Regionalstudio Stendal - Nachrichten um 18:00 Uhr


Intendant Netschajew bleibt weitere fünf Jahre

Intendant Alexander Netschajew dürfte dem Theater der Altmark noch einige Jahre erhalten bleiben. Im Hauptausschuß der Stadt Stendal hat er das - entgegen ersten Verhandlungen etwas reduzierte - Angebot der Stadt angenommen. Der neue Vertrag des Intendanten hat eine Laufzeit von fünf Jahren.


Fußgängerzone künftig frei von Wahlplakaten?

In Stendal könnte die Fußgängerzone bei künftigen Wahlen frei von Wahlplakaten bleiben. Im Hauptausschuß wurde der Antrag der Fraktion Linke/Grüne überwiegend befürwortet. Wahlstände der Parteien sollen allerdings weiterhin auch mit Plakaten ausgestattet werden können. Endgültig soll der Stadtrat in zwei Wochen darüber befinden.


Umwälzung im Verbandsgemeinderat Arneburg-Goldbeck

Im Rat der Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck hat es ein kleines politisches Erdbeben gegeben: Ines Bergmann und Werbens Noch-Bürgermeister Jochen Hufschmidt sind aus der Freien Fraktion ausgetreten, die damit auf zwei Abgeordnete geschrumpft ist, Bernd Schulze hat die CDU-Fraktion verlassen. Das dürfte Auswirkungen auf die Zusammensetzung der Ausschüsse und ihre Vorsitzenden haben.


Tauziehen um Salzwedeler Stadtforst

Wegen der dramatischen Haushaltslage Salzwedels sollen knapp 1.500 Hektar des Stadtforstes verkauft werden. Um das ökologisch wertvolle Gebiet am Grünen Band für den Naturschutz zu erhalten, haben sich inzwischen das Landesumweltamt und auch der Bundesvorsitzende des BUND eingeschaltet. Darüber hinaus gibt es eine Online-Petition. Schlimmste Befürchtung der Naturschützer ist: Aufgrund der massiven Finanznot Salzwedels könnte die Stadt den Forst an den Meistbietenden verkaufen. An diesem Preispoker werde sich der BUND nicht beteiligen, hatte Dieter Leupold, Koordinator am Grünen Band bereits angekündigt. Und fordert vielmehr einen Verkauf im Sinne des Naturschutzes. BUND-Bundesvorsitzender Hubert Weiger bittet in seinem Schreiben an Bürgermeisterin und Stadtrat, die Zukunft der einzigartigen Natur des Salzwedeler Stadtforstes nicht leichtfertig zu verspielen. Unterdessen gibt es Angebote aus Sachsen-Anhalts Umweltministerium, durch Tausch alternative Flächen zu veräußern. Am Freitag soll es dazu ein gemeinsames Gespräch mit allen Beteiligten in Salzwedel geben. Heute Abend tagt um 18 Uhr der Salzwedeler Stadtrat - auch da wird der Verkauf des Stadtforsts eine Rolle spielen.


Heute Sommerfest an der Fachhochschule

Auf dem Campus der Stendaler Fachhochschule an der Osterburger Straße steigt ab heute Nachmittag ein buntes Sommerfest. Organisiert wird es überwiegend von den Studenten. Das Sommerfest gehört zu den Höhepunkten im Jubiläumsjahr der Hochschule Magdeburg/Stendal, die ihr 25-jähriges Bestehen feiert. 1991 wurde der Lehrbetrieb an der damaligen Fachhochschule Magdeburg aufgenommen. Stendal legte ein Jahr später nach mit dem Beginn des Betriebswirtschaft-Fernstudiums. Das Programm in Stendal heute ab 15:30 Uhr bietet jede Menge Unterhaltung mit dem Hochschulchor, verschiedenen Bands, mit Backwettbewerb, Fun-Olympiade, Trödelmarkt und mehr. Der Eintritt ist frei.


Binde ist heute unser Dorf der Woche

Immer mittwochs schauen wir intensiv auf ein Dorf in Altmark oder Elb-Havel-Winkel. Heute ist Binde an der Reihe. Der Ortsteil von Arendsee hat rund 250 Einwohnern, durch einen Teil führt die B 190. Besonders auffällig sind die prächtigen Vierseit-Höfe an der Dorfstraße. Und Landwirtschaft gibt es - im Großen und Kleinen - auch heute noch, dazu gesellen sich selbständige Gewerke. Das Dorfleben funktioniert, sagt Bürgermeister Kurt Gabriel. Mit Kindergarten und Dorfgemeinschaftshaus - von der Feuerwehr über den Kegelverein bis zur Kirchgemeinde. Mit der Bürgerinitiative "Für ein lebendiges und lebenswertes Binde" setzen sich die Dorfbewohner gegen die benachbarte Schweinezuchtanlage zur Wehr - und der gemeinsame Protest setzt Stärken für die Gemeinschaft frei. Gartenfreunde schätzen in die Gärtnerei mitten im Dorf - und den Mondgarten auf dem Haselnusshof - der Jahr für Jahr hunderte Besucher zu offenen Gartentagen anzieht.


Förderregionen wollen enger zusammenarbeiten

LEADER-Förderregionen in der Altmark wollen in Zukunft stärker zusammenarbeiten. Das haben die Vorsitzenden der Aktionsgruppen "Uchte-Tanger-Elbe", "Mittlere Altmark" und "Elb-Havel-Winkel" unlängst während des AltmarkMacher-Festivals in Tangerhütte vereinbart. "Eine enge Kooperation macht schon deswegen Sinn, weil wir im Norden Sachsen-Anhalts inhaltlich ähnliche Herausforderungen haben", sagte der Vorsitzende der Aktionsgruppe "Uchte-Tanger-Elbe" Andreas Brohm. Unter anderem sei eine Zusammenarbeit beim Thema Tourismus geplant. Da gehe es etwa um den Ausbau der Radwegeinfrastruktur, die keine Grenzen von Fördergebieten kenne, ebenso um die Vermarktung der Bismarck-Schlösser. Noch bis zum 19. September können sich Projekte um eine Förderung bewerben.


Aktenzeichen XY ... ungelöst sucht erneut nach Inga

Immer wieder verschwinden Kinder in Deutschland - so, wie die kleine Inga aus Schönebeck, die vor 14 Monaten bei Uchtspringe spurlos verschwand. Heute befasst sich die ZDF-Sendung «Aktenzeichen XY...ungelöst» in einer Spezialausgabe ab 20.15 Uhr mit fünf Fällen von vermissten Kindern. - Inga ist nach wie vor präsent. Die Ermittler hoffen, dass das kleine Mädchen aus Schönebeck wieder gesund auftaucht, so lange wird nach ihr gesucht, sagte Polizeisprecher Marc Becher dem MDR. Um die Details noch mal in Erinnerung zu rufen und eventuell neue Hinweise zu bekommen, wurde der Fall Inga in der ZDF-Sondersendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" als Kurzfilm nachgestellt. Vor 14 Monaten hatte die damals Fünfjährige mit ihren Eltern ein Grillfest in Wilhelmshof bei Uchtspringe besucht. Sie verschwand beim Sammeln von Feuerholz im Wald. 1.700 Hinweise erreichten die Polizei bis jetzt - doch eine heiße Spur gibt es nicht.


Drohung: Mit Waffe ins Jobcenter

Ein polizeibekannter 33jähriger Mann aus der Verbandsgemeinde Beetzendorf/Diesdorf hat am Dienstag Vormittag in Salzwedel für etwas Aufregung gesorgt. Durch einen negativen Bescheid des Jobcenters fühlte er sich ungerecht behandelt. Im Dienstleistungszentrum einer Zeitung kündigte er an, er wolle ein Waffe holen und damit den Sachverhalt beim Jobcenter klären. Die alarmierte Polizei stellte ihn vor der Agentur für Arbeit. Er hatte zwar keine Schußwaffe bei sich, wurde aber vorübergehend in polizeiliches Gewahrsam genommen.


Gastanks illegal entsorgt

31 alte Gastanks aus Lastwagen sind von Unbekannten illegal an einem Feldweg von Wallstawe in Richtung Tylsen entsorgt worden. Das soll irgendwann zwischen dem 9. und 15. Juni geschehen sein. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise.


Aktuelle Informationen aus Ihrem Studio Stendal

Informationen aus dem Studio Stendal hören Sie täglich um 6.30 Uhr, 7.30 Uhr, 8.30 Uhr, 9.30 Uhr sowie um 12.30 Uhr, um 16.30 Uhr und 17.30 Uhr. Sonnabends senden wir um 7.30 Uhr, 8.30 Uhr und 9.30 Uhr. Die UKW-Frequenz für die Neuigkeiten aus dem Norden Sachsen-Anhalts ist 94,9 MHz. Sie erreichen unsere Redaktion per Mail über studio-stendal@mdr.de.

Zuletzt aktualisiert: 29. Juni 2016, 18:17 Uhr