SACHSEN-ANHALT HEUTE

Fußball | 3. Liga : Drittligisten vor mitreißenden Duellen

24. Spieltag

Am 24. Spieltag elektrisiert besonders das mitteldeutsche Drittliga-Duell zwischen Rot-Weiß Erfurt und RB Leipzig die Fußballfans. Wenngleich die Brisanz auch beim Chemnitzer FC unglaublich groß ist, denn nach 0:6-Toren aus den ersten beiden Spielen rumort es kräftig. Lediglich beim Halleschen FC herrscht derzeit Sonnenschein.

Vor dem Drittliga-Derby am Sonnabend in Erfurt gibt sich sowohl Gastgeber Rot-Weiß als auch Gegner RB Leipzig äußerst selbstbewusst. Wer letztlich die erhofften Punkte einfährt oder ob es eine Punkteteilung gibt, zeigt "Sport im Osten extra" live ab 14 Uhr im MDR FERNSEHEN und im Livestream auf MDR.DE.

RB nach zwei Pleiten unter Druck

Carsten Kammlott (Erfurt) auf der Bank
RWE-Rückkehrer Kammlott wird nicht im Aufgebot stehen.

Erfurts Trainer Walter Kogler sieht in der Partie vor heimischen Publikum eher den Kontrahenten aus Leipzig unter Druck: "Wir freuen uns auf das Spiel, denn es gibt uns die Möglichkeit, vor einer großen Kulisse im heimischen Steigerwaldstadion gegen einen erklärten Aufstiegsfavoriten zu spielen. Ich denke, Leipzig kann sich nicht erlauben zum dritten Mal hintereinander zu verlieren." Kogler, der ja bekanntlich auf Rückkehrer Carsten Kammlott verzichten wird, lässt Mijo Tunjic und Jonas Nietfeld stürmen. "Wir wollen RB auf alle Fälle fordern, ihnen das Leben schwer machen, auch wenn sie individuell sehr gut bestückt sind. Wir wollen unsere Chance nutzen", kündigt Kogler an.

Alexander Zorniger (RB Leipzig) mit seinem Team
RB-Trainer Zorniger vertraut der Elf der letzten Spiele.

Sein Trainerkollege Alexander Zorniger vertraut trotz zweier Niederlagen auch in Erfurt seiner Elf aus den letzten beiden Spielen. "Es gibt wenig Gründe, etwas zu ändern", sagte Zorniger am Donnerstag. Vor allem bei der Niederlage in Duisburg habe die Mannschaft überzeugt, "aber die Chancenverwertung war eben schlecht". Folglich setzt Zorniger auswärts erneut auf ein System mit nur zwei Spitzen. Zumal der Leipziger Kader derzeit etwas ausgedünnt ist: Neben den Langzeitverletzten Fabio Coltorti und Christian Müller fehlt weiterhin der finnische Winterneuzugang Mikko Sumusalo nach einer Überlastungsreaktion im Sprunggelenk. Anthony Jung plagte sich zuletzt mit einer Wadenverletzung und einer Erkältung, André Luge musste wegen Knieproblemen das Training abbrechen und Federico Palacios-Martinez hatte unter der Woche Magenkrämpfe.

CFC-Trainer erwartet Trotzreaktion

CFC-Coach Karsten Heine im Training.
CFC-Trainer Heine fordert eine Reaktion von seiner Mannschaft.

Beim Chemnitzer FC hängt der Haussegen momentan schief. Nach zwei sieglosen Spielen und 0:6 Toren erwartet Trainer Karsten Heine eine Trotzreaktion. "Wir wollen die Zuschauer, die noch im letzten Heimspiel gegen Regensburg vorzeitig das Stadion verlassen hatten, dazu bewegen, uns auch am Samstag zu unterstützen", meinte der Coach vor dem Heimspiel gegen den MSV Duisburg. In dieser Woche wurden die zwei letzten Pleiten intensiv aufgearbeitet. "Basis eines jeden Fußballspiels ist die Defensivarbeit. Darin haben wir zuletzt zwar nicht alles falsch gemacht, leisteten uns dennoch zu viele Stellungs- und individuelle Fehler", analysierte Heine. Es sei zudem notwendig, endlich die Balance zwischen Abwehr- und Angriffsarbeit zu finden: "Nach vergebenen Chancen dürfen wir unsere Gegner nicht sofort zum Toreschießen einladen." Bei Chemnitz wird der rotgesperrte Ronny Garbuschewski fehlen. Der angeschlagene Marc Lais absolvierte nur ein Teiltraining. Über seinen Einsatz wird kurzfristig entschieden.

HFC wohl erneut ohne Furuholm

Timo Furuholm trifft zum 2:0 ins leere Tor von Keeper Kenneth Kronholm (Elversberg).
Im Hinspiel hatte Furuholm gegen Elversberg getroffen.

Kurzfristig entscheiden will auch der Hallesche FC - und zwar, ob Torjäger Timo Furuholm am Sonnabend beim SV Elversberg auflaufen kann oder nicht. Der 26-Jährige laboriert noch immer an einer Muskelzerrung im Oberschenkel und konnte unter der Woche nur eingeschränkt mittrainieren. "Eine endgültige Entscheidung fällen wir nach dem Abschlusstraining am Freitag", sagte HFC-Trainer Sven Köhler. "Die Tendenz geht aber dahin, ihn zu Hause zu lassen." Zumal in den nächsten Tagen die Geburt seines ersten Kindes erwartet wird. Abgesehen von diesem Ausfall kann Köhler aber auf sein vollständiges Personal setzen und wird wohl erneut die Erfolgself vom vergangenen Wochenende aufbieten. Halle hat gegen den Tabellen-16. aus Elversberg die Chance, sich mit dem dritten Sieg nach der Winterpause erstmals klar von den Abstiegsrängen zu distanzieren.

Aktuelle Berichte zur 3. Liga

Zuletzt aktualisiert: 06. Februar 2014, 20:28 Uhr

11. Balsam:
RWE hat 800.000 € für K. bekommen, jetzt nix bezahlt, Kein Grund sich aufzuregen. Die 3. Liga ist auch wegen dem "Feindbild" RB interessanter geworden. Und je mehr Halbwissen und Hass für Tradition stehen, desto mehr auch wird es Anhänger von RBL geben. Etwas mehr Gelassenheit täte den "Etablierten" gut.
08.02.2014
16:16 Uhr
10. Stefan:
Erfurt hi hi hi!!! Der DDR-Kommentator war wieder unterirdisch.
08.02.2014
16:05 Uhr
9. Andreas B.:
einfach lächerlich was da mit kammlot abgeht. da darf wohl lewandowski nächste saison auch nicht gegen dortmumd spielen?? forca rwe
08.02.2014
12:17 Uhr
8. Tante Irmgard:
Und ich drücke allen Ost-Vereinen die Daumen, deren Fans friedlich, ohne Rassismus und ohne die üblichen Straftaten ihre Vereine unterstützen. Jetzt kann sich jeder ausrechnen, wer da noch übrig bleibt...
07.02.2014
17:44 Uhr
7. Kritiker:
Der RWE soll erstmal ein richtiges Stadion gebaut bekommen. Dann kann man auch nach oben schielen. Dieses Jahr sind erstmal die RotenBullen dran, auch wenn jetzt 99,99% der user abkotzen.
07.02.2014
17:32 Uhr
6. mRBaeR85:
RBL wird das machen 3 Punkte kommen nach Hause... aber Drücke auch den anderen die Daumen RWE weniger da RB ja gewinnen soll aber bei nächsten mal :)
07.02.2014
16:44 Uhr
5. RBLer:
Ich wünsche natürlich den Roten Bullen auch alles,alles Gute.Viele Grüße aus dem schönen Nord-SACHSEN!!!
07.02.2014
14:37 Uhr
4. thomas:
Alles Gute für Hansa,Chemnitz,Erfurt und Halle. Grüße aus Dresden
07.02.2014
10:59 Uhr
3. der öler:
Wir haben keine Chance - also nutzen wir Sie! In guter wie in schlechter Zeit... RWE!
07.02.2014
08:57 Uhr
2. ce:
....man muss bei RB schobn viel Angst haben, dass man ausschließt, dass Kammlot gegen RB nicht spielen kann.... nicht dass der Aufstiegstraum noch in Gefahr kommt..... und mit dem Niersbach im Rücken gehts ja sowieso alles glatt mit der Lizensierung. Die Baustelle ist ja schon mal zu.... es hilft nix - konzentrieren wir uns auf unsere Vereine Dynamo, Aue Cottbus. ich wünsche allen Dreien den Klassenerhalt.... auch wenn ich für DD ein bissle mehr drücke.....
07.02.2014
06:42 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen.
Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK