Motorradtreffen in Zschopau
Die ersten Biker sind im Zentrum von Zschopau angekommen. Bildrechte: MDR/Matthias Wetzel

Premiere in Zschopau Stadt feiert erstes Motorradtreffen

In der Wiege des sächsischen Motorradbaus steppt in den nächsten Tagen der Bär. Zschopau feiert 725 Jahre Stadtgründung. Und deswegen hat man sich für Motorradfans etwas besonders Abgefahrenes ausgedacht.

Motorradtreffen in Zschopau
Die ersten Biker sind im Zentrum von Zschopau angekommen. Bildrechte: MDR/Matthias Wetzel

Motorrad und Zschopau, das gehört zusammen. Auch wenn schon seit einigen Jahren keine Motorräder in der Erzgebirgsstadt gebaut werden - die Geschichte des Motorradbaus ist allgegenwärtig. Deshalb kamen die Organisatoren des diesjährigen Stadtfestes auf eine Idee. Zschopau lädt zum ersten Motorradtreffen ein. Die Frage ist nur, wieso erst jetzt? Christiane Schlegel, Projektleiterin für das Stadtfest 725 Jahre Zschopau, hat dafür eine Erklärung: "Wir haben bisher immer sehr spezielle Treffen gehabt - nur für MZ oder für Gespanne oder Enduromaschinen. Deshalb fanden wir, es wäre mal an der Zeit, ein Treffen für alle Biker zu organisieren."

MZ-Urgestein betreut Biker

Motorradtreffen in Zschopau
Steffen Süß (Mitte) arbeitete jahrelang bei MZ und ist ein echter Experte. Bildrechte: MDR/Matthias Wetzel

Einer der vielen Organisatoren des ersten Bikertreffens ist Steffen Süß. Süß hat jahrelang im MZ-Werk gearbeitet und ist ein echter Kenner der Materie. Deshalb hat er die Betreuung der Motorradbesucher übernommen. Er kann stundenlang Geschichten über DKW und MZ erzählen. "In meinen besten Zeiten habe ich 21 Motorräder bei mir zu Hause gehabt. Irgendwann hat meine Frau aber nicht mehr mitgemacht", lacht der 62-Jährige. Deshalb konzentriert er sich auf nun auf Museumsführungen und das Bikertreffen am Wochenende. Da stehen eine Rundfahrt durchs Erzgebirge, ein Bikergottesdienst, Diskussionen und Livemusik und am Sonntag eine Besichtigung des alten MZ-Werkes auf dem Programm.

Von DKW zu MZ

Los geht’s am Freitag mit einem Besuch im Schloss Wildeck im Zentrum der Stadt. Hier befindet sich das Museum zur Geschichte des Motorradbaus in Zschopau.

Motorradtreffen in Zschopau
Mit diesem 18-Kubikzentimeter-Spielzeugmotor begann in den 1920er-Jahren die große Geschichte des Motorradbaus in Sachsen. Bildrechte: MDR/Matthias Wetzel

Steffen Süß empfängt eine kleine Besuchergruppe und ist erst einmal sprachlos. Denn unter die Museumsbesucher hat sich Christian Heydenreich gemogelt. Der 82-Jährige war von 1949 bis zum Ende bei MZ. Zuletzt war Heydenreich Direktor für Produktion und stellvertretender Betriebsdirektor und somit natürlich auch der Chef von Steffen Süß. Der führt seinen alten Chef jetzt durch die Räume von Schloss Wildeck und erläutert den Besuchern die Exponate. Hier stehen sie, die ES, TS, ETZ und wie die Motorräder aus Zschopau alle hießen. Die Ausstellung beleuchtet die Geschichte des Motorradbaus vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis zum Ende 2008. DKW und später MZ waren seinerzeit die größten Motorradfabriken der Welt.

Motorradtreffen in Zschopau
Zu DDR-Zeiten für den Export gebaut: Die MZ 250 Brazil. Bildrechte: MDR/Matthias Wetzel

"MZ war mein Leben"

"Ohne DKW hätte es nicht MZ gegeben", sagt Heydenreich beim Gang durch die Ausstellung. "Aber ohne MZ würde heute keiner mehr über DKW reden". Er sei traurig, wenn er heute an den ehemaligen MZ-Werkhallen vorbeifahre.

Motorradtreffen in Zschopau
Christian Heydenreich, Produktionsleiter bei MZ, sagt: "MZ war mein Leben." Bildrechte: MDR/Matthias Wetzel

"Dort hat sich eigentlich mein gesamtes Leben abgespielt und jetzt verfällt das alles", sagt der Rentner. Doch schließlich sei die Geschichte von DKW und MZ eine sehr erfolgreiche und das bleibe. Das sieht auch Ausstellungsbesucher Ralf Schünemann aus Irxleben bei Magdeburg so. "MZ war unsere Jugend", sagt der Mittfünfziger, der mit sechs Freunden und Freundinnen ein Motorradwochenende im Erzgebirge verbringt. "Wir fahren jetzt zwar alle Japaner aber die Emmen waren damals das Nonplusultra."

Quellen: MDR/mwa

Über dieses Thema berichtet MDR SACHSEN auch im Radio: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio| 18.08.2017 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. August 2017, 19:38 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.