Hacker tippt auf Tastatur
Unbekannte haben das Amtsgericht Stendal mit einem Computervirus lahmgelegt. (Symbolbild) Bildrechte: Colourbox.de

Systemausfall Hackerangriff auf Stendaler Amtsgericht

Unbekannte haben die Computer des Amtsgerichts Stendal lahm gelegt – vermutlich mit einem Trojaner. Techniker arbeiten daran, dass alle Rechner des Gerichts bis Donnerstag wieder eingesetzt werden können.

Hacker tippt auf Tastatur
Unbekannte haben das Amtsgericht Stendal mit einem Computervirus lahmgelegt. (Symbolbild) Bildrechte: Colourbox.de

Das Amtsgericht Stendal ist Opfer eines Hackerangriffs geworden. Unbekannte haben am Montag eine Mail an das Gericht verschickt, in dessen Anhang ein Trojaner versteckt war. Dieser hat einen Totalausfall der Computer verursacht: Der Virus hatte den Hauptrechner des Gerichtes befallen. Deshalb wurden vorsorglich sämtliche Computer des Hauses ausgeschaltet. Das teilte ein Gerichtssprecher MDR SACHSEN-ANHALT mit.

Das Amtsgericht kann wegen des Rechnerausfalls derzeit nur eingeschränkt arbeiten. Zugriffe auf das Vereinsregister, auf die Grundbücher oder auf das Unternehmensregister seien vorerst nicht möglich, sagte der Gerichtssprecher.

Alle Rechner sollen Donnerstag wieder laufen

Ein ohnehin geplanter Technikaustausch werde nun um eine Woche vorgezogen und dauere voraussichtlich bis Mittwoch. Erste Rechner für eilige Angelegenheiten sollen bereits am Dienstagnachmittag wieder ans Netz gehen. Dringende Anträge können derzeit in Druckschrift gestellt werden. Auch eine einstweilige Verfügung kann man beantragen. Ein Ermittlungsrichter ist ebenfalls aktiv – allerdings in händischer Arbeitsweise. Die restlichen Computer sollen ab Donnerstag wieder im Einsatz sein, so der Gerichtssprecher.

Wer hinter dem Angriff steckt, ist noch unklar. Allerdings hat es auf das Amtsgericht Magdeburg vor kurzem eine ähnliche Attacke gegeben. Das Gericht in der Landeshauptstadt sei von Montag bis Mittwoch vergangener Woche betroffen gewesen, sagte eine Sprecherin des Justizministeriums. Ob es zwischen den Vorfällen einen Zusammenhang gebe, sei noch unklar.

Auch der Landtag war Ende August Opfer eines Trojanerangriffs. Telefone und Computer mussten vom Netz genommen werden.

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | Studio Stendal | 19.09.2017 | ab 06:30 Uhr

Quelle: MDR/mh

Zuletzt aktualisiert: 19. September 2017, 15:24 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

19.09.2017 15:51 Harzfreund 1

Waren die Justizangestellten nicht dahingehend belehrt worden, keine unbekannten Mails zu öffnen, sondern sofort ungelesen zu löschen ?