKT-Beitrag", sagt FAKT-Chef Wolfgang Fandrich. "Der Preis bestärkt uns darin, auch künftig in unserem Politmagazin im Ersten spannungsgeladene Themen aufzugreifen und ideenreich und mit hoher journalistischer Qualität zu diskutieren."

Der Deutsch-Polnische Journalistenpreis prämiert die besten Beiträge, die über das jeweilige Nachbarland fair und offen berichtet haben und die im Vorjahr in Printmedien, Hörfunk oder Fernsehen erstmalig gedruckt, gesendet oder im Internet veröffentlicht wurden. Für den Wettbewerb 2012 waren 154 Beiträge aus Deutschland und Polen eingereicht worden. Von den 98 deutschen Beiträgen fallen 44 in die Kategorie Print, 23 in die Kategorie Hörfunk und 31 in die Kategorie Fernsehen.

Zuletzt aktualisiert: 16. Mai 2012, 13:35 Uhr

© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK