Region Bautzen

Klage gegen Tagebauerweiterung

Ein Anwohner und die Umweltorganisation BUND haben Klage gegen die Erweiterung des Braunkohletagebaus in Nochten erhoben. Ein entsprechender Normenkontrollantrag sei dem Sächsischen Oberverwaltungsgericht in Bautzen zugestellt worden, teilte die Anwältin der Kläger heute mit. Der Antrag richte sich gegen den Braunkohleplan des Planungsverbandes Oberlausitz-Niederschlesien, der unter anderem gegen geltendes Wasser- und Umweltrecht verstoße. Der Plan bildet nach Ansicht der Kläger die Grundlage, 1600 Menschen unrechtmäßig ihrer Heimat zu berauben, obwohl kein nachvollziehbarer Bedarf für den Abbau vorliege.

Sanierung der Stadtkirche in Lauta beginnt

Am Donnerstag wird die evangelische Stadtkirche in Lauta eingerüstet. Damit beginnt die Sanierung der seit zwei Jahren leerstehenden Kirche. Bis Jahresende sollen Dach, Turm und Außenputz erneuert werden, sagt der Vorsitzende des Gemeindekirchenrates Peter Kasper. Die Baukosten von rund 300.000 Euro teilen sich Kirchgemeinde, Freistaat und Bund. Offen ist noch, wie die Kirche später einmal genutzt wird. Eine Möglichkeit wäre, das Gemeindezentrum künftig darin unterzubringen, so Peter Kasper. Da das Gotteshaus damit aber nicht ausgelastet wäre, sucht die Gemeinde noch Interessenten, die sich mit einbringen wollen.

Gymnasium der Schkola Oberland erhält Anerkennung

Das Gymnasium der Schkola Oberland in Ebersbach erhält zum Schuljahr 2014/15 die staaliche Anerkennung. Das teilte die Schule am Mittwoch mit. Damit könne nun die erste Klasse 11 beruhigt in die Oberstufe gehen und ihre Abiturprüfungen in zwei Jahren am eigenen Standort ablegen. In der gesamten Schkola lernen im kommenden Schuljahr an vier Standorten knapp 500 Kinder von der Kita bis zum Abitur. Das Schkola-Konzept sieht ein Fach Nachbarschaft und Sprache vor, ebenso altersgemischten Lernformen und Inklusion von Schülern mit Behinderungen.

Umzug im Städtischen Klinikum Görlitz

Im Städtischen Klinikum Görlitz ziehen in dieser Woche die Gynäkologie, die Plastische Chirurgie und das Mammazentrum Ostsachsen in das teilsanierte Haus C an der Girbigsdorfer Straße. Nötig wird der Umzug, da die alte Kinderklinik im Haus H statische Mängel aufweist und nicht mehr genutzt werden darf. Langfristig soll das Haus C komplett saniert werden, um dort das gesamte Mutter-Frauen-Kind-Zentrum unterzubringen, so eine Kliniksprecherin. Dann wären wieder die Kinder- und Jugendklinik, die Geburtshilfestation und die Frauenklinik mit Brustkrebszentrum unter einem Dach. Der Fördermittelantrag für den Umbau liege bereits im Sozialministerium in Dresden, so das Klinikum.

Vorschläge für Meridian des Ehrenamtes gesucht

Die Stadt Görlitz nimmt noch bis Ende August Vorschläge für die Auszeichnung „Meridian des Ehrenamtes" entgegen. Damit werden Persönlichkeiten geehrt, die eine wichtige gemeinnützige Aufgabe erfüllen und sich durch vorbildliches bürgerschaftliches Engagement auszeichnen. Görlitzer Vereine, Verbände und Kirchgemeinden sowie Bürgerinitiativen und Selbsthilfegruppen können aus ihren Reihen ehrenamtlich Tätige für den Preis nominieren. Die Verleihung findet am Tag des Ehrenamtes Anfang Dezember statt.

Zittau fordert Schadenersatz

Die Stadt Zittau wird drei Beteiligte, die den Wahlvorschlag der Partei Alternative für Deutschland (AfD) für die Stadtratswahl im Mai erstellt haben, auf Schadenersatz verklagen. Das sagte Wahlleiter Thomas Mauermann . Die AfD hatte ihre Kandidaten nicht, wie vorgeschrieben, in geheimer Wahl bestimmt. Deshalb wurde die Stadtratswahl abgesagt. Mauermann schätzt den entstandenen Schaden auf mindestens 5.000 Euro. Wahlzettel, Briefe und Wahlbenachrichtigungen mussten neu gedruckt und verschickt werden. Die Zittauer wählen nunmehr zugleich mit dem Landtag Ende August einen neuen Stadtrat.

Zuletzt aktualisiert: 20. August 2014, 22:15 Uhr

© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK