Nachrichten, Videos, Audios und Fotos aus der Region Stendal

Bilder aus der Region

Finale des Wettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" Altmark-Dorf Gladigau zeigt sich von seiner besten Seite

In Gladigau im Kreis Stendal hat sich am Mittwoch eine Jury des Wettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" umgesehen. Das 300-Seelen-Dorf steht im Bundesfinale und präsentierte sich beim Rundgang von seiner besten Seite.

Eine Gruppe von Menschen sieht sich auf einer Wiese um, im Hintergrund steht ein Tor.
Der Auftakt des Rundgangs: Die Gemeinde hat Teile der alten Burg am Ortseingang von Gladigau nachgebaut. Ein toller Treffpunkt für Radtouristen, Wanderer – und für die Bundesbewertungskommission. Bildrechte: MDR/Katharina Häckl
Eine Gruppe von Menschen sieht sich auf einer Wiese um, im Hintergrund steht ein Tor.
Der Auftakt des Rundgangs: Die Gemeinde hat Teile der alten Burg am Ortseingang von Gladigau nachgebaut. Ein toller Treffpunkt für Radtouristen, Wanderer – und für die Bundesbewertungskommission. Bildrechte: MDR/Katharina Häckl
Eine Gruppe von Menschen steht vor einem Tor, einige halten in den Händen ein Schild mit der Aufschrift "Unser Dorf hat Zukunft".
Die vielköpfige Jury reist mit einem extra gestalteten Bus im Namen des Bundeslandwirtschaftsministeriums durch Deutschland und besichtigt die 33 Final-Orte von "Unser Dorf hat Zukunft". Und vor dieser Kulisse in Gladigau war ein Gruppenfoto beinahe ein Muss. Bildrechte: MDR/Katharina Häckl
Blick über die Schulter eines Mannes auf einen Reiter mit Pferd.
Anwalt Reinhold Heitkötter (zu Pferde) erzählt Reinhard Kubat, dem Kommissions-Chef, warum er lieber eine Westernranch in Gladigau betreibt, als den ganzen Tag in Westfalen im Büro zu hocken. Bildrechte: MDR/Katharina Häckl
Eine Jury mit mehreren Menschen schaut sich in einem Raum um.
In den Kulissen des Dorftheaters ist im ein Probenraum aufgebaut. Übrigens: Das Fenster im Hintergrund ist kein Fenster, sondern besteht aus vier Flachbildfernsehern, die das Bild zeigen. Bildrechte: MDR/Katharina Häckl
Ein schmuckes Fachwerkgebäude mit Blumenbeeten im Vordergrund.
Auch hier ging es für die Jury entlang: am einmalig schönen Pfarrhaus von Gladigau. Bildrechte: MDR/Katharina Häckl
Kinder stehen auf einer Bühne und singen, eines hält einen Regenschirm in die Luft.
Ludwig (vorne rechts) besang die Geschichte vom Regen, der ruhig am kaputten Schirm heruntertropfen könne; er käm‘ ja durch das Loch in der Socke doch nach unten. Die plattdeutsche Sommerschule in Gladigau sucht deutschlandweit ihresgleichen. Bildrechte: MDR/Katharina Häckl
Vor einer Scheune stehen mehrere Menschen neben einer Kanone.
Die Schützen vorm Hofe Ullrich präsentierten beim Rundgang durch Gladigau ihre Arbeit und verabschiedeten sich mit einem monströsen Schuss aus ihrer Kanone. Bildrechte: MDR/Katharina Häckl
Alle (7) Bilder anzeigen

Beiträge aus der Region Stendal

Beiträge aus der Region Stendal

Vor einer Scheune stehen mehrere Menschen neben einer Kanone.
Bildrechte: MDR/Katharina Häckl

33 Dörfer stehen im Finale von "Unser Dorf hat Zukunft", zwei aus Sachsen-Anhalt sind dabei: Zappendorf im Süden und Gladigau im Norden. Dort war die Jury zu Gast - und sah ein herausgeputztes altmärkisches Dorf.

MDR SACHSEN-ANHALT Mi 22.06.2016 17:17Uhr 02:08 min

http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/audio-102192.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Eine silberne Salatschüssel, die zu einer W-DSL-Antenne umgebaut wurde
Bildrechte: MDR/Constanze Müller
Bernd Ebeling, Bürgerinitiative Uelzen gegen Giftschlamm
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Bernd Ebeling von der Bürgerinitiative Uelzen spricht über Probleme rund um die Giftschlammdeponie Brüchau.

Mi 06.04.2016 12:44Uhr 02:57 min

http://www.mdr.de/exakt/video-9352.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (3)

Weitere Themen

Service

Bildergalerien

Zwei Techniker arbeiten an Technik
Techniker der Firma Media Broadcast prüfen die Übertragungstechnik. Die Gräte sind in einem fünfstöckigen Zylinder untergebracht, der auf einem 120 Meter hohen Betonturm ruht. Bildrechte: Erik Rodemerck

Höhepunkte im Programm

MDR SACHSEN-ANHALT bei Twitter, Facebook und Instagram