Adele Neuhauser und Harald Krassnitzer, 2016
Bildrechte: IMAGO

Harald Krassnitzer 40. Fall für den "Tatort"-Kommissar

Seit 18 Jahren flimmert Harald Krassnitzer als Kommissar Eisner über die Bildschirme. Am 23. April ist er in seinem 40. "Tatort"-Einsatz zu sehen. In "Wehrlos" ermittelt er mit Partnerin Adele Neuhauser ausgerechnet in den eigenen Reihen.

Adele Neuhauser und Harald Krassnitzer, 2016
Bildrechte: IMAGO

"Bergdoktor", "Winzerkönig", "Paul Kemp" - Harald Krassnitzer ist aus der deutschsprachigen Fernsehlandschaft nicht mehr wegzudenken. Seit 1999 grantelt er als Kommissar Moritz Eisner durch den Wiener "Tatort". Damit zählt der Grimme-Preisträger zu einem der dienstältesten Ermittler.

Harald Krassnitzer, Adele Neuhauser
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sa 22.04.2017 11:27Uhr 01:10 min

https://www.mdr.de/riverboat/video-100378.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Nach wechselnden Partnern stößt 2011 Adele Neuhauser alias Bibi Fellner zu ihm. Mit ihren psychischen Problemen und ihrem Hang zum Hochprozentigen ist sie zunächst nicht gerade das, was sich Kommissar Eisner unter einer unterstützenden Kollegin vorstellt. Doch von Fall zu Fall nähern sich die beiden an.

Auch hinter der Kamera stimmt die Chemie. So resümiert Neuhauser ihre Zusammenarbeit in einem ORF-Interview: "Es ist ein Geschenk, diese Zeit vor der Kamera mit ihm zu verbringen, weil er ein besonderer Mensch ist, wir einen ähnlichen Humor haben und einander so vertrauen können, wie ich es mit einem Kollegen noch nicht erlebt habe."

15 gemeinsame Fälle haben die beiden schon gelöst. Am 23. April folgt nun der 16. In "Wehrlos" ermitteln die Kommissare in ihren eigenen Reihen: Denn als der Chef der Polizeischule tot aufgefunden wird, steht schon bald fest, dass es sich um eine Tatwaffe handelt, auf die nur die Kollegen selbst Zugriff haben. Bei den Recherchen in der Polizeischule stoßen Moritz Eisner und Bibi Fellner auf äußerst suspekte Verhältnisse.

Harald Krassnitzer und Adele Neuhauser sind zu Gast im Riverboat: Fr, 21.04.2017, 22:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 25. April 2017, 17:42 Uhr