Großbrand vernichtet Bauernhof
Bildrechte: AV Audiovision

Großeinsatz bei Glauchau Flammeninferno vernichtet Bauernhof

Weil der starke Wind die Flammen immer weiter entfacht, vernichtet ein Großfeuer bei Glauchau einen kompletten Bauernhof. Fünf Bewohner leben jetzt in Notunterkünften.

Großbrand vernichtet Bauernhof
Bildrechte: AV Audiovision

Es kam plötzlich und breitete sich rasend schnell aus. Im Wirtschaftsgebäude eines Vierseithofes in Ebersbach bei Glauchau brach am Sonnabendabend gegen 19 Uhr das Feuer aus und verbreitete sich schnell über den gesamten Hof. Darüber informierte die Polizei Zwickau am Sonntag. Trotz des Großeinsatzes von fünf freiwilligen Feuerwehren aus dem Ort und der Umgebung brannte das massive Gebäude völlig nieder.

Ein angrenzendes Wohnhaus wurde so beschädigt, dass es unbewohnbar ist. Der starke Wind hatte das Feuer immer wieder angefacht und so die Löscharbeiten erschwert. Die Stadt Glauchau stellte für fünf Bewohner Notunterkünfte zur Verfügung. Menschen wurden zum Glück nicht verletzt, ein 26-Jähriger musste aber wegen eines Schocks ins Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 400 000 Euro. Die Kripo hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. 

Über dieses Thema berichtet MDR SACHSEN auch im Fernsehen und Radio: MDR Sachsenspiegel | 05.03.2017 | 19:00 Uhr
MDR 1 Radio Sachsen | 05.03.2017 | 10:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. März 2017, 18:19 Uhr