Glaubwürdig: Conrad Herold
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Glaubwürdig | 30.09.2017 Conrad Herold: Seelsorger der Schausteller und Zirkusleute

Taufe im Autoskooter, Einweihung und Segnung eines Karussells, Seelsorge unterm Riesenrad - ein Pfarrer, wie man ihn sich vorstellt, das ist Conrad Herold nicht. Er ist Seelsorger der Schausteller und Zirkusleute in Thüringen, Sachsen-Anhalt und - je nach Bedarf - auch in Sachsen.

Glaubwürdig: Conrad Herold
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der 59jährige lebt in Erfurt, doch in einer Kirche predigt er nur aushilfsweise, wenn ein Kollege ausfällt. 35.000 Kilometer legt er im Jahr zurück, um Gottesdienste, Taufen, Konfirmationen, Geschäftseinweihungen oder Beerdigungen abzuhalten. Meist direkt auf den Festplätzen der Schausteller oder zwischen den Wohnwagen der Zirkusleute.

Die Herausforderung ist natürlich von Kirche und Gott zu reden an einem Ort, wo man es nicht vermuten würde. Das ist für viele auch in meinem Bekanntenkreis immer verwunderlich.

Conrad Herold

Conrad Herold ist da, wenn man ihn braucht

Pfarrer Conrad Herold im Gespräch
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mit vielen Familien verbindet Conrad Herold ein fast schon freundschaftliches Band. Seine Lockerheit darf aber nicht darüber hinweg täuschen, dass Conrad Herold mit seinen 1,93m eine Autoritätsperson ist, eben der Gemeindepfarrer, der einen sehr festen, aber „Schäfchen-nah“ formulierten Glauben verkörpert. Und er ist da, wenn seine „Familie“ ihn braucht. Auch, wenn es manchmal mehrere Stunden Anfahrt kostet.

Einer der Jugendlichen hat mal gesagt, Pfarrer-to-go. Ich mag es, auf unterschiedliche Plätze zu kommen, vorher nie zu wissen, was begegnet mir und trotzdem so einen Rahmen der Geborgenheit zu haben.

Conrad Herold

Zuletzt aktualisiert: 02. Oktober 2017, 18:17 Uhr