Beschädigte Scheibe und beschädigte Hausfassade
Bildrechte: AfD Bitterfeld

Fünf Tatverdächtige gefasst Angriff auf AfD-Wahlkreisbüro in Bitterfeld

In der Nacht zu Sonnabend wurden in Bitterfeld die Scheiben des AfD-Wahlkreisbüros von Volker Olenicak schwer beschädigt. Kurz darauf fasste die Polizei fünf Tatverdächtige.

Beschädigte Scheibe und beschädigte Hausfassade
Bildrechte: AfD Bitterfeld

In Bitterfeld hat die Polizei fünf Tatverdächtige nach einem Angriff auf das AfD-Wahlkreisbüro des Landtagsabgeordneten Volker Olenicak gefasst. Zeugen hatten in der Nacht zu Sonnabend beobachtet, wie die Gruppe mit Regeneinlaufgittern, Flaschen und einem Stein auf die Fensterscheiben des Büros einschlugen. Das teilte die Polizei in Dessau-Roßlau mit. Die Verdächtigen seien zwischen 17 und 22 Jahre alt.

Schaufenster des Wahlkreisbüros der AfD mit eingeschlagenen Scheiben
Beschädigte Scheibe am Wahlkreisbüro von Volker Olenicak Bildrechte: AfD Bitterfeld

Nahe dem Tatort fanden die Polizisten nach Zeugenhinweisen die Tatverdächtigen. Laut einem Polizeisprecher waren sie zuvor noch nicht mit politischen Straftaten aufgefallen. Der Schaden wurde zunächst auf 2000 Euro beziffert. Die Ermittlungen dauern an, hieß es abschließend.

Der AfD-Abgeordnete Olenicak sagte MDR SACHSEN-ANHALT, es sei nicht der erste Angriff auf sein Büro gewesen. Jedoch seien die Täter bislang nie so gewalttätig vorgegangen. Auf seiner Facebook-Seite hat er Videos des Angriffs veröffentlicht. Darauf ist zu sehen, wie mehrere Personen die Fensterscheibe mit einem Gullydeckel attackieren. Olenicak vermutet hinter den Angreifern Jugendliche aus der linken Szene.

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 03.06.2017 | 15:00 Uhr

Quelle: MDR/mg

Zuletzt aktualisiert: 03. Juni 2017, 17:30 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

55 Kommentare

05.06.2017 17:33 Bernd L. 55

Steiner 52:
"Sie verweigern diesen Menschen einen menschenwürdigen Schutz und stellen sich damit mit den miesesten Nazis in eine Reihe. Auch diese aus Krieg und Chaos geflüchteten Menschen.."
Jeder, der nach Deutschland kommt, war zuvor in mindestens 6- 7 sicheren Ländern, hatte dort Schutz. Wo soll in Marokko, Tunesien Krigeg sein? Ich habe habe dort zweimal Urlaub gemacht- es sind schöne stabile Länder. Nach HW Sinn (Artikel in der faz) kostet jeder Migrant im Durchschnitt 450 T Euro insgesamt- da wird netto nix ins Sozialsystem eingezahlt.
Vielleicht sollten sie der Foristin Barbara rechtgeben und sich bei ihr entschuldigen oder?

05.06.2017 16:15 Barbara 54

Entschuldigung MDR es war nicht für 4 9 getacht ,
sondern für den Kommentar 5 0 Steiner.

05.06.2017 16:09 Mediator an Friedel (47) 53

Ach wissen sie Friedel, die AfD ist sicherlich nicht so organisiert wie es die NSDAP einmal war.

Klar haben die keine eingetragene Unterorgaisation für Propaganda und Straßenkampf. Das erledigen ja schon all die braunen Wasserträger der entsprechenden Gruppierungen. Unter denen findet sich dann immer einer, der den Volkswillen umsetzt oder zumindestens das was er dafür hält.

Wenn sie meinen ganzen Beitrag gelesen haben, dann wüssten sie, dass ich nicht behauptet habe dass die AfD für diesen konkreten Anschlag verantwortlich ist. Falls man die richtigen Täter erwischt hat, dann wird man bald ja mehr wissen.

Das Beispiel des Auto anzündenden Bärgida Redners sollte nur verdeutlichen, dass keineswegs überall wo das rechte Spektrum linke Täter vermutet diese auch zu gange sind. Manchmal muss Rechts halt selbst Hand anlegen, denn nichts geht über ein gutes Feindbild

05.06.2017 15:26 Steiner 52

Babara: ", ich du den Flüchtlingen nichts" - aber doch tun Sie etwas: Sie verweigern diesen Menschen einen menschenwürdigen Schutz und stellen sich damit mit den miesesten Nazis in eine Reihe. Auch diese aus Krieg und Chaos geflüchteten Menschen würden arbeiten, wenn die deutsche Bürokratie dies nur wollte. Doch wider jede Logik verweigern die Behörden vielen Arbeitswilligen, dass sie arbeiten, dass sie Steuern zahlen, dass sie in die Sozial-Systeme e i n zahlen.
Auszubildende, die sich längst integrierten, werden von der deutschen Polizei aus der Berufsschule geholt. Und dann ganz deutlich: Die Schäbigkeit deutscher Gesetze wird den Flüchtlingen auch noch zum Vorwurf gemacht. Auch von Ihnen und das finde ich abgrundtief verwerflich. Die Würde des Menschen hat bei manchen - leider - keinen Platz im eigenen Gehirn.

05.06.2017 12:28 Barbara 51

@ 4 9 ich habe nichts gegen Ausländer die unsere Kultur / Werte / Arbeiten gehen annehmen voll und ganz, aber was gegen Asylanten die wieder in ihrer Heimat zurück sollten und dort für Ordnung sich einbringen müßten, wir brauchen diese nicht in Millionen wo unsere Bürger dafür Tag und Nacht arbeiten gehen und fleißig Steuern bezahlen. Deine Aussage Nazi kannst du stecken lassen, ich du den Flüchtlingen nichts, will diese aber nicht haben ganz einfach ist das.
Begreifst du aber so und so nicht, nehme doch alle auf dann bist du ein guter Mensch !!!!!!!!!!!

05.06.2017 10:33 Steiner 50

Babara: Ich verachte NICHT dein hilfsloses Gestammel, Du darfst Dich auf jeden Fall hier äußern, ganz gleich welcher Wortschatz Dir (nicht) zur Verfügung steht. Was ich aber für ganz schäbig und völlig undeutsch halte, sind Deine Angriffe auf Flüchtlinge. Sind das in Deinen Augen Menschen oder "nur" Schädlinge? Willst Du zurückfallen in jenen Jargon, der von "Vernichten", "Ausrotten" oder "Endlösung" spricht?

05.06.2017 10:16 gwm 49

Hallo MDR Ihre Bemerkung zu 38 gwm:"Medien" rufen nicht zum Widerstand gegen die AfD auf.
Medien:Trägersysteme zur Informationsvermittlung [z. B. Presse, Hörfunk, Fernsehen] es muss nicht zwingend der MDR genannt sein.Aber nach Ihrer Meinung sind die Medien ohnehin die Guten.Die machen das nicht,

05.06.2017 09:52 Bernd L. 48

Die Beträge hier im Forum lassen mich erschrecken und zeigen, woran unser Land krankt. Das Wahlkreisbüro eines AfD-Politiker wird attackiert (nichts Neues,kommt oft vor), Täter werden gefasst, aber der Sturm in Forum geht nicht gegen die Täter, sondern gegen Opfer (AfD)!
Die Antifa begeht seit langem Straftaten gegen Polizisten, Privatpersonen, Staat - es gibt kaum Ermittlungserfolge, keine Verurteilungen, Medien theimatisieren das kaum, Unterstützer von Linken,Grünen reden das schön (König, Nagel, Kasek).

Lehrer 24:
Nicht umsonst haben Lehrer ein so schlechtes Image (Wichtigtuer, nichts zum Thema sagen).

05.06.2017 09:21 Friedel 47

Mein lieber Mediator, was Sie da schreiben ist Blödsinn. Sie kreiden der AfD das Fehlverhalten von rechtsextremen Aktivisten an. Dabei lassen Sie bewusst unter den Tisch fallen, dass Bärgida personell überhaupt nichts mit Pegida, geschweige denn der AfD zu tun hat. Überhaupt rechtfertigt dieses typisch-linke "Du auch!"-Geschrei niemals Gewalt gegen einen Andersdenkenden.

Was Sie betreiben ist die Verharmlosung von Gewalt gegenüber Ihnen unangenehme Weltanschauungen. Wenn man Ihren Kommentar so vor sich liegen hat, möchte man meinen, dass Sie so einem Bürgerkrieg, wie Sie ihn beschreiben, gar nicht abgeneigt wären.

04.06.2017 21:09 Mediator 46

Nur mal eine kleine Anmerkung am Rande:

Gerne regen sich die Rechten darüber auf, dass sie Opfer von Straftaten werden. Kein Pegidafan lässst es sich nehmen zu betonen, dass man ja ganz friedlich gegen Ausländer hetzt, während die bösen gewaltbereiten Linken ja die Autos von Pegidabesuchen (wie erkennbar?) oder der Polizei gerne anzünden. Da passt dann ein Fall aus Berlin nicht ganz ins Bild, bei dem ein rechter Bärgida Redner im Sommer 2016 dabei erwischt wurde, wie er selbst Autos angezündet hat.

Da im aktuellen Fall die Täter hoffentlich ermittelt wurden kann man ja hoffentlich deren Motivation ergründen.

Ansonsten stimme ich B.Wand(43) voll zu: "Was soll eine Partei auch machen, welche dem Urnen-Pöbel Bürgerkrieg „verspricht“, und dieser schon seit Ewigkeiten auf sich warten lässt?"

Da muss man sich ab und zu schon selbst als Opfer generieren. (Ab und zu <> immer!)