Sa 18.02. 2017 11:45Uhr 29:34 min

Der Osten - Entdecke wo du lebst Design-Legende und Zuhause

Die Meisterhäuser von Dessau

Komplette Sendung

ein Gebäude in einem Park
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Sa, 18.02.2017 11:45 12:15
Ein Film von Anna Schmidt

Sie sind die berühmteste Künstlerkolonie des 20. Jahrhundert. Und sie gelten heute noch als Paradebeispiel für ein Wohnen der Zukunft: die Bauhaus-Meisterhäuser in Dessau. "Sie waren der Inbegriff des modernen Wohnens und ihrer Zeit um mindestens 30 Jahre voraus", erzählt Ralph Walter Hagemann stolz. Er verbrachte seine Kindheit in den Meisterhäusern und lebt jetzt in Südafrika. Für die MDR-Dokumentation kehrt er extra nach Dessau zurück.

Die ersten Bewohner zogen im Sommer vor genau 90 Jahren ein - Bauhausdirektor Walter Gropius und die Lehrer des Neuen Bauhauses, das am 4. Dezember 1926 in Dessau eröffnet wurde. Bauhausvater Gropius höchstpersönlich hatte die typischen Formen entworfen: Sonnenterrassen, gerade Linien, große Fenster, praktisches Mobiliar.

Seine Vision scheint auch heute nichts von ihrer Modernität verloren zu haben. Auch deswegen ist der Ruf der kleinen Siedlung damals wie heute legendär. Die Bewohner der Häuser waren Künstler von Weltrang, unter ihnen Wassily Kandinsky, Lyonel Feininger, Oskar Schlemmer und Paul Klee. Sie machten Dessau zum Zentrum der Avantgarde und zum beliebten Ausflugsziel der Einheimischen. Conrad Feininger, Enkel von Lyonel Feininger, zitiert aus einem Brief seines Großvaters, dass immer wieder Menschenmassen in die Siedlung pilgerten und durch die großen Fenster "das Bauhaus praktisch zu Tode starrten".

1945, als die Bauhäusler bereits von den Nazis vertrieben waren, erlebte der heute 86jährige Ralph Walter Hagemann am 7. März 1945 die Luftangriffe von Dessau und wurde damit Zeuge, wie die schönste Wohnsiedlung der Moderne im Bombenhagel unterging. Die Ur-Dessauerin Renate Fröbe konnte als Kind von ihrem Elternhaus auf die Trümmer schauen und spielte gelegentlich zwischen den Meisterhaus-Steinen. Zu DDR Zeiten verfolgte sie den weiteren Verfall und den Wiederaufbau der Häuser und blickt heute auf eine wieder aufgebaute Siedlung.

Heute wohnen und arbeiten in zwei Häusern seit kurzem wieder Künstler. Bauhaus-Residenz-Künstlerin Gabi Schillig berichtet, wie es sich in einem Weltkulturerbe lebt und kommt dabei zu überraschend gruseligen Erkenntnissen.

Wie wohnte und arbeitete es sich vor 90 Jahren in den Häusern? Wie gingen die Nazis mit dem Bauhaus um und was machte die DDR mit dem Erbe? Und wieviel "Meisterhäuser" steckt in den Plattenbauten der DDR?

Weitere Informationen

Meisterhäuser in der Vorkriegs-Zeit

In den Meisterhäusern hausten viele Künstler des 20. Jahrhunderts. Ralph Walter Hagemann verbrachte seine Kindheit dort. Die Familie des Künstlers Conrad Feininger wohnte dort nicht nur, sie hatten auch ein Atelier.

Schwarz-weiße Aufnahme von einem Kind im Sessel, das liest
Seine Kindheit verbrachte Ralph Walter Hagemann in einem der Künstlerhäuser in Dessau. Bildrechte: Ralph Walter Hagemann
Schwarz-weiße Aufnahme von einem Kind im Sessel, das liest
Seine Kindheit verbrachte Ralph Walter Hagemann in einem der Künstlerhäuser in Dessau. Bildrechte: Ralph Walter Hagemann
Schwarz-weiße Aufnahme eines Wohnzimmers
Das Wohnzimmer der Familie Hagemann Bildrechte: Ralph Walter Hagemann
Schwarz-weiße Aufnahme einer Mutter mit zwei Kindern, die in Sesseln sitzen
Frau Hagemann mit Sohn Ralph und Helmut im Jahr 1938 Bildrechte: Ralph Walter Hagemann
Schwarz-weiße Aufnahme einer Familie mit zwei Kindern
Familie Feininger vor den Meisterhäusern. Bildrechte: Familie Feininger
Schwarz-weiße Aufnahme eines Wohnzimmers
Das Wohnzimmer der Feininger. Bildrechte: Familie Feininger
Schwarz-weiße Aufnahme eines Esszimmers
... und das Esszimmer. Bildrechte: Familie Feininger
Schwarz-weiße Aufnahme einer Frau im Wohnzimmer
Julia Feininger, Oma von Conrad Feininger, im Wohnzimmer ihres damaligen Hauses. Bildrechte: Familie Feininger
Schwarz-weiße Aufnahme eine Mannes auf einem Balkon
Lyonel Feininger, Opa von Conrad Feininger, auf einem Balkon. Bildrechte: Familie Feininger
Schwarz-weiße Aufnahme von einem Maleratellier.
Damaliges Atelier des Malers Lyonel Feininger. Bildrechte: Familie Feininger
Schwarz-weiße Aufnahme von Trümmern eines Hauses
Manche Meisterhäuser haben den Zweiten Weltkrieg nicht überstanden. Bildrechte: Ralph Walter Hagemann
Alle (10) Bilder anzeigen

Auf Entdeckungsreise in Mitteldeutschland

Logo der Sendung Unterwegs in Sachsen
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Mo, 23.10.2017 05:50 06:20

Unterwegs in Sachsen

Unterwegs in Sachsen

Zeit für Genuss in Pirna

  • HD-Qualität
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • VideoOnDemand
  • Livestream
Unser Dorf hat Wochenende Logo
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Sa, 28.10.2017 12:45 13:15
  • HD-Qualität
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • VideoOnDemand
  • Livestream
Unser Dorf hat Wochenende Logo
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN So, 29.10.2017 09:00 09:30
Uwe Steimle - ein Mann mit blonden Haaren und Brille hebt die Arme hoch. Hinter ihm steht ein alter Wartburg mit Wohnwagen.
Bildrechte: ARD-Foto
MDR FERNSEHEN So, 29.10.2017 20:15 21:45

Steimles Welt

Steimles Welt

Heute: Provinzknaller

  • Audiodeskription
  • HD-Qualität
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • Livestream
Uwe Steimle als Luther
Bildrechte: ARD Foto
MDR FERNSEHEN Di, 31.10.2017 11:30 13:00

Steimles Welt

Steimles Welt

Heute: These 96 - Flutschen musses

  • Audiodeskription
  • HD-Qualität
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • Livestream
Uwe Steimle
Bildrechte: ARD Foto
MDR FERNSEHEN Mi, 01.11.2017 01:20 02:05

Steimle trifft ...

Steimle trifft ...

Heute: Friedrich Schorlemmer

Das Gespräch im Nagetusch

Unser Dorf hat Wochenende Logo
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Sa, 04.11.2017 12:45 13:15
  • HD-Qualität
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • VideoOnDemand
  • Livestream