Autos im Stau
Stau ohne Ende: Besonders Baustellen machen den Sachsen-Anhaltern zu schaffen. Bildrechte: Colourbox.de

Ferienzeit, Baustellenzeit Sachsen-Anhalt besonders staugeplagt

Sachsen-Anhalt ist Stau-Spitzenreiter in Mitteldeutschland. Nach Angaben des ADAC standen Autofahrer hierzulande allein seit Beginn der Sommerferien statistisch gesehen knapp 1.100 Stunden in Stopp-and-Go-Schlangen.

Autos im Stau
Stau ohne Ende: Besonders Baustellen machen den Sachsen-Anhaltern zu schaffen. Bildrechte: Colourbox.de

Sachsen-Anhalt ist Stau-Spitzenreiter in Mitteldeutschland. Das hat der Automobilclub ADAC dem MDR mitgeteilt. Obwohl es in Sachsen-Anhalt die wenigsten Autobahnkilometer gibt, standen Autofahrer hierzulande demnach allein seit Beginn der Sommerferien statistisch gesehen 1.080 Stunden in Staus mit einer Gesamtlänge von rund 2.280 Kilometern.

Stau-Schwerpunkt waren der ADAC-Untersuchung zufolge die Baustellen auf der A14. Allein rund die Hälfte der 1.160 Staus in Sachsen-Anhalt gingen in der Ferienzeit bisher auf das Konto der A14 bei Magdeburg. Besonders betroffen war der Bereich zwischen den Abfahrten Löbejün und Halle-Tornau sowie zwischen Plötzkau und Bernburg.

Baustellen-Management in der Kritik

Frank Scheurell, verkehrspoltischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, sagte dem MDR, man brauche ein besseres Baustellen-Management. Außerdem müssten hochwertigere Bau-Materialen benutzt werden. Autobahnen müssten in Zukunft wieder 25 statt 15 Jahre halten. Auf Platz zwei der ADAC-Stausstatistik Mitteldeutschlands landete Sachsen, gefolgt von Thüringen.

Insgesamt hat es in Mitteldeutschland den ADAC-Angaben zufolge rund 2.500 Staus in den drei Bundesländern gegeben.

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 20.07.2017

Quelle: MDR/mg

Zuletzt aktualisiert: 20. Juli 2017, 07:42 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

6 Kommentare

20.07.2017 14:41 Bernd 6

@5 sicher ist jetzt die Zeit zum Strassenbau und gerade im Berufsverkehr merkt man, dass Ferien sind. Und eine Ursache der Staus ist das Fahren mit Messer zwischen den Zaehnen. Und faehrt man mit 90 in einer 80er Zone ist man Verkehrshindernis, es wird von manchen ziemlich gedraengelt. Was man aber von Seitens des Bauens verbessern kann, sinnvolle Umleitungen (auf denen nicht auch gebaut wird), nicht 15 km Sperrung und auf einem Kilometer wird gebaut, bessere Warnung vor Staus.

20.07.2017 12:21 Nordharzer 5

Manche werden es nie begreifen! Erstens ist die Ferienzeit wirklich die Zeit mit dem wenigsten Verkehr und zweitens ist Straßenbau keine Arbeit in einer geschützten Werkhalle. Da bleiben in der Regel nur die Sommermonate + x davor und danach. Außerdem sind unsere Straßen nun mal sehr starken Belastungen ausgesetzt. Alle wollen im Winter auf schwarzen Straßen fahren, die Konsequenz ist starker Salzeinsatz, der im Zusammenhang mit Frost-Tau-Wechseln, den Straßen sehr zusetzt. Von den vielen überladenen Lkw mal ganz abgesehen. Ich habe da schon Lieferscheine von 50+t gesehen. Auch das schadet unseren Straßen und Brücken mehr, als viele denken. Also Ruhe bewahren und Rücksicht auf die nehmen, die dort arbeiten, die machen das nicht, um wen zu ärgern.

20.07.2017 12:03 Untermensch aus Dunkeldeutschland 4

Ein Zeichen dafür, dass Sachsen-Anhalt viel zu viel Geld hat und Bauen viel zu billig ist. Mich würde interessieren, ob das Land auch so prassen würde, wenn der Kilometer Straße seinen realen Wert kosten würde.

20.07.2017 12:03 Bernd 3

bei der A14 frage ich mich, wird die jemals fertig? Aber bei der A9 bemüht man sich mitzuhalten, im Prinzig ist ja die A9 in Sachsen-Anhalt fast eine Gesamtbaustelle. Da muss man sich dann nicht wundern.

20.07.2017 10:42 otto normal 2

Stau-Schwerpunkt A14 aha gibt es sie wirklich?
Welche A14 fragt man sich im Norden des Landes?
Da es dort keine Autobahn gibt werden kurzerhand 2 wichtigste Bundesstraßen in Richtung Ostsee in den Ferienzeit mit Baustellen „versorgt“ . Dies betrifft die B189 und die B107 beide LK Stendal. Da brauchen wir im Norden gar keine Autobahn.

20.07.2017 10:06 otto normal 1

Stau-Schwerpunkt A14 aha gibt es sie wirklich?
Welche A14 fragt man sich im Norden des Landes?
Da es dort keine Autobahn gibt werden kurzerhand 2 wichtigste Bundesstraßen in Richtung Ostsee in den Ferienzeit mit Baustellen „versorgt“ . Dies betrifft die B189 und die B107 beide LK Stendal. Da brauchen wir im Norden gar keine Autobahn.