Sachsen-Anhalt

Polizei untersucht tödlichen Unfall in Dessau-Roßlau

Nach dem tödlichen Unfall in einem Feuerlöschteich in Dessau-Roßlau untersucht die Polizei die genauen Umstände. Ein 53jähriger Mann war gestern im Ortsteil Natho ertrunken. Nach ersten Erkenntnissen hatte er mit seinem sechsjährigen Enkel die Tür des eingezäunten Geländes geöffnet. Als das Kind ausrutschte und in den Teich fiel, sprang der 53jährige hinterher und konnte den Jungen retten. Für ihn selbst kam aber jede Hilfe zu spät. Unklar ist, warum der Mann sich nicht über Wasser halten konnte. Fremdverschulden schließt die Polizei aus.

Drei Monate nach Ingas Verschwinden fehlt weiter heiße Spur

Auch drei Monate nach dem Verschwinden der 5-jährigen Inga aus Schönebeck fehlt von dem Mädchen jede Spur. Die Ermittlungsarbeit gehe weiter, sagte ein Polizei-Sprecher. Außerdem gebe es regelmäßigen Kontakt mit den Polizisten, die in Potsdam nach dem vermissten Elias suchen. - Inga war am 2. Mai in einem Waldstück bei Stendal verschwunden. Die Suche brachte mehr als 1000 Hinweise, aber keine heiße Spur.

Bundeswehr stellt Zelte für Flüchtlinge zur Verfügung

Die Bundeswehr unterstützt Sachsen-Anhalt bei der Unterbringung von Flüchtlingen. Nach Angaben des Innenministeriums wird die Bundeswehr Zelte zur Verfügung stellen, damit bis zu 120 Menschen eine vorläufige Bleibe finden. Wo die Zelte stehen sollen, werde in den kommenden Tagen entschieden. Neben Sachsen-Anhalt bekommen auch Brandenburg und Hamburg Unterstützung. -Bayerns Ministerpräsident Seehofer hat inzwischen gefordert, das für den Herbst geplante Treffen von Bund und Länder zur Problematik vorzuziehen. In der ARD verlangte Seehofer spürbar mehr Hilfe für Länder und Kommunen. Der Bund müsse seine Zusage von einer Milliarde Euro im Jahr mindestens verdoppeln.

1800 Flüchtinge vor Italiens Küste gerettet

Die italienische Küstenwache hat nach eigenen Angaben 1800 Menschen gerettet. Die Flüchtlinge seien auf sieben überfüllten Booten auf dem Mittelmeer gewesen. Auf einem Boot seien fünf Tote gefunden worden. Immer wieder versuchen Flüchtlinge, über das Mittelmeer nach Europa zu gelangen. In diesem Jahr kamen dabei etwa 2000 Menschen ums Leben.

Heftige Waldbrände in den USA

Tausende Feuerwehrleute kämpfen im US-Bundesstaat Kalifornien gegen Buschbrände. Viele Menschen mussten wegen der Brände bereits ihre Häuser verassen. Kalifornien erlebt derzeit eine der schwersten Dürreperioden in seiner Geschichte. Laut Behördenangaben ist die Vegetation in vielen Orten völlig ausgetrocknet. Trockengewitter mit Blitzeinschlägen hätten hunderte Brände entfacht. Bislang seien etwa 49.000 Hektar Land zerstört worden.

HFC verliert zu Hause gegen Holstein Kiel

In der Dritten Fußball-Liga hat der Hallesche FC sein erstes Heimspiel der Saison verloren. Die Hallenser unterlagen Holstein Kiel 0 zu 2. - Bereits am Freitag hatte der 1. FC Magdeburg in Mainz 2 zu 2 unentschieden gespielt.

19-Jähriger fährt in Schafherde: 21 Tiere sterben

Im Salzlandkreis ist ein 19-jähriger Fahranfänger in eine Schafherde gefahren. Wie die Polizei erst heute mitteilte, ereignete sich der Unfall bereits am Freitagabend in der Nähe von Aschersleben in einer Kurve. 14 Tiere seien sofort tot gewesen, sieben weitere Schafe wurden schwer verletzt und mussten erschossen werden. Der Fahranfänger erlitt einen Schock. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden.

Wahlkreisbüro der Grünen in Merseburg angegriffen

Unbekannte haben in der vergangenen Nacht in Merseburg erneut ein Büro der Grünen angegriffen. Laut Polizeiangaben wurden zwei Scheiben durch einen Wurf oder Schlag beschädigt. Das Büro war bereits mehrfach attackiert worden. Beschädigte Scheiben wurden auch an einem Mehrgenerationenhaus in der Nähe entdeckt. Der polizeiliche Staatsschutz prüft nun mögliche Zusammenhänge.

Zuletzt aktualisiert: 02. August 2015, 22:35 Uhr

© 2015 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK