Die Lutherskulptur am Karlsplatz in Eisenach (Thüringen) ist am 16.10.2016 vom Kunstprojekt des japanischen Künstlers Tatzu Nishi umbaut. Unter dem Motto «Als dann flugs und fröhlich geschlafen... (In Bed with Martin Luther) hat der Künstler ein Schlafzimmer um das frisch sanierte Denkmal gebaut.
Vom 16. Oktober bis 17. Dezember hatte es sich der Reformator Martin Luther in seinem Schlafzimmer auf dem Karlsplatz in Eisenach gemütlich gemacht. Bildrechte: dpa

Buchvorstellung | "In Bed with Martin Luther - Alsdann flugs und fröhlich geschlafen" Zeitgenössische Auseinandersetzung mit historischem Erbe

Das begehbare Kunstprojekt "In Bed with Martin Luther" auf dem Eisenacher Karlsplatz war ein Besuchermagnet. Seit seiner Eröffnung am 16. Oktober haben etwa 20.000 Menschen die Installation des japanischen Künstlers Tatzu Nishi besucht. Nun ist das gleichnamige Buch zum Kunstprojekt erschienen.

Die Lutherskulptur am Karlsplatz in Eisenach (Thüringen) ist am 16.10.2016 vom Kunstprojekt des japanischen Künstlers Tatzu Nishi umbaut. Unter dem Motto «Als dann flugs und fröhlich geschlafen... (In Bed with Martin Luther) hat der Künstler ein Schlafzimmer um das frisch sanierte Denkmal gebaut.
Vom 16. Oktober bis 17. Dezember hatte es sich der Reformator Martin Luther in seinem Schlafzimmer auf dem Karlsplatz in Eisenach gemütlich gemacht. Bildrechte: dpa

Seit 1895 steht das Lutherdenkmal des Bildhauers Adolf von Donndorf (1835-1916) auf dem Karlsplatz im Reformationsort Eisenach. Aber noch nie zuvor hatten die Eisenacher und Gäste der Stadt die Gelegenheit, Martin Luther von seiner persönlichen Seite und auf Augenhöhe kennenzulernen – in dessen Schlafzimmer.

Noch bis zum 17. Dezember kann die Installation mit dem Titel "In Bed with Martin Luther" des in Tokio lebenden Künstlers Tatzu Nishi besucht werden. Wer das nicht schafft, kann sich ab sofort im gleichnamigen Begleitbuch informieren, wie sich Nishis zeitgenössische Aktionskunst mit dem historischen Erbe des Reformators auseinandersetzt.

Eisenach Kunstinstallation am Lutherdenkmal

Luther auf Augenhöhe begegnen - das ist das Konzept der am 16. Oktober eröffneten Installation des japanischen Künstlers Tatzu Nishi. Er umgab die Luther-Statue mit einem begehbaren Häuschen.

Ein rosafarbenes Holzhäuschen ist auf einem Gerüst aufgebaut. Es umschließt das Lutherdenkmal in Eisenach.
Das Lutherdenkmal in Eisenach ist "eingehaust". Doch nicht für eine Sanierung. Es handelt sich hier um Kunst. Der japanische Künstler Tatzu Nishi hat das Denkmal zum Objekt seiner neuen Installation gemacht. Sie trägt den Titel: "In Bed with Martin Luther". Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Ein rosafarbenes Holzhäuschen ist auf einem Gerüst aufgebaut. Es umschließt das Lutherdenkmal in Eisenach.
Das Lutherdenkmal in Eisenach ist "eingehaust". Doch nicht für eine Sanierung. Es handelt sich hier um Kunst. Der japanische Künstler Tatzu Nishi hat das Denkmal zum Objekt seiner neuen Installation gemacht. Sie trägt den Titel: "In Bed with Martin Luther". Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Eine Frau und mehrere Männer durchschneiden gemeinsam ein rotes Band. Sie werden dabei von einem KameraMann gefilmt.
Am Sonntag wurde die begehbare Installation für die Öffentlichkeit freigegeben. Der Künstler durchschnitt gemeinsam mit Oberbürgermeisterin Katja Wolf und Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (re.) das Band, das den Zugang sperrte. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
In einem Bette in einem Schlafzimmer steht eine große Luther-Statue.
Luther in seinem - temporären - Schlafzimmer. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Ein Mann richtet in einem Schlafzimmer auf einem Bett die Decke.
Bevor die Besucher kommen, wird noch einmal Ordnung gemacht. Der 1960 geborene Nishi ist wegen seiner ungewöhnlichen, begehbaren Installationen international bekannt. In New York umbaute er beispielsweise die Statue von Amerika-Entdecker Christoph Columbus mit einem Penthouse. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Eine Frau und drei Männer gehen gemeinsam eine Treppe hinunter.
Ramelow und Wolf nach ihrem Besuch bei Luther. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Ein rosafarbenes Holzhäuschen steht in mehreren Metern Höhe auf einem Gerüst aus Metall. Zudem Häuschen führt eine Treppe. Auf der Treppe stehen Menschen in einer Warteschlange.
Andrang am Denkmal: Viele Interessierte wollten gleich nach der Eröffnung dem Reformator einen Besuch abstatten. Die Installation ist noch bis zum 17. Dezember begehbar. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
In einem kleinen Raum drängen sich mehrere Menschen. Ein Mann und eine Frau stehen nebeneinander und werden von einem Kameramann gefilmt.
Andrang in Luthers Schlafzimmer. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
 In einem kleinen Raum stehen mehrere Menschen und fotografieren mit ihren Handys.
Das Konzept des Künstlers: Luther soll nicht - wie sonst - erhöht von oben auf die Leute herabblicken. Die Menschen sollen ihm auf Augenhöhe begegnen können. Das Kunstprojekt wurde aus dem Bundesetat "Reformation und die Eine Welt" sowie von Geschäftsleuten, Kirche, Stiftungen und dem Eisenacher Tourismusamt finanziert. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Alle (8) Bilder anzeigen
Ein rosafarbenes Holzhäuschen steht in mehreren Metern Höhe auf einem Gerüst aus Metall. Zudem Häuschen führt eine Treppe. Auf der Treppe stehen Menschen in einer Warteschlange.
Andrang am Denkmal: Viele Interessierte wollten gleich nach der Eröffnung dem Reformator einen Besuch abstatten. Die Installation ist noch bis zum 17. Dezember begehbar. Bildrechte: MDR/Ruth Breer

Die deutschen und englischsprachigen Texte stammen unter anderem vom Kurator des Projekts, Alexander Ochs, dem Eisenacher Pfarrer Johannes Sparsbrod – beide sind auch die Herausgeber des Buches – und Johann Hinrich Claussen, Verantwortlicher für Kunst und Kultur beim Rat der EKD. Gestaltet wurde "In Bed with Martin Luther" von Frederik Foert. Am 16. Dezember stellt Kurator Alexander Ochs das Buch in der Eisenacher Nikolaikirche vor.

Nähe durch ungewöhnliche Perspektiven

Tatzu Nishi wurde 1960 in Nagoya/Japan geboren und studierte an der Musashino Universität der Künste in Tokio. Von 1989 bis 1997 absolvierte er zudem ein Studium an der Kunstakademie Münster. International bekannt wurde Nishi durch seine begehbaren Installationen, wie die umbaute Kolumbus-Statue am Central Park in New York, die den Amerika-Entdecker in einem Wohnzimmer präsentierte. Immer wieder beleuchtet der Aktionskünstler historische Denkmäler und Gebäude in einer neuen und ungewöhnlichen Perspektive.

Alexander Ochs und Johannes Sparsbrod:
Cover von "In Bed with Martin Luther" Bildrechte: Kerber Verlag

Angaben zum Buch Alexander Ochs und Johannes Sparsbrod (Hrsg.): "In Bed with Martin Luther"
Texte: Johann Hinrich Claussen, Alexander Ochs, Johannes Sparsbrod
84 Seiten, gebunden
Kerber Verlag, 2016
ISBN 978-3-7356-0341-8
15,90 Euro

Über dieses Thema berichtete der MDR auch bei: MDR KULTUR | Radio | Kulturnachrichten | 19.12.2016 | 17:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. Februar 2017, 09:28 Uhr