Erntedankfest
Bildrechte: IMAGO

1. Oktober 2017 Freikirchlicher Gottesdienst zu Erntedank aus Leipzig

Erntedankfest
Bildrechte: IMAGO

MDR FERNSEHEN | 1. Oktober, 10 - 11 Uhr

Erntedank-Gottesdienst aus der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Leipzig

Die Baptisten in der Bernhard-Göring-Straße in Leipzig sind eine junge und moderne Gemeinde. Das signalisiert ihr Gemeindehaus, aber auch der lebendige Stil ihrer Gottesdienste. Typisch ist auch, dass sich viele aktiv am Gottesdienst beteiligen, Ideen einbringen oder Wort- und Musikbeiträge mitgestalten. So gibt es auch an diesem Sonntagmorgen eine Mischung aus klassischen und poppigen Tönen und eine Art Poetry-Slam. Der Gottesdienst steht unter der Überschrift "Hoffnung sehen – Hoffnung säen" und wird live im MDR FERNSEHEN übertragen.

Das Erste & MDR FERNSEHEN | 31. Oktober, 15 - 16 Uhr

Festgottesdienst zum Reformationsjubiläum: Live-Übertragung aus der Schlosskirche in Wittenberg

Außenansicht Wittenberger Schlosskirche
Die Wittenberger Schlosskirche Bildrechte: Andreas Bechert

Der 31. Oktober bildet den Höhepunkt im Jubiläumsjahr der Reformation. Der zentrale Festgottesdienst wird an dem Ort gefeiert, an dem die Ereignisse vor 500 Jahren ihren Ausgang nahmen: In der Schlosskirche in Wittenberg. Mit der Kirche, die dort zu Martin Luthers Lebzeiten stand, hat der heutige Kirchbau kaum etwas gemeinsam, aber er wurde dennoch zur Gedenk- und Gedächtnisstätte.Gerade in diesem Jahr machten sich Hunderttausende auf den Weg in die Lutherstadt Wittenberg, um vor der berühmten Thesentür zu stehen. Üblicherweise werden durch diese Tür die Ehrengäste in die Kirche geleitet und am Reformationstag 2017 ist mit einer beachtlichen Anzahl hochrangiger Vertreter aus Politik und Gesellschaft zu rechnen. Aber es werden auch viele Christen aus der Wittenberger Gemeinde diesen Gottesdienst mitfeiern. Die Predigt hält der Ratsvorsitzende der EKD, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm. Der Leipziger Thomanerchor ist eingeladen, bei der musikalischen Gestaltung mitzuwirken.

MDR FERNSEHEN | 3. Dezember, 11 - 12:30 Uhr

Einweihungsgottesdienst Universitätskirche St. Pauli

Von vielen seit langem erwartet, wird am 3. Dezember mit einem festlichen Gottesdienst die Universitätskirche St. Pauli ihrer Bestimmung übergeben. Hier werden künftig sonntags die Universitätsgottesdienste gefeiert und damit endlich die Zeit der "Übergangslösung" beendet. Nach der Sprengung im Mai 1968 hatte die benachbarte Nikolaikirche Asyl angeboten. Aus Dankbarkeit für die lange Gastfreundschaft wird am Vorabend in einem Vespergottesdienst Abschied genommen.

Der 2. Dezember gilt als Gründungstag der Universität und deshalb wurden die Feierlichkeiten zur Eröffnung rund um den Geburtstag geplant: Am 1. Dezember gibt es einen Festakt, am folgenden Tag haben die Leipziger Gelegenheit zur Besichtigung. Am Sonntag, der in diesem Jahr zugleich der 1. Advent ist, wird die Leipziger Universitätskirche St. Pauli geweiht.

Heftig wurde in den Jahren zuvor um dieses Gebäude gestritten. Weniger um die Ästhetik oder die Architektur, die fand viele Bewunderer. Auch das Geld war nicht der entscheidende Konfliktpunkt. Erbittert wurde diskutiert: Ist das Paulinum eine Kirche oder doch "nur" Festsaal der Universität? Auch mit dem ersten Gottesdienst wird dieser Streit vermutlich nicht aus der Welt sein. Aber im Alltag wird sich zeigen, wie die, für die dieser Raum gedacht ist, ihn mit Leben füllen.

 Wer nicht vor Ort dabei sein kann, dem bietet das MDR FERNSEHEN die Möglichkeit, diesen Gottesdienst live mitzuerleben.

Innenansicht des Paulinums in Leipzig
Blick ins Paulinum in Leipzig. Bildrechte: MDR/Katharina Pritzkow

MDR FERNSEHEN | 10. Dezember

Katholischer Adventsgottesdienst aus Zeitz

Am zweiten Adventssonntag überträgt das MDR Fernsehen live einen katholischen Gottesdienst aus dem Zeitzer Dom "St. Peter und Paul". Das spätgotische Gotteshaus mit der barocken Ausstattung war Wirkungsstätte von Julius Pflug (1499 – 1564), einer der herausragenden Persönlichkeiten der Reformation. Der Zeitzer Dom selbst hat eine wechselvolle Geschichte. In der DDR verfiel das geschichtsträchtige Bauwerk zusehends, bis es schließlich einstürzte. Nach der Wende wurde die Kirche wiederaufgebaut und restauriert und ist nun wieder Heimat der katholischen Christen der Stadt.

Dom St. Peter und Paul
Blick in den Dom St. Peter und Paul in Zeitz mit Kanzel und Fürstenloge. Bildrechte: MDR/Saskia Barthel