Ausstellung "Bruder Luther" im Schiefen Haus in Wernigerode

Die Karikaturen von Rainer Ehrt tauchen in Zeitschriften wie dem Eulenspielgel auf. Der Künstler ist im Harz aufgewachsen, heute lebt er in Brandenburg. Mit der Schau "Bruder Luther" ist er in seine Heimat zurückgekehrt – auf Zeit.

Bild aus der Ausstellung Bruder Luther – Zeichnungen zum Reformationsjubiläum von Reiner Ehrt
Im Museum "Schiefes Haus" in Wernigerode sind ab Freitag Karikaturen des Zeichners Rainer Ehrt zu sehen. Bildrechte: Rainer Ehrt
Bild aus der Ausstellung Bruder Luther – Zeichnungen zum Reformationsjubiläum von Reiner Ehrt
Im Museum "Schiefes Haus" in Wernigerode sind ab Freitag Karikaturen des Zeichners Rainer Ehrt zu sehen. Bildrechte: Rainer Ehrt
Bild aus der Ausstellung Bruder Luther – Zeichnungen zum Reformationsjubiläum von Reiner Ehrt
Die Schau mit dem Titel "Bruder Luther - Zeichnungen zum Reformationsjubiläum" wird um 17 Uhr eröffnet. Bei der Vernissage ist der aus Sachsen-Anhalt stammende Künstler selbst anwesend. Bildrechte: Rainer Ehrt
Rainer Ehrt
Rainer Ehrt ist im Harz aufgewachsen und hat an der Burg Giebichenstein in Halle studiert. Inzwischen lebt und arbeitet er in Kleinmachnow in Brandenburg. Seine Zeichnungen tauchen in Zeitschriften wie dem Eulenspiegel, Zeitungen oder auch in Plakatform immer wieder auf. Verstreut durch ganz Deutschland und Europa bis nach Amerika gibt es Kunstliebhaber, die seine Werke kaufen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Bild aus der Ausstellung Bruder Luther – Zeichnungen zum Reformationsjubiläum von Reiner Ehrt
Mit der Ausstellung ist er nach Hause zurückgekehrt – wenn auch nur auf Zeit. Ehrt sagte MDR SACHSEN-ANHALT:  "Es ist einfach schön, mit meinen Bildern in die alte Heimat zurückzukommen. Und ich hoffe, dass viele Leute sich das ansehen. Auch wenn Luther wahrscheinlich nicht in Wernigerode war – er konnte ja nicht überall gewesen sein." Bildrechte: Rainer Ehrt
Bild aus der Ausstellung Bruder Luther – Zeichnungen zum Reformationsjubiläum von Reiner Ehrt
Ehrt selbst bezeichnet sich zwar als nicht religiös, aber als bibelfest. Die Bibel sei eines seiner wichtigsten Bücher und die sei Luther zu verdanken. Zur Vorbereitung der Reformations-Zeichnungen sei er im Sommer 2016 die Luther-Stationen abgefahren und habe sich die Orte angeschaut. Bildrechte: Rainer Ehrt
Bild aus der Ausstellung Bruder Luther – Zeichnungen zum Reformationsjubiläum von Reiner Ehrt
Bis 8. Oktober 2017 sind Ehrts Zeichnung zur Reformation in Wernigerode zu sehen. Geöffnet ist Dienstag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr.   Bildrechte: Rainer Ehrt
Bild aus der Ausstellung Bruder Luther – Zeichnungen zum Reformationsjubiläum von Reiner Ehrt
Bis 8. Oktober 2017 sind Ehrts Bilder in Wernigerode zu sehen. Geöffnet ist Dienstag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr.  

Quelle: MDR/cw
Bildrechte: Rainer Ehrt
Alle (7) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 15. September 2017 | 19:00 Uhr