Autobahn WC Kunst fürs Klo - gegen Vandalismus

Beschmierte Toilettenhäuschen an Sachsen-Anhalts Autobahnen verursachen jährlich Kosten von mehreren zehntausend Euro. Nun gehen die Autobahnmeistereien im Land neue Wege – offenbar mit Erfolg.

Graffiti eines Rennfahrers an den Wänden eines Toilettenhäuschens
Künst schützt offenbar vor Vandalismus. Bildrechte: MDR/Martin Krause

Beispiel Autobahn 9: Seitdem das Toilettenhäuschen auf dem Rastplatz Mosigkauer Heide bei Dessau durch einen Graffiti-Künstler umgestaltet wurde, hat es keinerlei Schmierereien mehr gegeben. Das bestätigte Frank Segatz von der Autobahnmeisterei Dessau MDR SACHSEN-ANHALT. "Man sagt immer: Wo ein Sprayer war, geht kein zweiter mehr ran", so der Mitarbeiter. "Das Kunstwerk ist deutlich günstiger, als die Reinigung auf Dauer kosten würde", ergänzt Andreas Baufeld, Chef der Autobahnmeisterei.

Inzwischen wurde auch schon das WC am Rastplatz Ihlegrund an der A2 mit bunten Tieren aus der Region bemalt. Nach und nach sollen nun auch die anderen 40 Toilettenhäuschen an den Autobahnen in Sachsen Anhalt von Künstlern gestaltet werden.

Blaues Graffiti mit Rennfahrer an einem Toilettenhäuschen
Das Graffiti auf dem Rastplatz Mosigkauer Heide zeigt bunte Rennfahrer in historischen Sportwagen – ein Bezug zur Rennstrecke zwischen Dessau-Süd und Wolfen. Bildrechte: MDR/Martin Krause

Quelle: MDR/ap

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 21.04.2017 | 06:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 21. April 2017, 05:20 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

3 Kommentare

21.04.2017 12:00 HERBERT WALLASCH, Pirna 3

Alle Achtung, was manche mit gekonnter Graffiti zu Stande bringen, da lohnen sich auch die Ausgaben, denn es kostet ja auch Material. Auch Transformationshäuschen haben einen ganz anderen Stellenwert, wenn gekonnte Graffits diese veredeln. Man soll natürlich nicht jedes Graffiti als Kunst bezeichnen, nur weil es jemand, zu bestimmter Zeit gemacht hat um sein eigenes Ego zu befriedigen, auch nicht von "Experten" einreden lassen

21.04.2017 11:36 Schön ausgedacht. 2

Schön...

21.04.2017 10:17 Ralf 1

Das finden ich Super. So ist die Kunst der Sprayer von Groß und Klein zu bestaunen. Das wird bestimmt von allen Touristen sehr positiv aufgenommen. Die Idee ist prima, ein großes Lob.