"Frostige Zeiten" Weihnachtsausstellung in der Neuen Residenz in Halle

"Frostige Zeiten" sind am Dienstag in der Neuen Residenz in Halle angebrochen: So heißt eine Weihnachtsausstellung, die Langzeitarbeitslose umgesetzt haben. Bis zum 22. Dezember kann die Ausstellung kostenlos besucht werden.

Mehrere Menschen in einem weißen Raum mit weißen Figuren unter Glaskuppeln.
Die Weihnachtsausstellung in den Räumen der Neuen Residenz in Halle hat am Montag mit einer Vernissage eröffnet. Bereits zum zwölften Mal präsentiert die Kreativwerkstatt des Beruflichen Bildungswerk e.V. Halle-Saalkreis die Ausstellung. Bildrechte: MDR/Kerstin Koretz
Mehrere Menschen in einem weißen Raum mit weißen Figuren unter Glaskuppeln.
Die Weihnachtsausstellung in den Räumen der Neuen Residenz in Halle hat am Montag mit einer Vernissage eröffnet. Bereits zum zwölften Mal präsentiert die Kreativwerkstatt des Beruflichen Bildungswerk e.V. Halle-Saalkreis die Ausstellung. Bildrechte: MDR/Kerstin Koretz
Aus Weihnachtskugeln sind ein Stern, ein Engel und eine Glocke geformt worden.
20 Langzeitarbeitslose haben seit September an der Entwicklung und Umsetzung des Ausstellungskonzeptes mit dem Titel "Frostige Zeiten" gearbeitet. Das Jobcenter Halle fördert das Projekt. Bildrechte: MDR/Kerstin Koretz
 Tannenbäume aus Tapete und gehäkelten Borten.
Projektleiterin Ute Friedrich beschreibt MDR SACHSEN-ANHALT das Ausstellungskonzept: "Eingeschlossen in ein weißes Paradies von den Wänden über die Decke bis zum Fußboden läuft man durch 'Frostige Zeiten'." Alle Präsentationen seien in Pastelltönen gehalten. Bildrechte: MDR/Kerstin Koretz
Zwei Frauen sitzen vor einem Weihnachtsbaum und häkeln.
Die Projektteilnehmer haben außerdem überdimensionale Tannenbäume mit Tapete gestaltet. Dazu haben sie passende Borten selbst gehäkelt. Bildrechte: MDR/Kerstin Koretz
Ein weißes Miniatur-Karussell unter Glas.
Die Ausstellungsbesucher erwarten weiße Miniaturlandschaften unter Glas. Bildrechte: MDR/Kerstin Koretz
Bunte Figuren eines Zauberwalds.
In der ersten Etage der Neuen Residenz können Kinder in einem weihnachtlichen Zauberwald basteln und Geschichten lauschen. Auch ein Bühnenstück um einen Zauberbaum ist geplant. In dem Baum habe sich zufällig ein Glöckchen verfangen, verrät Friedrich. Bildrechte: MDR/Kerstin Koretz
Tannenbäume aus Wolle und Kerzen.
Die Ausstellung ist vom Dienstag, 28. November, bis zum Freitag, 22. Dezember, täglich von 10 Uhr bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | Studio Halle | 28.11.2017 | 09:00 Uhr

Quelle: MDR/mh
Bildrechte: MDR/Kerstin Koretz
Alle (7) Bilder anzeigen