Einsatzwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht bei einem Einsatz
Bildrechte: IMAGO

Attacke in der Straßenbahn Polizisten bei Einsatz in Chemnitz verletzt

Einsatzwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht bei einem Einsatz
Bildrechte: IMAGO

Zwei Polizisten sind am Donnerstag bei einem Einsatz in der Chemnitzer Innenstadt angegriffen worden. Die beiden Zivilfahnder bemerkten, wie drei junge Männer am Johannisplatz zwei Mädchen im Alter von 14 und 16 Jahren bedrängten und anschließend in eine Straßenbahn verfolgten. Laut Polizei kam es zur dort zu Auseinandersetzungen.

Jugendliche von drei Männern bedrängt

Chemnitzer Johannisplatz
Am Johannisplatz in Chemnitz sind am Donnerstag zwei Mädchen belästigt worden (Archivfoto). Bildrechte: IMAGO

Als der 18-jährige Iraker sowie der 19-jährige Afghane und der 19-jährige Syrer die deutschen Mädchen weiter bedrängten und gegen ihren Willen anfassten, gingen die Polizisten dazwischen und gaben sich als solche zu erkennen. Daraufhin bespuckten die Männer die Polizisten. Einer habe mit einem Gürtel auf einen der Beamten eingeschlagen und ihn mit einem Schlüsselbund beworfen. Laut Polizei wurde der Polizist bei der Attacke verletzt und musste später in einem Krankenhaus versorgt werden.

An der Haltestelle Markersdorfer Straße sind dann sowohl die Mädchen als auch die Tatverdächtigen ausgestiegen. Einer der 19-Jährigen konnte daraufhin von den Polizisten zunächst überwältigt werden, so die Polizei weiter. Der zweite 19-Jährige habe jedoch auf die Polizisten eingetreten, sodass sich diese in einen haltenden Linienbus zurückziehen mussten. Die 19-Jährigen bewarfen den Bus laut Polizei daraufhin mit Steinen, wobei mindestens eine Scheibe der Haltestelle zu Bruch ging.

Tatverdächtige in Gewahrsam genommen

Neben dem historischen Roten Turm in Chemnitz steht ein modernes großes Einkaufszentrum. Das Gläserne Kaufhaus daneben hat die Form einer Welle.
Mit sogenannten Komplexkontrollen geht die Polizei in Chemnitz gegen Straßen- und Betäubungsmittelkriminalität vor. Bildrechte: MDR/Nadine Jejkal

Die Polizei nahm die beiden 19-Jährigen schließlich in Gewahrsam. Die Tatverdächtigen waren demnach alkoholisiert (0,74 und 1,0 Promille). Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft kamen die Männer am frühen Freitagmorgen wieder auf freien Fuß. Gegen sie wird nun wegen des Verdachts der Körperverletzung, der Sachbeschädigung, des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung mit Hochdruck ermittelt. Die beiden Mädchen haben gegen alle drei Tatverdächtigen Anzeige wegen Beleidigung erstattet, hieß es von der Polizei.

Ermittlungserfolge durch Komplexkontrolle

Mit einer sogenannten Komplexkontrolle ist die Polizei in der Chemnitzer Innenstadt gegen Straßen- und Betäubungsmittelkriminalität vorgegangen. Im Zuge des Großeinsatzes konnte die Polizei nach eigenen Angaben außerdem eine neue Armbanduhr, die möglicherweise von einem Diebstahl stammt, sicherstellen. Außerdem konnten die Beamten einen 34-Jährigen aufgreifen, gegen den ein Vollstreckungshaftbefehl vorlag. Der Mann wurde in eine Haftanstalt gebracht.

Quelle: Polizei/ms

Über dieses Thema berichtet MDR SACHSEN auch im Radio: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 13.10.2017 | ab 10:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Zuletzt aktualisiert: 13. Oktober 2017, 15:50 Uhr