Burger und Stickstoff-Eis Internationales Streetfood in Halle

Buns aus Vietnam, Gulasch aus Kenia oder lieber holländische Poffertjes: Beim Street Food Festival in Halle werden Köstlichkeiten aus aller Welt aufgetischt. So schmeckt es den Gästen.

Totale von mehreren Essenständen auf dem Hallmarkt Halle.
Am Samstag und Sonntag von 11 bis 20 Uhr servieren etwa 40 Trucks aus ganz Deutschland und Österreich auf dem Hallmarkt in Halle Streetfood. "Eine kulinarische Reise durch die Welt", nennt der Münchener Organisator Bobby Gebhardt den "1. Street Food Park". Bildrechte: MDR/Maria Hendrischke
Totale von mehreren Essenständen auf dem Hallmarkt Halle.
Am Samstag und Sonntag von 11 bis 20 Uhr servieren etwa 40 Trucks aus ganz Deutschland und Österreich auf dem Hallmarkt in Halle Streetfood. "Eine kulinarische Reise durch die Welt", nennt der Münchener Organisator Bobby Gebhardt den "1. Street Food Park". Bildrechte: MDR/Maria Hendrischke
Ein Paar steht auf dem Hallmarkt in Halle, im Hintergrund ein Essensstand.
Sabrina und Stefan haben sich zum Nachtisch den Rainbow-Mix vom "Ball Dough"-Stand geholt. "Total lecker, aber auch einige Kalorien", ist das Urteil von Sabrina. Sieben Euro kostet die Portion. "Schon viel, aber die Optik allein ist das wert." Bildrechte: MDR/Maria Hendrischke
Ein Mädchen steht vor einer Brunnenskulptur, neben ihr ein Tisch mit einem Teller Essen.
Hannah hat sich eine vietnamesische Teigtasche bestellt: Bánh Bao. Probiert hat sich noch nicht: "Ich warte noch auf meine Schwester, die holt sich etwas von einem anderen Stand und dann teilen wir." Bildrechte: MDR/Maria Hendrischke
Ein Junge steht vor einem Truck, an dem Stickstoff-Eis verkauft wird.
Eine Spezialität auf dem Festival ist Eis, das mit Stickstoff gefroren wird. Bildrechte: MDR/Maria Hendrischke
Zwei Männer stehen mit Bechern vor einem Truck mit der Aufschrift Frozen Joghurt.
Alex und Marcel gönnen sich einen Frozen Joghurt als Zwischengang. "Wir haben den Markt vom Auto aus gesehen und sind spontan vorbeigekommen", sagen sie. Andere Gäste sind über Facebook auf die Veranstaltung aufmerksam geworden. Bildrechte: MDR/Maria Hendrischke
Vor einem gelben amerikanischen Schulbus mit der Aufschrift Don Burrito stehen Menschen.
Aus einem amerikanischen Schulbus werden Burritos verkauft. "Die waren gut", berichtet eine Besucherin. Insgesamt gefällt es ihr sehr gut auf dem Festival. Einen Kritikpunkt gibt es aber: Sie hätte sich kleinere Portionen zu günstigeren Preisen gewünscht. "Dann kann man mehr unterschiedliche Sachen probieren." Bildrechte: MDR/Maria Hendrischke
Poffertjes mit Erdbeeren, Blaubeeren und Schlagsahne.
Es ist nicht das erste Streetfood-Festival in Halle: Im April lockte ein Fest an der Saalepromenade bereits zahlreiche Besucher an. 2016 ab es eine ähnliche Veranstaltung auf der Pferderennbahn. Die kostete allerdings drei bis fünf Euro Eintritt. Bildrechte: MDR/Maria Hendrischke
Verschiedene bunte Sorten Fudge.
Streetfood-Fans in Gardelegen können am kommenden Wochenende auf ihre Kosten kommen: Dort kann vom 22. bis 24. September Streetfood probiert werden. Vom 30. September bis 3. Oktober zieht das Fest weiter nach Quedlinburg. Letzter Stopp der Trucks in Sachsen-Anhalt in diesem Jahr ist Aschersleben vom 13. bis 15. Oktober.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 17.09.2017 | 19:00 Uhr

Quelle: MDR/mh



Bildrechte: MDR/Maria Hendrischke
Alle (8) Bilder anzeigen