Zdravko Miljak gegen Ernst Gerlach, 1981
Ernst Gerlach (rechts) lenkte viele Jahre lang das Spiel des SC Magdeburg. Bildrechte: IMAGO

SCM-Legende Ernst Gerlach Der Spätzünder ist 70 geworden

Mit dem SC Magdeburg feierte Ernst Gerlach viele Erfolge. In die Nationalmannschaft wurde er erst spät berufen – und krönte dort seine Karriere. Am 19. März 2017 ist er 70 Jahre alt geworden.

Zdravko Miljak gegen Ernst Gerlach, 1981
Ernst Gerlach (rechts) lenkte viele Jahre lang das Spiel des SC Magdeburg. Bildrechte: IMAGO

Günter Dreibrodt, Ingolf Wiegert, Hartmut Krüger und Wieland Schmidt – nennt man diese Namen, bekommen Handballfans in Magdeburg leuchtende Augen. Die vier waren genauso Teil der legendären SCM-Mannschaft in den Siebzigern und Achtzigern wie Ernst Gerlach. Der feierte am 19. März 2017 seinen 70. Geburtstag geworden. seinen 70. Geburtstag.

Den Ehrentag beging Gerlach im kleinen Kreis mit seiner Familie. Doch auch seine alten Kollegen haben ihn nicht vergessen. Stellvertretend richten Gunar Schimrock, Harry Jahns, Reiner Baumgart Glückwünsche aus. Sie freuen sich, dass Gerlach seine Geradlinigkeit bis heute bewahrt hat. Und sie hoffen, mit dem Jubilar in Zukunft noch das eine oder andere Bier trinken zu können.

"Biertrinkertruppe" an der Spitze Europas

So wie damals in den späten Siebzigern, als der SC Magdeburg bekannt dafür war, große Erfolge groß zu feiern. Von einer "Biertrinkertruppe" schrieb "Spiegel Online" einst in einem Porträt über die alten SCM-Helden. Doch noch bekannter war der SC Magdeburg damals für seinen Tempohandball. Diesen hatte Trainer Klaus Miesner seinen Männern eingeimpft. Heute ist die Spielweise Standard, doch in jenen Tagen war sie eine Sensation, die den SC Magdeburg an die Spitze Europas katapultierte.

Und an der Entwicklung zum Top-Team hatte auch Ernst Gerlach ganz erheblichen Anteil. Als Spielmacher lenkte er die Angriffe des SCM. Dabei hatte er seine Karriere als Linksaußen begonnen, wurde dann aber zum Rückraumspieler umgeschult. Fünf Mal gewann Gerlach mit dem SCM die DDR-Meisterschaft, dazu zwei Mal den Europapokal der Landesmeister sowie die Vereinseuropameisterschaft 1981. Im Alter von 30 Jahren, und damit ungewöhnlich spät, gab Gerlach 1977 sein Nationalmannschaftsdebüt. Doch auch hier feierte er außergewöhnliche Erfolge. Nach der Bronzemedaille bei der WM 1978 krönte er zwei Jahre später seine Karriere mit dem Olympiasieg in Moskau.

Hartmut Krüger, Torwart Wieland Schmidt, Manfred Hoppe, Ingolf Wiegert und Ernst Gerlach, 1981
Seriensieger und Feierfreunde: der SC Magdeburg 1981 Bildrechte: IMAGO

13 Jahre Trainer in Biederitz

1982 beendete Ernst Gerlach seine Leistungssport-Laufbahn, doch dem Handball blieb er noch sehr lange erhalten. Über die Stationen Lok/Motor Südost Magdeburg und Troisdorf kam er 1996 zum SV Eiche Biederitz, wo er 13 Jahre lang als Trainer wirkte.

Dem Vernehmen nach ist Gerlachs einstige Liebe zum SC Magdeburg mittlerweile etwas erkaltet. Doch er kann sich sicher sein, dass die Fans ihn nicht vergessen haben – und auch an seinem 70. Geburtstag noch mit leuchtenden Augen von den einstigen Heldentaten schwärmen.

Das Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19.03.2017 | 09:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 19. März 2017, 13:24 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.