Oschersleben Jugendliche spielen auf Bahngleisen

Drei Jugendliche haben sich auf einer Bahnstrecke bei Oschersleben in Lebensgefahr gebracht. Sie spielten auf den Gleisen und verließen sie erst im letzten Moment, als ein Zug auf sie zurollte.

Lebensgefährliche Situation: Wie die Bundespolizei mitteilte, waren zwei 13 Jahre alte Mädchen und ein 14 Jahre alter Junge am Sonntagabend auf den Bahngleisen bei Oschersleben unterwegs. Die drei sprangen von den Gleisen der Strecke Oschersleben nach Halberstadt erst herunter, als ein Elbe-Harz-Express auf sie zurollte. Sie blieben unverletzt. Der Lokführer musste jedoch eine Gefahrenbremsung durchführen. Die Polizei konnte die Jugendlichen stellen. Sie wurden verwarnt und auf die Gefahr hingewiesen, in die sie sich gebracht hatten.

Gerade in der Ferienzeit sei es keine Seltenheit, dass sich Kinder oder Jugendliche auf Bahngleisen aufhalten, so die Bundespolizei. Das sei gefährlich, da die Züge fast lautlos unterwegs seien und oft erst spät wahrzunehmen seien.

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | Studio Magdeburg | 17.07.2017 | 15:30 Uhr

Quelle: MDR/mh

Zuletzt aktualisiert: 17. Juli 2017, 14:14 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.