Naumburg Domplatz
Die beiden Männer wurden am Naumburger Domplatz angegriffen. Bildrechte: MDR/Martin Jehnichen

Übergriff in Naumburg Hund auf zwei Afrikaner gehetzt

Naumburg Domplatz
Die beiden Männer wurden am Naumburger Domplatz angegriffen. Bildrechte: MDR/Martin Jehnichen

In Naumburg haben am Sonntagnachmittag Unbekannte zwei Afrikaner angegriffen. Das teilte die Polizei am Montag mit. Die beiden Männer waren auf dem Naumburger Domplatz unterwegs, als sie von den Tätern aus einem Auto heraus beleidigt wurden. Dann stieg ein Mann aus dem Fahrzeug aus und hetzte seinen Hund auf die Opfer. Außerdem habe er mit der Hundeleine zugeschlagen.

Die Fahrerin des Autos fuhr danach auf die beiden Männer zu und hielt erst kurz vor ihnen an. Der Wagen prallte dabei gegen die Beine eines Opfers. Der angefahrene Mann musste verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Erst als Zeugen den Afrikanern zu Hilfe kamen, flüchteten die beiden Täter. Die Polizei geht nach eigenen Angaben von einem fremdenfeindlichen Motiv aus.

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 08.05.2017 | 09:30 Uhr

Quelle: MDR/pat

Zuletzt aktualisiert: 08. Mai 2017, 11:49 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

54 Kommentare

10.05.2017 11:39 Das IST eine Straftat 54

@10.05.2017 09:21 Naumburger (Bleiben wir mal bei den Fakten: Die Angreifer sprachen perfektes Nazi-Deutsch (Neger, Gutmenschen usw.), es gab rassistische Beschimpfungen und physische Gewalt gegen die beiden Afrikaner. Der Grund für die Attacke ist mir eigentlich egal. Die Handlung, die am Sonntag passiert ist, bleibt für mich eine Straftat, die geahndet werden muss!)

Fakten und Handlungsmotive sind immer relevant. Ich kann mir aber offen gestanden überhaupt keine Faktenlage vorstellen, die ein derartiges Verhalten rechtfertigen könnte. Von einer massiven Notwehrsituation mal abgesehen. Die Täter gehören vor ein Gericht und angemessen hart bestraft. Wären Sie meine Angestellten, hätten sie nach einer solchen Attacke auch sofort die Papiere. Das alles hat nichts zu tun mit der Flüchtlingspolitik der Merkelregierung (deren entschiedener Gegner ich bin), sondern mit dem deutschen Strafrecht.

10.05.2017 10:29 Blauwilster 53

@ 46: Es gibt nicht "die" Bevölkerung. In Deutschland leben rund 81 Millionen Menschen mit ganz vielen unterschiedlichen Bedürfnissen und Meinungen. Das sehen Sie ja schon an den ganzen unterschiedlichen Parteien, die gewählt werden. Einfach nur zu sagen "die" Bevölkerung will dies oder das - ist zu pauschal.

Das ist das gleiche, wenn Rechtspopulisten rufen "Wir sind das Volk". Sind sie nämlich nicht. Sie sind nur ein kleiner Teil von 81 Millionen. Die große Mehrheit haben sie bei Wahlen nicht hinter sich.

Und warum fremde Menschen hier sind, dafür gibt es zahlreiche Gründe. Jeder Mensch hat eine Privatsphäre. Da muss man sich nicht öffentlich rechtfertigen, nur weil man schwarz aussieht.

Im übrigen gibt es auch deutsche Staatsbürger mit schwarzer Hautfarbe. Nun fragen Sie aber bitte nicht, was die hier zu suchen haben. Denn: Die sind hier geboren - genauso wie Sie! Oder sollen Menschen jetzt nach Aussehen aussortiert werden?

10.05.2017 10:19 TorstenH 52

Es wäre hier interessant zu erfahren, was es für "Afrikaner" waren? Waren es Touristen, Studenten oder nicht etwa Ausländer, die illegal in unser Land eingedrungen sind, um unser Sozialsystem zu plündern, mit Drogen zu dealen oder deutsche Frauen zu sexuell zu belästigen. Nicht dass am Ende rauskommt, dass die Afrikaner die Frau begrapschen wollten und sie sich mit ihrem Freund dagegen gewehrt hat. Auf die Polizei zu vertrauen ist wir wir nun wissen überflüssig. Die lässt sich obwohl bewaffnet in Naumburg feige von einem gewälttätigen Syrermob in die Flucht schlagen und das Revier zertrümmern. Wo sind wir nur hingekommen.

Anmerkung MDR SACHSEN-ANHALT: Wir verlassen uns auf die Polizeiquellen. Sie dagegen schieben den Opfern grundlos eine Täterrolle zu.

10.05.2017 10:07 Elbdampfer 51

@ 45, psteffen:

Dann beantworten Sie doch einfach mal die Frage: Ist es ihrer Meinung nach okay, wenn Deutsche aus rassistischen Gründen Afrikaner auf offener Straße attackieren? Ja oder Nein?

Bitte nicht um den Brei herum reden. Das eine ganz einfache Frage, die man mit ja oder nein beantworten kann.

10.05.2017 09:21 Naumburger 50

@SandyWhine: Wie kann man davon sprechen, Fakten abwarten zu wollen, die vorliegenden dann aber zu ignorieren und selber Mutmaßungen zu Vorgeschichte u.ä. an den Haaren herbeizuziehen? Und selbst wenn es so wäre, dann ist Rache dennoch eine Straftat!

Bleiben wir mal bei den Fakten: Die Angreifer sprachen perfektes Nazi-Deutsch (Neger, Gutmenschen usw.), es gab rassistische Beschimpfungen und physische Gewalt gegen die beiden Afrikaner. Der Grund für die Attacke ist mir eigentlich egal. Die Handlung, die am Sonntag passiert ist, bleibt für mich eine Straftat, die geahndet werden muss!

09.05.2017 21:10 rideno 49

Hm,ich frage mich aber, was haben welche aus Afrika einen Grund hier zu sein? Sie müssten drauf gefasst sein, das es auch Probleme geben kann. Hier lebt auch eine Bevölkerung, die keine Veränderung möchte.

09.05.2017 19:58 O-Perler (6. V.) 48

Ich schreibe hier nicht, um über Selbstverständlichkeiten meine zusätzliche individuelle Betroffenheit abzusondern. Jedem zivilisierten Menschen einer modernen aufgeklärten Kultur sind die Wertmaßstäbe über jenes in Fleisch und Blut übergegangen, was abscheulich ist und was nicht. Was hier aber ein besonderes Exemplar an Volkserzieher und Propagandist abzieht, gleicht aufs Haar dem Verhalten, wie es DDR-Staatssozialisten in Vorgesetztenstellungen gegenüber ihren Untertanen an den Tag legten, um eine mehrfachtausendprozentige Konformität zu erzielen. Der Unterschied ist aber, daß ich solcherlei Larifari mit einer mir angemessen erscheinenden Antwort bedenken kann; zumeist ist es eine Nichtantwort.

09.05.2017 19:43 Pirnaerin 47

Schlimm, was alles für Straftaten passieren. Die Zeit, als Menschen gejagt wurden, sollte allemal vorbei sein.
Allerdings habe ich den Eindruck, dass der MDR gern einseitig berichtet. Was sich die syrische Großfamilie in Naumburg gegenüber der Polizei "erlaubt" hat, geht auch auf keine Kuhhaut. Warum wird darüber nicht berichtet?

Anmerkung MDR SACHSEN-ANHALT: Wir berichten nicht einseitig, wie Sie zum Beispiel hier: http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/dessau/polizei-sucht-nach-messerattacke-zeugen-100.html oder hier: http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/magdeburg/frau-von-maennern-ueberfallen-100.html nachlesen können.

09.05.2017 19:08 psteffen 46

@ Respenhausen2 34

Du musst schon alle meine Beiträge lesen 11,20,31 .

Zitat „ Und nun? Ist dieser Rassismus ihrer Meinung nach okay?? „

Wie kommst du zu dieser Fragestellung ? Und was ist an meiner Rechtsauffassung merkwürdig?

09.05.2017 18:56 @ | SandyWhine 45

„Ich muss doch nur in irgendeine europäische Großstadt gehen und sehe dort genug afrikanisch-stämmige Diebe, Trickbetrüger und Drogendealer.“
Nun erklären sie mal ganz genau und differenziert woran sie diese erkennen sonst könnte sie noch jemand für eine Rassistin halten.