Erste Bilanz zu Thüringer Reformationsausstellungen Viele Besucher auch in kleinen Ausstellungen

Das 500. Jahr des Thesenanschlags nahmen viele Museen in Mitteldeutschland zum Anlass, Ausstellungen rund um die Reformation, ihre Akteure und Folgen zu organisieren. In Thüringen fanden allein sieben Schauen in Erfurt statt. Hat sich der Aufwand gelohnt? Ein Blick auf die Kosten und Besucherzahlen ausgewählter Ausstellungen.

Die Schau "Luthers ungeliebte Brüder" im Bauernkriegsmuseum Mühlhausen gehört zu den erfolgreichsten der zehn Reformationsausstellungen in Thüringen, die MDR KULTUR untersucht hat. Wie Museumsdirektor Thomas T. Müller bereits Ende September mitteilte, wird die Sonderausstellung wegen ihres großen Erfolges in eine Dauerausstellung umgewandelt. Vom 31. Oktober 2016 bis zum 17. September 2017 zählte das Museum rund 11.600 Gäste. Die Schau über Luthers frühe Mitstreiter wie Andreas Bodenstein und Thomas Müntzer hat insgesamt 92.000 Euro gekostet, die vom Freistaat, dem Zweckverband Mühlhäuser Museen und dem Freundeskreis Mühlhäuser Museen getragen werden.

Reformation satt in Erfurt

Eine Frau betrachtet das Bild 'Lasset die Kindlein zu mir kommen...' von Lukas Cranach dem Älteren
Gemälde "Lasset die Kindlein zu mir kommen" von Lucas Cranach dem Älteren - zu sehen in der Schau "Cranach vor und nach der Reformation" im Angermuseum Erfurt Bildrechte: dpa

Von den untersuchten Ausstellungen zur Reformation fanden im Jubiläumsjahr 2017 allein sieben in Erfurt statt. Und viele von ihnen laufen noch. In der Landeshauptstadt Thüringens können sich Besucher u.a. über das Schaffen des Renaissance-Malers Lucas Cranach oder die Kulturgeschichte des Evangelischen Pfarrhauses informieren.

An allen Ausstellungen hat sich die Stadt finanziell beteiligt; den größten Eigenanteil investierte Erfurt nach eigenen Angaben mit 98.000 Euro in die Schau "Barfuß ins Himmelreich? Martin Luther und die Bettelorden in Erfurt", die noch bis zum 12. November im Stadtmuseum präsentiert wird. Wie die Kulturdirektion der Stadtverwaltung Erfurt mitteilte, wurde die Ausstellung seit der Eröffnung am 18. Mai bis Ende September 2017 von etwa 16.500 Menschen besucht.

Weiterhin wurden die Schau "Harald Rainer Gratz. Luthers Stein in Schmalkalden und andere Merkwürdigkeiten" (rund 3.000 Besucher) von der Stadt Erfurt mit 6.000 Euro unterstützt, "Luther. Der Auftrag - Martin Luther und die Reformation in Erfurt" (rund 3.500 Besucher) mit 7.000 Euro und die zweiteilige Ausstellung "Pilger(n): Auf der Suche nach dem Glück" mit 4.000 Euro. Teil Eins dieser Schau wurde in der Einkaufsgalerie Anger gezeigt und von etwa 5.000 Menschen besucht; der zweite Teil ist im Museum für Thüringer Volkskunde zu sehen und zählte bis Ende September rund 3.600 Besucher. Ebenfalls 7.000 Euro investierte Erfurt in die Schau "Cranach vor und nach der Reformation", die zudem von der Staatskanzlei bezuschusst wurde. Die Kosten für die Ausstellung "Leben nach Luther. Eine Kulturgeschichte des Evangelischen Pfarrhauses" in der Erfurter Michaeliskirche betragen nach eigenen Angaben 5.500 Euro; gesehen haben sie rund 4.500 Personen.

Besondere Aspekte der Reformation

Ein Reliquienschrein ist in Heiligenstadt (Thüringen) im Eichsfelder Heimatmuseum in der Ausstellung -Die Jesuiten im Eichsfeld» zu sehen-
In der Ausstellung "Gegen-Reformation: Die Jesuiten im Eichsfeld" in Heiligenstadt ist auch ein Reliquienschrein zu sehen Bildrechte: dpa

Das Heimatmuseum in Heilbad Heiligenstadt thematisiert im Jubiläumsjahr die "Gegen-Reformation" mit einer Ausstellung und beleuchtet die Rolle der Jesuiten im Eichsfeld. Rund 24.000 Euro hat die Schau gekostet, die von der Stadt und der Thüringer Staatskanzlei finanziert wird und noch bis Mitte Dezember 2017 zu sehen ist. Bis zum 17. September wurde sie von knapp 4.000 Menschen besucht.

Einem besonderen Aspekt widmet sich auch die Sonderausstellung des Lutherhauses Eisenach: "Ketzer, Spalter, Glaubenslehrer". Sie zeigt, wie sich die katholische Sicht auf den Reformator mit den Jahren verändert hat. Für die Ausstellung wurden nach Angaben des Lutherhauses 40.000 Euro als Kosten veranschlagt, die von der Stiftung Lutherhaus Eisenach, der Fürst Fugger Privatbank und durch Zuschüsse des Freistaates finanziert werden. Bis zum 17. September wurden in der Schau knapp 13.500 Besucher gezählt. Die Gesamtbesucherzahl des Lutherhauses sei allerdings höher, da viele aus Zeitgründen nur die Dauerausstellung besuchten, so das Lutherhaus weiter.

Besucheransturm auf die Wartburg

Die meisten Besucher konnte die Nationale Sonderausstellung "Luther und die Deutschen" auf der Wartburg in Eisenach anlocken: Knapp 237.000 Gäste wurden hier bis Ende September gezählt. Davon kamen laut Pressesprecher Andreas Volkert 22 Prozent aus dem Ausland. Zum Vergleich: Im Vorjahreszeitraum waren es nur 12 bis 15 Prozent ausländische Touristen. Über die Kosten der Schau, die unter anderem der Freistaat Thüringen mit einer Million Euro fördert, machte die Wartburg-Stiftung Eisenach jedoch noch keine Angaben.

Die untersuchten Reformationsausstellungen in Thüringen
  Dauer Kosten (EUR) Besucher
Luthers ungeliebte Brüder 31.10.2016-31.10.2017 92.000 11.555 (bis 17.09.)
Cranach vor und nach der Reformation seit 25.03.2017 27.000 11.971 (bis 29.09.)
Barfuß ins Himmelreich? 18.05.-12.11.2017 350.000 ca. 16.500 (bis 29.09.)
Luther. Der Auftrag 23.04.-18.06.2017 29.500 3.465
Gegen-Reformation. Die Jesuiten im Eichsfeld 02.03.-21.12.2017 23.916,07 4.006 (bis 17.09.)
Ketzer, Spalter, Glaubenslehrer 13.04.-05.11.2017 40.000 13.501 (bis 17.09.)
Unter uns Pastorentöchtern 19.05.2017-21.01.2018 18.540 4.238 (bis 29.09.)
Leben nach Luther 31.10.2016-14.02.2017 5.500 4.461
Pilger(n): Auf der Suche nach dem Glück Teil 1: 19.05.-20.05.2017
Teil 2: 19.05.-19.11.2017
8.000 Teil 1: ca. 5.000
Teil 2: 3.558 (bis 29.09.)
Harald Rainer Gratz. Luthers Stein ... 09.07.-03.09.2017 21.000 2.984
Luther und die Deutschen 04.05.-05.11.2017 k.A.* 236.836 (bis 29.09.)

k.A.*: keine Angabe

Recherche und Umsetzung: Bastian Wierzioch, Franz Kadell, Eileen Buck, Mechthild Baus (MDR KULTUR)

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 28. Oktober 2017 | 14:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 30. Oktober 2017, 09:57 Uhr

Bilanzen zum Reformationsjubiläum