Regionalstudio Magdeburg - Nachrichten um 14:30 Uhr


Verteidigung will Freispruch für Finzelberg

Im Korruptionsprozess gegen den früheren Landrat des Jerichower Landes, Finzelberg, hat der erste der drei Verteidiger Freispruch gefordert. Seiner Ansicht nach gibt es keine Beweise, dass an Finzelberg Bestechungsgelder geflossen seien. Finzelberg sei ein "Bauernopfer". Politisch Verantwortliche im Wirtschaftsministerium wollten von eigenem Verschulden ablenken. Die Staatsanwaltschaft sieht es dagegen als erwiesen an, dass der führere Landrat rund 252.000 Euro Bestechungsgelder und Zuwendungen angenommen hat. Im Gegenzug habe er Einfluss auf die Genehmigung von illegalen Müllablagerungen in den Tongruben in Möckern und Vehlitz genommen.


Rappbode-Seilbrücke hängt

Die Seilbrücke über die Rappbode-Talsperre im Harz hängt. Sie ist 440 Meter lang und überquert die Rappbode in rund 100 Metern Höhe. In den kommenden Tagen sollen noch das Geländer und eine Plattform installiert werden. Von dort können ganz Mutige an einem Seil in die Tiefe springen. Im April soll alles fertig sein. Laut Investor handelt es sich um die weltweit längste Hängeseilbrücke für Fußgänger.


Häftling weiter auf Flucht

Bei der Suche nach dem geflohenen Straftäter aus dem Maßregelvollzug Uchtspringe hat die Polizei noch keine heiße Spur. Ein Polizeisprecher sagte MDR Sachsen-Anhalt, die Ermittler setzten auf die Beschreibung des Mannes und bereiteten auch eine Fahndung mit einem Foto des Geflohenen vor. Er falle durch extrem große Ohlöcher auf. Der Straftäter war gestern bei einem Gruppenausflug in einem Waldgebiet bei Wilhelmshof geflüchtet. Er wurde wegen räuberischer Erpressung und gefährlicher Körperverletzung verurteilt.


Tödlicher Unfall auf A14

Bei einem Auffahrunfall auf der A14 ist ein LKW-Fahrer am Mittwochvormittag tödlich verunglückt. Nach Angaben eines MDR-Reporters wurde außerdem der Beifahrer des Mannes schwer verletzt. Der tödlich verunglückte Fahrer war mit seinem LKW in Richtung Magdeburg zwischen Calbe und Schönebeck auf zwei andere Laster aufgefahren. Diese standen nach einem früheren Unfall im Stau.


Stallpflicht im Jerichower Land bleibt

Im Jerichower Land bleibt die Stallpflicht für Geflügel ohne Einschränkung bestehen. Das hat der Landkreis heute mitgeteilt. Nachdem das Land das Aufstallgebot am Dienstag aufgehoben hatte, habe auch der Kreis die Maßnahme überprüft. Aufgrund der vielen Gewässer gebe es eine Vielzahl von Wildvogel-Rastplätzen im Jerichower Land. Weil der Vogelzug nach Nordeuropa noch nicht abgeschlossen sei, werde weiter von einer starken Gefährdung ausgegangen. Deswegen werde die Aufstallpflicht aufrecht erhalten.


Beschwerde gegen Wendler

Im Rathausstreit von Haldensleben ist gegen die stellvertretende Bürgermeisterin Wendler Fachaufsichtsbeschwerde beim Landkreis Börde eingereicht worden. Wie die Bürgerinitiative "Für Haldensleben" schreibt, richtet sich die Beschwerde auch gegen den Stadtrat. An die Bürgerinitiative seien Beschwerden aus dem Rathaus herangetragen worden. Wendler soll Mitarbeiter versetzt haben, ohne den Personalrat zu befragen. Außerdem soll sie den Personalratsvorsitzenden abgesetzt haben und ein weiteres Mitglied der Mitarbeitervertretung aus fragwürdigen Gründen fristlos kündigen wollen. Alle Maßnahmen seien mit der Ratsmehrheit aus CDU, Linken und SPD abgesprochen. Wendler ist seit der Suspendierung der gewählten Bürgermeisterin Blenkle Anfang Februar Rathauschefin.


Projekt in Schierke - Kritik an Grünen

Die Grünen haben mit ihrer Ablehnung des Skigebietes Winterberg in Schierke scharfe Kritik ausgelöst. Die SPD-Fraktionsvorsitzende Pähle sagte, wie sich der Tourismus im Harz entwickle, das entscheide nicht der Landesvorstand einer Partei. Unverständnis äußerte auch Schierkes Ortsbürgermeisterin Hopstock. Sie könne die Ablehnung der Grünen nicht nachvollziehen. Die meisten Grünen seien noch nie in diesem Gebiet gewesen. Für rund 70 Millionen Euro sollen auf dem großen und dem kleinen Winterberg ein Erlebnispark, Lifte und Skipisten entstehen. Der Grünen-Landesvorstand hatte gestern Abend gesagt, angesichts des Klimawandels sei es weder ökonomisch noch ökologisch sinnvoll, in einem Mittelgebirge ein Skigebiet zu planen.


Brücke in Magdeburg gesperrt

Autofahrer in Magdeburg müssen sich ab Mittwoch auf neue Behinderungen einstellen. Die Anna-Ebert-Brücke bleibt stadtauswärts für acht Tage gesperrt. Wer mit dem Auto aus der Innenstadt Richtung Ostelbien möchte, wird über die Jakobstraße und das Schleinufer zum Nordbrückenzug umgeleitet. Grund für die Sperrung sind Gleisbauarbeiten der Verkehrsbetriebe. Die Straßenbahnen fahren aber trotzdem. Für Radfahrer ist die Brücke auch offen.


Messerstecherei in Gartenanlage

In einer Gartenanlage in Magdeburg hat es einen Messerstecherei gegeben. Wie die Polizei mitteilte, hatten sich zwei Bekannte gestritten. Dann sei sei der eine auf den anderen losgegangen und habe ihm mit einem Messer in den Rücken gestochen. Das Opfer sei schwer verletzt und der mutmaßliche Täter festgenommen worden.


Unentscheiden für SCM-Handballer

In der Handball-Bundesliga hat der SC Magdeburg einen Punkt erkämpft. Gegen den Tabellenführer SG Flensburg Handewitt gab es ein 26 zu 26. Der SC Magdeburg steht in der Tabelle auf Platz 5.


Studio Magdeburg von MDR SACHSEN-ANHALT

Das Studio Magdeburg von MDR SACHSEN-ANHALT informiert Sie an jedem Wochentag jeweils um 6:30 Uhr, 7:30 Uhr, 8:30 Uhr, 9:30 Uhr, 12:30 Uhr, 16:30 und 17:30 Uhr aktuell über regionale Ereignisse und Themen. Wir berichten aus dem Jerichower Land, dem Landkreis Börde, dem Salzlandkreis, dem Harz und aus der Landeshauptstadt Magdeburg. Auch am Sonnabend sind wir für Sie da, die regionalen Nachrichten hören Sie jeweils zur halben Stunde von 7:30 Uhr bis 9:30 Uhr. Sie erreichen unsere Redaktion per Mail über studio-magdeburg@mdr.de

Zuletzt aktualisiert: 23. März 2017, 14:45 Uhr

Radio & Fernsehen