Ein Pinguin im Bergzoo Halle
Bekommt der Pinguin bald neue Nachbarn? Stadt und Zoo haben ihre Umbaupläne vorgestellt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zoo stellt Umbau-Konzept vor Bergzoo Halle soll für Besucher noch attraktiver werden

Der Bergzoo in Halle will für seine Besucher noch attraktiver werden und plant bis 2020 umfangreiche Bauarbeiten. Die Pläne sind Teil des Konzepts "Bergzoo 2031". In diesem Jahr feiert der Zoo auf dem halleschen Reilsberg sein 130-jähriges Bestehen.

Ein Pinguin im Bergzoo Halle
Bekommt der Pinguin bald neue Nachbarn? Stadt und Zoo haben ihre Umbaupläne vorgestellt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der Bergzoo in Halle plant umfangreiche Umbauarbeiten bis 2020. Diese Pläne sind Teil des Zukunftskonzeptes "Bergzoo 2031", also für das Jahr, in dem der Zoo sein 130. Jubiläum feiert. Die Tiere sollen zukünftig in ihren Lebensräumen zu sehen sein. Dafür werden die Anlagen zu thematischen Bereichen wie "Gebirge", "Regenwald", "Patagonien" oder "Savannen" umgebaut.

Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand bei der Vorstellung des Zoo-Umbaukonzepts
Oberbürgermeister Bernd Wiegand Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Für die erste Phase ist nun ein umfangreiches Bauprojekt vorgestellt worden. Bis 2020 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Der hallesche Oberbürgermeister Bernd Wiegand sagte bei der Präsentation: "Ziel ist es, den Zoo so aufzustellen, dass er das Alleinstellungsmerkmal eines Bergzoos verwirklicht."

Um das zu erreichen, sind neue Tieranlagen, ein Höhenweg mit Hängebrücke, der direkt über das Elefantengehege führt, ein Parkhaus und vor allem ein neuer barrierefreier Eingangsbereich an der Saaleseite mit Gastronomie, Nachttierhaus und Kletterwelt vorgesehen.

Öffentlich frei zugänglich und kostenlos

Zoodirektor Dennis Müller sagte, damit solle auch eine frei zugängliche und kostenlose Verbindung zwischen dem Zoo und der Stadt entstehen. "Wir wollen das jetzige Bärenhaus zu einem Nachttierhaus umgestalten, das ebenfalls öffentlich und frei zugänglich zur Verfügung steht. Und hier wird das erste Tiererlebnis stattfinden. Wir wollen hier die Nachtwelt der Savannen Afrikas vorstellen, zum Beispiel das Erdferkel."

Bergzoo Halle stellt neues Konzept vor

Im Bergzoo Halle werden die Umbaupläne für den Zoo vorgestellt
Im Bergzoo Halle sind die Umbaupläne für den Zoo bis 2020 vorgestellt worden. Die Arbeiten sind Teil des Konzeptes "Bergzoo 2031". Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein Pinguin im Bergzoo Halle
Bekommen also Pinguine… Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Computervisualisierung der neuen Elefanten-Savanne mit Höhenweg
Ein Höhenweg soll über die Savannen-Landschaft führen. Bildrechte: Zoologischer Garten Halle/Stadt Halle
Computervisualisierung der begehbaren Berberaffen-Anlage
Eine weitere neue Anlage soll Berberaffen beherbergen und vollständig begehbar sein. Bildrechte: Zoologischer Garten Halle/Stadt Halle
Computervisualisierung der neuen Brillenbären-Anlage mit Höhenweg
Außerdem wird eine neue Anlage für Brillenaffen geschaffen. Bildrechte: Zoologischer Garten Halle/Stadt Halle
Zoodirektor Dennis Müller bei der Vorstellung des Zoo-Umbaukonzepts
Zoodirektor Dennis Müller will auch eine öffentlich frei zugängliche, barrierefreie und kostenlose Verbindung zwischen dem Zoo und der Stadt schaffen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Computervisualisierung des neuen Parkhauses an der Seebener Straße
...das mit einer Packstation und Stellplätzen sowohl für Radwanderer an der Saale als auch für Zoobesucher nutzbar ist. Bildrechte: Zoologischer Garten Halle/Stadt Halle
Im Bergzoo Halle werden die Umbaupläne für den Zoo vorgestellt
Im Bergzoo Halle sind die Umbaupläne für den Zoo bis 2020 vorgestellt worden. Die Arbeiten sind Teil des Konzeptes "Bergzoo 2031". Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand bei der Vorstellung des Zoo-Umbaukonzepts
2031 feiert der Bergzoo sein 130-jähriges Bestehen. Der hallesche Oberbürgermeister Bernd Wiegand sagte, Ziel sei es den Zoo so aufzustellen, dass er das Alleinstellungsmerkmal eines Bergzoos verwirkliche. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Flamingos stehen in ihrem Gehege
...und Flamingos auf dem Reilberg bald neue Nachbarn? Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein Elefant läuft  in seinem Gehege im Bergzoo Halle
Ein Großprojekt in dem Konzept ist: Der Umbau des bisher monothematischen Elefantengeheges… Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Das Elefantengehege im Bergzoo Halle
…in eine Savannenlandschaft. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Grafik der Umbaupläne: Erweiterung Elefantengehege
Mehrere Kleintierarten sollen hinzukommen und die Anlage soll Richtung "Saalepforte" vergrößert werden. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Planungsskizze der neuen Saale-Pforte an der Seebener Straße
Die Saale-Pforte soll an der Seebener Straße den Zoo mit dem Saale-Tourismus verbinden. Bildrechte: Zoologischer Garten Halle/Stadt Halle
Grafik der Umbaupläne: Neubau Kletterwelt
Dafür soll neben Gastronomie und einem Nachtierhaus unter anderem eine Kletterwelt gebaut werden. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Grafik der Umbaupläne: Neubau Höhenweg
Ein Höhepunkt des Pläne: Ein Höhenweg, der von der "Saalepforte" über die Savanne auf das Dach des Elefantenhauses führt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Grafik der Umbaupläne: Neubau Parkhaus
Um die Parkmöglichkeiten zu verbessen, soll eine Parkhaus, erreichbar über die Seebener Straße, gebaut werden... Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (16) Bilder anzeigen

Im Zoo selbst soll die bisher monothematische Elefantenanlage zu einer Savannenlandschaft mit mehreren zusätzlichen Kleintierarten ausgebaut werden. Für Brillenbären und Berberaffen sollen Gehege neu gebaut werden. Die Berberaffenanlage soll für die Besucher komplett begehbar sein, da die Tiere nach Angaben des Zoos sehr friedliche sind.

Bis 2020 sind Investitionen von 21,6 Millionen Euro geplant. Die konkrete Finanzierung steht aber noch nicht fest. Oberbürgermeister Wiegand sagte bei der Vorstellung der Pläne, man habe schon eine Zusage der Landesinvestitionsbank über 6,5 Millionen Euro. Das sei aber noch kein Bescheid. Für die Finanzierung der Umbauarbeiten sind Fördermittel, Kredite und der Verkauf von Immobilien vorgesehen.

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 21.03.2017 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 22. März 2017, 12:17 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.