Region Chemnitz

Straßen in Region Chemnitz nach Regen überflutet

In der Region ist es am Dienstagnachmittag auf Grund von Starkregen örtlich zu Verkehrsbehinderungen gekommen. Allein im Vogtland rückte die Feuerwehr zu 40 Einsätzen aus. In Rodewisch war an einem Bahnübergang die Elektrik gestört. Wegen Überflutung mussten die Bundesstraßen 94 und 169 gesperrt werden. Auch liefen in mehreren Orten im Göltzschtal Keller voll. Nach Polizeiangaben wurden auch in Johanngeorgenstadt Straßen überflutet. In Schneeberg wurden Gullideckel von Wassermassen hochgedrückt, in Zwickau Pflastersteine ausgespült.

Umzug in Flöhaer Riesenkita hat begonnen

In die Groß-Kindertagesstätte "Baumwollzwerge" in Flöha zieht Leben ein. Zunächst seien 40 Mädchen und Jungen im Alter von bis zu drei Jahren in Betreuung, teilte die Geschäftsleitung des Kita-Betreibers Volkssolidarität am Dienstag mit. Kommende Woche sollen weitere 160 Kindergarten- und Hortkinder dazu kommen. Die Kindertagesstätte in der ehemaligen Baumwollspinnerei ist für 360 Plätze ausgelegt. Offiziell eingeweiht wird Sachsens größte Kita am 29. August.

Opferberatung startet Aufruf: Berater für Frankenberg gesucht

Die Opferberatung "Weißer Ring" sucht Helfer für die ehrenamtliche Beratung. Der Verein verstärkt seine Arbeit in Mittelsachsen und hat dazu in Frankenberg eine neue Anlaufstelle eröffnet. Es ist nach Döbeln das zweite Beratungszentrum in Landkreis. Binnen weniger Tage hätten sich bereits vier Gewaltopfer in der neuen Anlaufstelle gemeldet.

Plakette für Dampfeisenbahn in Jöhstadt

Die Preßnitztalbahn in Jöhstadt ist am Dienstag offiziell in die "Route der Industriekultur" aufgenommen worden. Die Bahn stehe stellvertretend für die industriegeschichtliche Bedeutung der Dampfeisenbahnen in Sachsen, hieß es aus dem sächsischen Wirtschaftsministerium. Die Route vereint über 50 sächsische Denkmale und Museen. Sie sollen künftig noch stärker touristisch vermarktet werden. Zur Museums-Route gehören unter anderem das Industriemuseum Chemnitz sowie das Textil- und Rennsportmuseum Hohenstein-Ernsttahl.

Chemnitzer FC wirbt mit Drittliga-Clubs für faire Derbys

Der Chemnitzer Fußballclub will in der kommenden Saison eng mit fünf anderen Ostvereinen der dritten Bundesliga zusammenarbeiten. Dabei geht es vor allem um die Vorbereitung und Durchführung der anstehenden Derbys, die mitunter großes Konfliktpotenzial haben können. Der CFC hat vor diesem Hintergrund mit den anderen Ostvereinen einen Aufruf an die Fans gestartet. Diese sollen die traditionsreichen Duelle zu stimmungsvollen und fairen Höhepunkten machen. Neben dem CFC spielen in der kommenden Saison die Ostclubs Energie Cottbus, Hansa Rostock, Rot-Weiß Erfurt, der Hallesche FC und Dynamo Dresden in der dritten Liga.

Zuletzt aktualisiert: 29. Juli 2014, 23:45 Uhr

© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK