Regionalstudio Magdeburg - Nachrichten um 5:00 Uhr


Gewitter zieht über Sachsen-Anhalt hinweg

Über Sachsen-Anhalt ziehen seit dem Nachmittag schwere Gewitter hinweg. Für den Norden und die Mitte Sachsen-Anhalts gelten amtliche Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes. Seit Stunden sind Feuerwehren und Rettungsdienste im Großeinsatz. Die Stadtverwaltung Magdeburg warnt vor abgebrochenen Ästen, entwurzelten Bäumen und losen Dachteilen. An mehreren Orten stürzten Autos um, auch liefen Keller voll. Örtlich gab es Hagelkörner, so groß wie Tischtennisbälle. Im Landkreis Harz musste die B244 wegen einer Schlammlawine gesperrt werden. Der Zoo in Magdeburg bleibt für mehrere Tage geschlossen. Ein umgestürzter Baum hat Teile des Schneeleoparden- und Tigergeheges zerstört. In Ballenstedt am Harz schlug ein Blitz in eine Kindertagesstätte ein. Dort gab es aber keinen großen Schaden.


Plattenbauten in Quarmbeck verschwinden

Im Quedlinburger Ortsteil Quarmbeck werden die alten Plattenbauten der Wohnungswirtschaft fast komplett abgerissen. Das hat der Aufsichtsrat wegen des hohen Leerstands beschlossen. Demnach bleibt nur ein denkmalgeschützter Altbau bestehen, in dem die Wohnungen komplett vermietet sind. Die Mieter hatten im Vorfeld massiv gegen den geplanten Abriss protestiert. Viele von ihnen leben seit Jahrzehnten in Quarmbeck. Im Jahr 2021 soll der Abriss abgeschlossen sein.


Brandanschlag in Ballenstedt: Ermittlungen wegen Mordversuchs

Die Polizei in Ballenstedt ermittelt nach einer Reihe von Brandanschlägen. Im letzten Fall von Dienstagnacht geht es neben schwerer Brandstiftung laut Staatsanwaltschaft auch um versuchten Mord. Das der Bewohner überlebte, hat er vermutlich nur einer Nachbarin zu verdanken, die gegen drei Uhr nachts mit ihrem Hund Gassi ging. Die Frau sah die Flammen an der Eingangstür, die sich Richtung Dachstuhl fraßen. Sie klingelte Sturm, weckte so den Hund des Hausbewohners, der mit seinem Bellen den schlafenden 45-Jährigen weckte. Wie Polizeisprecher Uwe Becker MDR SACHSEN-ANHALT sagte, wurden am Brandort zwei Benzinkanister entdeckt. Das Haus sei nach dem Brand unbewohnbar. Brisant ist laut Polizei, dass vor dem jetzt angezündeten Haus im April auch schon das Auto des Bewohners in Brand gesteckt worden war. Gut einen Monat später stand unweit des Ballenstedter Rathauses die hölzerne Eingangstür eines Mehrfamilienhauses in Flammen. Die Polizei prüft Parallelen zwischen den Fällen.


Magdeburg: Stellenabbau bei FAM

Der Magdeburger Förderanlagenbauer FAM setzt offenbar seinen angekündigten Sparkurs um. Nach einem Bericht der "Volksstimme" haben jetzt 89 der 750 Beschäftigten erfahren, dass ihnen gekündigt wird. Die Zeitung beruft sich dabei auf Informationen von Mitarbeitern. Die Betroffenen hätten die Möglichkeit, in eine Transfergesellschaft zu wechseln. Außerdem seien in einem internen Schreiben des Betriebsrates weitere Einschnitte mitgeteilt worden. So solle die Wochenarbeitszeit auf 32 Stunden reduziert werden. FAM ist in der Krise, weil wegen gesunkener Rohstoffpreise weltweit weniger Förderanlagen benötigt werden.


Magdeburger OB Trümper wieder in SPD

Der Magdeburger Oberbürgermeister Trümper ist wieder SPD-Mitglied. Wie der Ortsverein Magdeburg-West MDR SACHSEN-ANHALT mitteilte, wurde er einstimmig wieder aufgenommen. Trümper war bereits von 1990 bis 2015 Sozialdemokrat. Im parteiinternen Streit um die Flüchtlingspolitik der Landes-SPD trat er im Oktober 2015 aus der Partei aus.


Betriebskonzept für Feuerstein-Arena in Schierke präsentiert

Die Feuerstein-Arena in Schierke nimmt langsam Gestalt an. Der Umbau des alten Eisstadions kostet sieben Millionen Euro. Gestern wurde den Stadträten das Betriebskonzept präsentiert. Andreas Meling, Leiter der Projektgruppe Schierke in der Stadtverwaltung, sagte MDR SACHSEN-ANHALT, die Multifunktionsarena werde ganzjährig nutzbar sein. Vom Eislaufen und Eishockey im Winter bis hin zu Veranstaltungen, wie dem Schierker Musiksommer oder dem Festival Walpurgis werde alles ermöglicht. Die Eröffnung der Feuerstein-Arena in Schierke ist für Dezember geplant.


Biber als Problem für Hochwasserschutz im Salzlandkreis

Biber verstopfen mit ihren Dämmen im Elbe-Saale-Winkel immer wieder Flüsse und Gräben. Auch in Eggersdorf im Bördeland staut sich Wasser an einem verschlossenen Durchlass unter einer Kreisstraße. Auf dem Feld nebenan hat sich bereits ein kleiner See gebildet. Behörden und Verbände betreiben enormen Aufwand, um die Biber-Dämme vorsichtig wieder durchlässig zu machen. Allerdings müsse man dabei behutsam vorgehen, das Biber streng geschützt seien. Zuvor war auch bereits versucht worden, Biber umzusiedeln. Allerdings kamen die Tiere meist zurück.


Kulturhauptstadt: Magdeburg jetzt einziger Bewerber im Land

Magdeburg bekommt bei seiner Bewerbung um den Titel "Kulturhauptstadt Europas 2025" nun doch keine Konkurrenz aus Sachsen-Anhalt. Der Stadtrat in Halle stimmte nach kontroverser Diskussion gegen eine Bewerbung. Magdeburg hatte das Ziel, Kulturhauptstadt zu werden, früher ins Auge gefasst als Halle und bekommt von der Landesregierung Unterstützung.


Versteigerung von Harz-Immobilien

In Berlin kommen ab heute 22 Immobilien aus Sachsen - Anhalt unter den Hammer. Ein paar Schnäppchen stehen auch im Harz. So wird in Wernigerode ein 200 Jahre altes Fachwerkhaus mit zwei Wohnungen und einem Laden versteigert. Ein Bürohaus in Wernigerode soll fast 400.000 Euro einbringen. Auch die alte sanierungsbedürftige Verwaltungs-Fachhochschule in Benneckenstein kommt unter den Hammer, samt Schulgebäude, Einfamilienhaus, Garage und Bungalow auf 31.000 Quadratmetern. Die Stadt Oberharz am Brocken hofft, dass sie ein Liebhaber für 45.000 Euro ersteigert.


Studio Magdeburg von MDR SACHSEN-ANHALT

Das Studio Magdeburg von MDR SACHSEN-ANHALT informiert Sie an jedem Wochentag jeweils um 6:30 Uhr, 7:30 Uhr, 8:30 Uhr, 9:30 Uhr, 12:30 Uhr, 16:30 und 17:30 Uhr aktuell über regionale Ereignisse und Themen. Wir berichten aus dem Jerichower Land, dem Landkreis Börde, dem Salzlandkreis, dem Harz und aus der Landeshauptstadt Magdeburg. Auch am Sonnabend sind wir für Sie da, die regionalen Nachrichten hören Sie jeweils zur halben Stunde von 7:30 Uhr bis 9:30 Uhr. Sie erreichen unsere Redaktion per Mail über studio-magdeburg@mdr.de

Zuletzt aktualisiert: 23. Juni 2017, 05:15 Uhr

Radio & Fernsehen