Abgeordnete sitzen im Plenarsaal im Landtag.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Internetportal zur Landtagswahl Kein bloßes Telefonbuch für Landtagskandidaten

Wer ist eigentlich der Landtagsabgeordnete in meinem Wahlkreis? Wer kandidiert? Und wofür steht er oder sie? Fragen über Fragen, die Wähler sich mühsam zusammenpuzzlen müssen. Das Portal "Sachsen-Anhalt wählt" will diese Infos bündeln und allen zur Verfügung stellen. Am Dienstag ging es an den Start.

Abgeordnete sitzen im Plenarsaal im Landtag.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Am Dienstag ist das Portal "Sachsen-Anhalt wählt" online gegangen. Auf der Internetseite können Sachsen-Anhalter alle Informationen über die Kandidaten für den Landtag abrufen. Außerdem sollen die Daten auch für andere interessierte Programmierer zur Verfügung stehen. Damit könnte man zum Beispiel Apps oder interaktive Grafiken erstellen.

"Lass mal selbst machen."

"Grundsätzlich wollen wir sämtliche Kontaktinformationen von allen Kandidaten zur Landtagswahl abbilden", sagt Stefan Weißwange, einer der Initiatoren des Projekts. Zusammen mit einem Kollegen hat er vor elf Jahren die Seite "Halle wählt" ins Leben gerufen. "Der ausschlaggebende Punkt war das Kinderförderungsgesetz, das damals in der Debatte war. Ich habe damals keine Seite gefunden, auf der für mich klar wurde, was die Positionen der einzelnen Parteien sind oder was dafür und was dagegen spricht. Und als ich da so in meinem Büro saß und vor mich hinfluchte und verzweifelte, meinte mein Kollege 'Lass mal selbst machen, das können wir doch auch'."

Also haben Weißwange und sein Kollege Informationen zusammengetragen und eine Internetseite programmiert. Als wenig später der Stadtrat in Halle gewählt wurde, haben sich die beiden dazu entschlossen, weiterzumachen.

Unabhängige Bürger-Wahlberichterstattung

Weißwange und sein Team haben in den letzten elf Jahren jede Wahl in Halle begleitet. Einen Ableger in Leipzig gibt es schon. Im Sommer ist aus "Halle wählt" der Verein "Wahlinfo Plus" entstanden. Der steckt auch hinter "Sachsen-Anhalt wählt". "'Halle wählt' war mit etwas Aufwand noch zu zweit zu bewältigen", erzählt Weißwange, aber hinter der neuen Seite stecken wesentlich mehr Leute. Allein 15 Studenten tragen seit September die Daten zusammen, die am Ende auf der Seite verfügbar sein sollen. Dank einer Förderung von der Landeszentrale für Politische Bildung kann der Verein die sogar bezahlen.

"Sachsen-Anhalt Wählt" soll aber auch mehr sein, als ein Telefonbuch der Landtagskandidaten. Für den Wahlabend, sagt Weißwange, plant er auch eine Berichterstattung. "Die Idee ist da auch mit Twitter, Periscope usw. zu experimentieren, quasi eine unabhängige Bürger-Wahlberichterstattung."

Zuletzt aktualisiert: 01. Dezember 2015, 14:39 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

4 Kommentare

03.12.2015 07:32 SuchenderPaul 4

@Paul: Startseite -> Parteien -> AfD und da stehen die Kandidaten der AfD.

02.12.2015 18:08 Paul 3

Warum kann ich nicht glauben das in SA etwas gefördert was unabhängig ist? AFD Landtagskandidaten finde ich in keinen Wahlkreis. Also wie immer.

01.12.2015 15:26 MDR.DE_REDAKTION 2

@1. kinks: Abgesehen davon, dass nicht der MDR diese Seite betreibt, sondern der Verein wahlinfo+ e.V., findet man die AfD sowohl unter dem Reiter "Parteien" als auch unter dem Reiter "Wahlprogramme" ganz oben.

01.12.2015 14:12 kinks 1

Eine Frage an den MDR:
Weshalb ist die AFD auf der Website "Sachsen-Anhalt wählt" nicht zu finden. Ich würde mich gern über deren Abgeordnete informieren!