Lotto-Kugeln
Die Gewinnerin hatte alle sechs Gewinnzahlen und die Superzahl richtig (Symbolbild). Bildrechte: IMAGO

Geld wird ausgezahlt Lotto-Glückspilz hat sich gemeldet

Am Samstag wurde der Jackpot geknackt, nun hat das Warten ein Ende: Es steht fest, an wen die mehr als 17 Millionen Euro gehen. Eine Frau aus dem Landkreis Anhalt-Bitterfeld hat ihren Spielschein prüfen lassen. Nun kann ihr das Geld ausgezahlt werden.

Lotto-Kugeln
Die Gewinnerin hatte alle sechs Gewinnzahlen und die Superzahl richtig (Symbolbild). Bildrechte: IMAGO

Die neue Multi-Millionärin aus dem Landkreis Anhalt-Bitterfeld hat ihren Lottogewinn angefordert. Wie Lotto Sachsen-Anhalt mitteilte, hat die Frau ihre Spielscheinquittung in einer Verkaufsstelle kontrollieren lassen und mit einem Formular angefordert, dass der Gewinn ausgezahlt wird. Nun bekomme sie Post aus dem Lottohaus, in der ihr der Betrag schriftlich mitgeteilt wird: rund 17,6 Millionen Euro – der höchste Gewinn in der Geschichte Sachsen-Anhalts.

Geld nicht sofort überreicht

Lottogewinne bis 1.000 Euro werden in den Filialen direkt ausgezahlt. Gewinne, die höher sind, müssen per Formular angefordert werden. Lotto hält es für möglich, dass die Jackpot-Gewinnerin erst jetzt mit dem Brief aus der Lottozentrale erfährt, dass sie nun Multi-Millionärin ist.

Es wäre nicht das erste Mal, dass jemand seine Gewinnzahlen nur flüchtig kontrolliert und dann verwundert ist, dass er ganz diskret ein Formular ausfüllen darf.

Lotto Sachsen-Anhalt

Die Lottospielerin hatte den Jackpot am 09. September geknackt. Sie war bundesweit die einzige, die alle sechs Gewinnzahlen und die Superzahl richtig hatte. Ihr Spieleinsatz lag bei 20,60 Euro. Abgeben muss die Frau von dem gewonnenen Geld übrigens nichts – denn nach Angaben der Lottostiftung sind die Gewinne steuerfrei.

Mehr zum Thema

Verschiedene Euro-Scheine in Notenbündeln
Bildrechte: IMAGO

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 14.09.2017 | 11:30 Uhr

Quelle: MDR/kb

Zuletzt aktualisiert: 14. September 2017, 12:26 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

7 Kommentare

15.09.2017 13:18 bebe 7

Herzlichen Glückwünsch.

14.09.2017 23:16 part 6

Die Lottogebühren haben in den letzten Jahren enorm zugelegt, die Gewinnhöhen ebenfalls, wäre es nicht ein Gebot der Epoche und realen Lebensituation in diesem Land Beides zu verringern und die Gewinnchanchen auf mehr Menschen zu verteilen, statt Einzelne zu begünstigen die mit zuviel Geld eh nichts anfangen können, so wie der Rest der Milliardäre in D?

14.09.2017 19:42 Figo90 5

Hat die Frau schon ein Freund ? :))))))

14.09.2017 18:33 jackblack 4

Oder die Sorgen fangen erst an

14.09.2017 15:40 Alf 3

Aber ob ein H-IV-Empfänger sich einen Einsatz i.H.v. 20,60 € pro Ziehung leisten kann ? Es sei denn, es war einmalig, dann wäre das ja noch toller. Hoffentlich kennt sie nun auch noch ihre wirklichen Freunde...

14.09.2017 15:05 Mölle 2

Die Frau hat es gut, hoffentlich hat es jemanden getroffen der auf Hartz 4 war, dann sind nun alle sorgen vorbei.

14.09.2017 14:31 Schönebecker 1

Dann kann man ihr ja nur wünschen, dass sie mit dem Geld klar kommt, klare Empfehlung, einen Großteil zu spenden!

Meistgelesen