Polizeieinsatz am Asylheim Bautzen
Bildrechte: MDR/Lausitznews

Diskussion um Asylbewerber in Bautzen Vize-Landrat: "Wir können keinen Hausarrest verhängen"

Polizeieinsatz am Asylheim Bautzen
Bildrechte: MDR/Lausitznews

Im Fall des 21-jährigen Asylbewerbers "King Abode" aus Bautzen hat sich jetzt Vize-Landrat Udo Witschas zu Wort gemeldet. Auf seiner Facebook-Seite erklärte er, am Montag das Innenministerium zum Handeln auffordern zu wollen.

Zugleich verteidigte er das Vorgehen des Landkreises in dem Fall. Dieser habe nur die Möglichkeit, auffällige Asylbewerber innerhalb des Landkreises in andere Einrichtungen zu verlegen. Das sei am Mittwoch dieser Woche erfolgt. Er reagierte damit auf Forderungen, den Libyer, gegen den laut Polizei mehr als 20 Ermittlungsverfahren laufen, einzusperren. "Dies dürfen wir nicht", so Witschas. Dass der 21-Jährige nur zwei Tage später wieder zu seiner alten Unterkunft im Bautzener "Green Park" zurückkehrte, kommentierte der Vize-Landrat mit folgenden Worten:

Udo Witschas, Vize-Landrat Bautzen
Bildrechte: MDR/Benno Scholze

Scheinbar war der Trennungsschmerz einiger Menschen aber so groß, dass man ihn zurückgefahren hat. Wie sollen wir dies verhindern? Wir können keinen 'Hausarrest' verhängen, dies käme einen Einsperren gleich.

Udo Witschas Vize-Landrat Bautzen

Inzwischen sei der Libyer in eine geschlossene Einrichtung eingewiesen worden, so Witschas.

Spekulationen im Netz

Die Diskussionen über den Umgang mit kriminellen Asylbewerbern war am Wochenende neu entfacht worden, nachdem der 21-Jährige am Freitagabend auf das Dach seiner ehemaligen Unterkunft in der Flinzstraße geklettert war. Dort drohte er, sich mit einem Messer zu verletzen. Laut Polizei bestand zudem die Gefahr, dass er vom Dach springt. Sie forderte ein Spezialeinsatzkommando des Landeskriminalamtes an, dem es gelang, den Libyer zum Abstieg zu bewegen. Weil er dann jedoch auf der Treppe mit einem Messer auf die Beamten zulief, streckten diese ihn mit einem Elektroschocker nieder.

Der Asylbewerber ist unter dem Namen "King Abode" in Bautzen bekannt. Bei den Krawallen auf dem Kornmarkt soll er eine führende Rolle eingenommen haben. Über die Hintergründe zu den jüngsten Auseinandersetzungen wird in den sozialen Netzwerken heftig spekuliert.

Über dieses Thema berichtet MDR SACHSEN auch im Radio: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 05.08.2017 | Nachrichten ab 11:00 Uhr
MDR SACHSENSPIEGEL | 05.08.2017 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 06. August 2017, 20:36 Uhr