Regionalstudio Halle - Nachrichten um 23:30 Uhr


Halles Stadtoberhaupt will Star Park II

Halles Oberbürgermeister Wiegand will nach der Ansiedlung des Autozulieferers Schaeffler das Gewerbegebiet an der A 14 erweitern. Wiegand sagte MDR Aktuell, der Starpark in Halles Osten werde nach dem Bau des Montage- und Verpackungszentrums weitgehend ausgelastet sein. Deshalb wolle man in einen Star Park II investieren. manmüsse mit erschlossenen Grundstücken präsent sein. Wiegand lobte den Investor Schaeffler als sehr zuverlässigen Partner. Die über 900 Mitarbeiter, die der Zulieferer ab 2019 in Halle beschäftigen will, könnten mit einer fairen Entlohnung rechnen.


Großes Aufräumen nach Unwetter vom Freitagabend

Blitze, Hagel, Regenflut und Schlammlawinen. Der Freitagabend hatte es in sich im Süden Sachsen-Anhalts. Die Aufräumarbeiten gehen auch heute weiter. Besonders heftig wütete das Unwetter rund um Bad Bibra im Burgenlandkreis. Dort ergoss sich eine 500 mal 800 Meter große Schlammlawine über Straßen und private Grundstücke. Betroffen davon ist auch die Bundesstraße 250. Sie ist noch immer gesperrt. Auch im Saalekreis hatte das Unwetter gewütet. Zum Beispiel in Nemsdorf-Göhrendorf bei Querfurt. Dort stand das Wasser meterhoch in den Straßen. Autos wurden von der Flutwelle mitgerissen. Ministerpräsident Haseloff hat den betroffenen Regionen bereits Hilfe durch das Land angeboten.


Scheitert die Rettung der Mifa?

In Sangerhausen wächst die Sorge vor einer Zerschlagung des Fahrradherstellers Mifa. Die Gewerkschaft IG Metall appellierte an die Verhandlungsparteien, eine Lösung zu finden. Gewerkschaftssekretär Michael Perner sagte der Deutschen Presse-Agentur, der Hoffnungsschimmer für eine Rettung bleibe. Zugleich bot der Landkreis einem möglichen neuen Investor an, das alte Werksgelände im Stadtzentrum zu nutzen. Das gehört dem Landkreis. Für die insolvente Mifa interessiert sich zurzeit die bayerische Unternehmerfamilie Puello. Die Gespräche scheiterten bislang aber am Verkaufspreis für die neu gebaute Werkshalle am Stadtrand, für die Eigentümer Heinrich von Nathusius 17 Millionen Euro verlangt. Einigen sich die Parteien nicht bis Dienstag, will Insolvenzverwalter Lucas Flöther die Liquidation der Mifa einleiten.


Zeitz hat seine Zuckerziege

Zeitz ist seit heute um eine Attraktion reicher: Im Zentrum der Stadt ist die "Zeitzer Zuckerziege" enthüllt worden. Die 300 kg schwere Bronze-Plastik zeigt eine lebensgroße Ziege, die einen Wagen mit Zuckersack hinter sich her zieht. Die Zuckerziege spielt auf einen bekannten Zeitzer Zungenbrecher an. Geschaffen hat das Kunstwerk der Zeitzer Künstler Roland Lindner. Die Kosten für die Plastik von rund 15.000 Euro sind größtenteils durch Spendengelder finanziert worden.


Verkehrsbehinderungen nach Unwettern im Landessüden

Bahnpendler zwischen Halle und der Lutherstadt Eisleben müssen voraussichtlich noch bis Mittwochabend mit erheblichen Behinderungen und Verspätungen rechnen. Wegen Unterspülungen am Bahnhof Erdeborn nach dem Starkregen ist die Strecke nur eingleisig befahrbar. Im Burgenlandkreis bleibt die Bundesstraße 250 bei Nebra weiter gesperrt. Die Reparatur der Schäden nach den Unwettern wird mindestens zwei Wochen dauern, so ein Sprecher der Straßenbaubehörde.


Mietshaus in Zeitz nach Brand unbewohnbar

Das Feuer in der Geraer Straße war zwischen der dritten und vierten Etage im Treppenhaus ausgebrochen. Die Mieter des Erdgeschosses konnten ihre Wohnung alleine verlassen. Eine sechsköpfige Familie aus der vierten Etage musste die Feuerwehr bei Drehleiter retten. Die Brandursache ist noch unklar.


Basketball-Wölfe müssen auf Mannschaftskapitän verzichten

Eine Hiobsbotschaft gibt es für den Bundesliga-Aufsteiger Mitteldeutscher Basketball Club. Der US-Amerikaner Dominique Johnson wird in der kommenden Saison nicht mehr für die Wölfe auflaufen. Wohin es den Mannschaftskapitän zieht, ist unklar.


Aktuelle Informationen aus dem Süden Sachsen-Anhalts

Das Studio Halle von MDR SACHSEN-ANHALT informiert Sie an jedem Wochentag jeweils um 6:30 Uhr, 7:30 Uhr, 8:30 Uhr, 9:30 Uhr, 12:30 Uhr, 16:30 und 17:30 Uhr aktuell über regionale Ereignisse und Themen aus dem Süden Sachsen-Anhalts: von Bernburg bis Zeitz, von Sangerhausen bis Bad Dürrenberg. Am Sonnabend hören Sie regionale Nachrichten jeweils zur halben Stunde von 7:30 Uhr bis 9:30 Uhr. Sie erreichen unsere Redaktion per Mail über studio-halle@mdr.de

Zuletzt aktualisiert: 22. Mai 2017, 23:45 Uhr

Radio & Fernsehen