City-Tunnel
Der Bau des Magdeburger City-Tunnels erntet durch die immer weiter steigenden Kosten viel Kritik. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Stadtratssitzung Magdeburger City-Tunnel darf erneut teurer werden

Die Kosten für den City-Tunnel am Hauptbahnhof sind regelrecht explodiert. Die Liste der Ursachen ist lang, aber ihn wieder zuschütten keine Alternative. Ob Magdeburg die letzte Kostensteigerung für den Tunnel, der den Innenstadtverkehr entzerren und beschleunigen soll, trägt, darüber hat am Donnerstagabend der Stadtrat beraten.

City-Tunnel
Der Bau des Magdeburger City-Tunnels erntet durch die immer weiter steigenden Kosten viel Kritik. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Kosten für den Bau des Magdeburger City-Tunnels sind von knapp 40 Millionen über die Jahre auf insgesamt rund 140 Millionen Euro gestiegen. Der Stadtrat in Magdeburg hat am Donnerstagabend entschieden, dass die Stadt die jüngsten Mehrkosten von 25 Millionen Euro übernehmen wird. Nach Angaben einer MDR-SACHSEN-ANHALT-Reporterin war die Mehrheit dafür allerdings knapp.

Baustelle mit Blick auf eine Straßenunterführung in Magdeburg.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE Do 07.12.2017 19:00Uhr 02:10 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Baustelle mit Blick auf eine Straßenunterführung in Magdeburg.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE Do 07.12.2017 19:00Uhr 02:10 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Die Kosten für den City-Tunnel am Hauptbahnhof sind regelrecht explodiert. Planungsfehler, Probleme bei den Erdarbeiten, Bauverzögerungen – die Liste der Gründe ist lang. Ursprünglich waren für das Projekt insgesamt Ausgaben in Höhe von knapp 40 Millionen Euro berechnet worden. Dann hieß es, dass der Bau etwa 104 Million Euro kostet. Seit August hatte der Stadtrat dann zusätzliche Finanzspritzen von insgesamt 17,5 Millionen Euro bewilligt. Bereits da sprach Oberbürgermeister Lutz Trümper davon, dass die Planungen vollkommen aus den Fugen geraten seien. Mittlerweile geht die Stadt sogar von Gesamtausgaben von rund 140 Millionen Euro für den Bau aus.

Kostenentwicklung Citytunnel Magdeburg
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Kostenexplosion für das Mega-Projekt der Landeshauptstadt wurde unterdessen scharf kritisiert. So teilte der Bund der Steuerzahler Sachsen-Anhalt nach dem Bekanntwerden der letzten Kostensteigerung mit, der City-Tunnel könne potenzielles Thema für das neue Schwarzbuch sein. Darin werden regelmäßig negative Beispiele im Umgang mit Steuergeldern aufgeführt. Auch der Landesrechnungshof wies darauf hin, schon vor Jahren Zweifel an der Finanzierung angemeldet zu haben.

Mehr zum Thema

Quelle: MDR/cw

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 07. Dezember 2017 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 07. Dezember 2017, 20:44 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

8 Kommentare

09.12.2017 12:05 walter 8

@7 niklas
Sie haben natürlich recht, wenn man die Sinnhaftigkeit des Tunnels an sich hinterfragt. Es wird sich ja an dem Verkehrsfluss nicht groß etwas ändern, da die Anzahl der zur Verfügung stehenden Fahrspuren gleich bleibt.

09.12.2017 10:05 niklas 7

#6 ... mir geht es allein nur um die xMio, die dort
verschleudert werden und an anderer Stelle
viel sinnvoller ausgegeben werden können/müssen.
Trotzdem bleibe ich bei meiner Meinung, dass
irgendwer für die xMio Schaden geradestehen
muss.

08.12.2017 16:52 walter 6

Ich bin aus der Branche und versuche die Fragen von @3 und 5 zu beantworten.

Citytunnel und die neue Brücke muss man trennen, das sind 2 unterschiedliche Sachverhalte.

Der Preis für die neue Brücke ist halt der heutige Marktpreis. Die Kostenschätzung von vor 1-2 Jahren mag sogar richtig gewesen sein. Mittlerweile schlägt aber das milliardenschwere Infrastrukturprogramm der BR durch. Es sind einfach so viele Aufträge auf dem Markt, so dass sich die Preise erhöhen. Siehe bitte meinen Kommentar zur Kostenerhöhung Brücke.

An der Kostensteigerung des Tunnels verdient keiner über Gebühr. Hier sind einfach eklatante Planungsfehler im Vorfeld der Ausschreibung gemacht wurden. Diese nun notwendigen geänderten und zusätzlichen Leistungen müssen einfach vergütet werden.
Es ist außerdem fraglich, ob gewisse Häusser, von denen MD hunderte hat, unter Denkmalschutz erhalten werden müssen und so Millionen kosten. Diese Kosten werden auch auf den Tunnel gerechnet.

08.12.2017 10:58 Fragender Rentner 5

Klingt das nicht toll er "darf" teurer werden?

Wer verdient da eigendlich dran, wenn die Kosten steigen?

08.12.2017 10:27 Rainer Junge 4

Da fragt sich der interessierte Leser was wohl passiert wäre, wenn es es nicht gedurft hätte.....

08.12.2017 08:56 niklas 3

Wer plant soetwas denn, bei der Stadt die Groß-projekte der Stadt - Tunnel teuerer xMio - Elbbrücke jetzt schon 45Mio teuerer (ohne ein Spatenstich) - etc.
Wann werden dort mal Köpfe rollen.

08.12.2017 06:52 Bunte 2

Den Innenstadtverkehr entzerren und beschleunigen, wie soll das gehen ????? Wenn ich aus den Tunnel in Richtung City fahre stehe ich gleich an einer Ampel.

08.12.2017 06:39 Wo geht es hin? 1

Solange es kein Gesetz gegen Steuergeldverschwendung gibt, wird das auch immer so bleiben...