Kunstprojekt zu Ehren Martin Luthers 95 bunte Türen zieren Wittenberg

Drei bunt bemalte Türen stehen an einem Geländer.
95 Thesen soll Martin Luther einst an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg geschlagen haben. Knapp 500 Jahre ist das her. Tatsächlich hat es diesen Thesenanschlag so wohl nie gegeben – Historiker sind sich da mittlerweile ziemlich einig. Real und wahrhaftig sind dagegen die 95 Türen, die seit Dienstag die Innenstadt der Lutherstadt zieren. Bildrechte: MDR/André Damm
Drei bunt bemalte Türen stehen an einem Geländer.
95 Thesen soll Martin Luther einst an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg geschlagen haben. Knapp 500 Jahre ist das her. Tatsächlich hat es diesen Thesenanschlag so wohl nie gegeben – Historiker sind sich da mittlerweile ziemlich einig. Real und wahrhaftig sind dagegen die 95 Türen, die seit Dienstag die Innenstadt der Lutherstadt zieren. Bildrechte: MDR/André Damm
Drei Schüler stehen vor vier bunt bemalten Türen.
In einem Kunstprojekt sind die bunten Werke entstanden. Vor allem Schüler waren aufgerufen, die alten Türen aus einstigen DDR-Wohnblöcken zu gestalten. 30 Schulen haben sich beteiligt, hinzu kamen Privatpersonen und gemeinnützige Einrichtungen. Bildrechte: MDR/André Damm
Zwei bunt bemalte Türen stehen an einem Geländer.
Anderthalb Jahre später ist das Ergebnis nun in Wittenberg zu sehen. Bildrechte: MDR/André Damm
Eine Tür, auf die eine Kirche gemalt wurde, steht an einem Geländer.
Die Türen sind entlang des Stadtbachs in der Schlossstraße aufgestellt. Bildrechte: MDR/André Damm
Eine lilafarbende Tür steht an einem Geländer.
Noch bis zum 1. November sind sie zu sehen. Bildrechte: MDR/André Damm
Mehrere Schüler stehen vor einer Tür, die mit Puzzleteilen bemalt ist.
Martin Luther hätte seine Thesen bestimmt sehr gern an diese Türen geschlagen. Bildrechte: MDR/André Damm
Alle (6) Bilder anzeigen