Sachsen

Grenzkriminalität : Mehr Autodiebstähle: Polizei verstärkt Grenzkontrollen

Sachsens Polizei will den Druck auf Autodiebe erhöhen und künftig verstärkt Kontrollen entlang der Grenzen zu Polen und Tschechien durchführen. Wie der Leiter der Polizeidirektion Oberlausitz- Niederschlesien, Andreas Baumann, erklärte, reagiert man damit auf die gestiegene Zahl der Autodiebstähle. Die Polizei werde stärker vernetzt mit den polnischen und tschechischen Kollegen zusammenarbeiten, um das Phänomen zurückzudrängen. Baumann glaubt aber nicht, dass das Problem kurzfristig zu lösen ist.

Im vergangenen Jahr sind nach Polizeiangaben in der Grenzregion rund 870 Autos gestohlen worden, fast 300 mehr als 2008. Allein rund 520 Fahrzeuge verschwanden 2009 in Orten direkt an der Grenze. Besonders viele Fahrzeuge wurden in Zittau mit rund 240 geklaut, in Görlitz waren es rund 140 Autos. Begehrt bei den Dieben waren vor allem Fahrzeuge von Volkswagen, Audi und Skoda.

Zuletzt aktualisiert: 04. März 2010, 19:16 Uhr

© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK