Autobahn bei Halle gesperrt Schwerer LKW-Unfall auf der A14

Auf der A14 hat es am Mittwochvormittag bei Halle erneut einen Unfall in einem Baustellenbereich gegeben. Eine Polizeisprecherin sagte MDR SACHSEN-ANHALT, ein LKW habe offenbar das Stauende übersehen und sei auf einen anderen Laster aufgefahren. Rettungskräfte mussten den Lastwagenfahrer aus seiner Kabine befreien. Er wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus in Halle gebracht.

Die Autobahn war Richtung Magdeburg zwischen Halle-Tornau und Halle-Trotha vorübergehend gesperrt. Die Rettungskräfte mussten auch den linken Fahrstreifen der Gegenrichtung zeitweise sperren. Gegen 10.30 Uhr konnte die Sperrung aufgehoben werden. An der Unfallstelle staute sich der Verkehr wegen Bau- und Reinigungsarbeitenaber aber weiterhin.

In den letzten Wochen hat es wiederholt schwere LKW-Unfälle auf der A14 gegeben. Erst am Freitag starb bei Halle ein LKW-Fahrer. Der Mann war ebenfalls auf ein Stauende aufgefahren.

Die zerstörte Front eines weißen Lkw. im Hintergrund stehen Feuerwehrleute.
Auf der A14 hat es erneut einen schweren LKW-Unfall gegeben. Bildrechte: MDR/Jan Möbius

Service

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 04.10.2017 | 11:00 Uhr

Quelle: MDR/mh

Zuletzt aktualisiert: 04. Oktober 2017, 21:01 Uhr