Aus den Polizeimeldungen Ein Bagger brennt und ein ertappter Autofahrer greift in die Vollen

Drei Feuerwehrleute stehen an einem stark qualmenden Bagger. Einer der Kameraden hält einen Löschschlauch auf den Bagger. Im Hintergrund ist ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr zu sehen.
Im Chemnitzer Ortsteil Bernsdorf stand ein Bagger in Flammen. Bildrechte: MDR/Harry Härtel

Am Sonnabend sind Polizei und Feuerwehr in die Chemnitzer Bernhardstraße gerufen worden. Auf einer Baustelle brannte ein Bagger. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Verletzt wurde niemand, der entstandene Sachschaden ist derzeit noch unbekannt. Die Polizei teilte mit, sie ermittle nun wegen des Verdachts der Brandstiftung.

Drei Totalschäden nach einem Vorfahrtsfehler

Eine 78 Jahre alte Pkw-Fahrerin hat am Sonnabendvormittag an der Autobahnanschlussstelle Hartenstein einen Unfall verursacht. Wie die Polizei mitteilte, stieß sie beim Versuch links abzubiegen mit einem entgegenkommenden Pkw-Fahrer zusammen. Dessen Pkw wurde durch den Unfall gegen einen in der Ausfahrt stehenden Kleintransporter geschoben. Die 23 Jahre alte Beifahrerin des Kleintransporters und die 78-Jährige mussten schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. An allen drei Fahrzeugen sei ein Totalschaden in Höhe von insgesamt 35.000 Euro entstanden, so die Polizei.

Betrunkener kippt vom Roller

Am frühen Sonntagmorgen, gegen halb vier, sind in Chemnitz zwei Personen mit einem Motorroller auf der Chemnitztalstraße unterwegs gewesen. In Nähe der Glösaer Straße kippte der Roller plötzlich um, wodurch die 52 Jahre alte Beifahrerin herunterfiel. Wie die Polizei mitteilte, führten die Kollegen im Zuge der Unfallaufnahme einen Atemalkoholtest beim 54 Jahre alten Fahrer durch. Der Test ergab einen Wert von 2,16 Promille. Die Beifahrerin wurde ärztlich versorgt, Sachschaden ist nicht entstanden. Laut Polizei ist gegen den Rollerfahrer ein Strafverfahren eingeleitet worden.

Autofahrer liefert das volle Programm

In Nossen hat ein 32 Jahre alter Pkw-Fahrer so ziemlich alles falsch gemacht, was falsch gemacht werden kann. Wie die Polizei mitteilte, wollten Kollegen den Fahrer Sonntagnacht gegen ein Uhr kontrollieren, weil es "Unstimmigkeiten" mit den Kfz-Kennzeichen gab. Kurz nachdem sie den Fahrer hätten anhalten lassen, habe er versucht zu flüchten - und zwar im Rückwärtsgang. Dabei sei er jedoch an ein hinter ihm stehendes Polizeifahrzeug gestoßen. Laut Polizei ergaben die weiteren Kontrollen: Der 32-Jährige stand unter Einfluss von Drogen, hatte keine Fahrerlaubnis, der Pkw war weder zugelassen noch versichert, die Kennzeichen waren gefälscht, und der Fahrer hatte eine kleine Dose mit Drogen dabei. Er sei vorläufig festgenommen worden und habe nun gleich mehrere Anzeigen am Hals, so die Polizei.

Tankbetrüger kommt nicht weit

Am Sonnabendmorgen ist die Polizei zu einer Tankstelle in Zittau gerufen worden. Laut Polizei zeigte eine Tankstellen-Mitarbeiterin einen Autofahrer an. Er soll Diesel im Wert von 45 Euro getankt haben, dann aber ohne zu bezahlen weitergefahren sein. Durch Hinweise eines Zeugen und Fahndungsmaßnahmen habe die Polizei den Fahrer auf der Autobahn 4 in Richtung Dresden gefunden und auf dem Parkplatz Rödertal kontrolliert. Am Steuer habe ein 35-jähriger Mann gesessen, daneben der 30 Jahre alte Fahrzeughalter. Die Polizei ermittelt nun wegen Betrugs.

Über dieses Thema berichtet MDR SACHSEN auch im Radio: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 18.06.2017 in den Nachrichten
MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 19.06.2017 | in den Nachrichten aus dem Regionalstudio Chemnitz

Zuletzt aktualisiert: 18. Juni 2017, 16:47 Uhr