Region Chemnitz

Erzgebirge Aue trennt sich von Trainer Götz

Fußball-Zweitligist Erzgebirge Aue hat Trainer Falko Götz entlassen. Der Verein zog damit die Konsequenz aus dem katastrophalen Saisonstart der "Veilchen". Die Mannschaft hat bisher alle Punktspiele verloren und in den vier Begegnungen nur einen Treffer erzielt. Die Vereinsführung erklärte, Grund für die Trennung von Götz sei auch das Auftreten des Teams gewesen. Ein Nachfolger steht noch nicht fest. Vorübergehend leiten die Nachwuchsverantwortlichen Steffen Ziffert und Robin Lenk das Training der Profis. Zudem gab am Dienstag der Auer Vizepräsident und Sportvorstand Jens Stopp seinen Rücktritt bekannt.

Landesdirektion bereitet weitere Asylunterkunft in Chemnitz vor

Die Landesdirektion Sachsen bereitet derzeit die Sporthalle der Bereitschaftspolizei in Chemnitz für die Aufnahme von weiteren Asylbewerbern vor. Darüber informierte am Montag der Vizepräsident der Landesdirektion, Christoph Carl, die Chemnitzer Stadtverwaltung. Demnach sollen in der Sporthalle ab nächste Woche etwa 150 Asylbewerber vorübergehend untergebracht werden. Dazu sei es nötig, das Gelände einzufrieden, Zufahrtswege anzulegen sowie Sanitärcontainer aufzustellen. Wegen des starken Zustroms von Asylbewerbern sei es bereits vergangenene Woche erforderlich geworden, ein Wohnheim im Chemnitzer Stadtteil Grüna kurzfristig zu belegen.

Zwickau will weitere Invesoren anlocken

Die Stadt Zwickau läßt prüfen, ob ein Industrie-Gebiet nördlich des Ortsteils Schneppendorf entwickelt werden kann. Dazu hat der Bau- und Verkehrsausschuss eine Voruntersuchung für rund 20.000 Euro in Auftrag gegeben. Ursprünglich war das Industriegebiet mit einer Größe von rund 100 Hektar südlich von Schneppendorf vorgesehen. Dieses Vorhaben wurde jedoch verworfen, unter anderem weil eine Brücke über die Mulde notwendig gewesen wäre und es Widerstand bei Grundstückseigentümern gab. Nun wird untersucht, inwieweit eine etwas kleinere Fläche nördlich des Ortsteils als Standort geeignet ist.

DRK weiter für Rettungsdienst in Mittelsachsen zuständig

Die Kreisverbände des Deutschen Roten Kreuzes sind auch künftig für den Rettungsdienst im Landkreis Mittelsachsen zuständig. Wie das Landratsamt am Dienstag mitteilte, erhielten die DRK-Verbände nach einem entsprechenden Vergabeverfahren die Zuschläge für die Bereiche Rochlitz, Frankenberg/Mittweida, Freiberg, Flöha und Burgstädt. Für den Bereich Burgstädt sei jedoch noch ein Vergabeprüfverfahren anhängig. Die neuen Verträge sollen am Freitag im Landratsamt unterschrieben werden und ab Februar 2015 gelten.

Großes Interesse an Zwickauer Kinder-Uni

Bisher haben sich schon mehr als 200 Kinder für die vier Vorlesungen der Kinder-Uni an der Westsächsischen Hochschule Zwickau angemeldet. Das seien deutlich mehr als im vergangenen Jahr, teilte die Hochschule am Dienstag mit. Trotz der großen Nachfrage könnten aber noch Plätze vergeben werden. Die Vorlesungen widmen sich den Themen Rallyesport, Segelflug, Artenschutz und Energiespeicherung. Die erste Veranstaltung findet am 27. September statt.

Omnibus in Annaberg-Buchholz auf Abwegen

Auf einem Firmengelände der Verkehrsbetriebe in Annaberg-Buchholz ist am Montagabend ein Bus außer Kontrolle geraten. Schuld daran war nach Polizeiangaben vermutlich ein technischer Defekt. Das Fahrzeug durchbrach die Umfriedung des Firmengeländes, streifte eine Gasversorgungstation und wurde erst durch die Fassade eines Autohauses gestoppt. Der 56-jährige Busfahrer blieb unverletzt. Der Gesamtschaden wurde auf rund 86.000 Euro geschätzt.

Zuletzt aktualisiert: 02. September 2014, 23:15 Uhr

© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK