Staatsschutz ermittelt im Erzgebirge Strohpuppen mit rechtsextremen Parolen aufgetaucht

Nach dem Fund von 20 mannsgroßen Strohpuppen mit rechtsextremen Parolen ermittelt der Staatsschutz der Chemnitzer Kriminalpolizei. Wie die Polizei mitteilte, sind allein im Stadtgebiet von Annaberg-Buchholz acht mit einem Einwegoverall bekleidete Puppen gefunden worden, an denen Zettel mit fremdenfeindlichen Schriftzügen angebracht waren. In Gelenau, Schönfeld und Kleinrückerswalde, Auerbach und Sehmatal wurden Figuren mit ähnlichen Schriftzügen entdeckt. Die Polizei geht ersten Hinweisen von Zeugen nach.

Eine Strohpuppe liegt in einem Wartehäuschen an einem Bahngleis.
Bildrechte: Bundespolizei

Zuletzt aktualisiert: 12. Dezember 2016, 17:05 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

36 Kommentare

14.12.2016 12:45 ralf meier 36

@13.12.2016 21:41 Frank K aus K: Hallo Sie müssen es wohl glauben. Jeder Versuch, Sie auf unabhängige Presseinformationen hinzuweisen, wird konsequent zensiert. Das gilt auch für Hinweise auf linken Hassparolen, die trotz Aufforderung zum Massenmord nicht gesetzlich sanktioniert wurden. Man hat das Gefühl, die Qualitätsmedien werden nervös. Ich verstehe jetzt immer besser , warum die etablierten Parteien versuchen, eine unabhängige Berichterstattung unter dem Stchwort 'Fakenews' zu unterdrücken. Gut das das nicht funktionieren kann. Auf jeden Fall hab ich heut ein schönes Thema für meinen Stammtisch.

14.12.2016 10:35 Allligator an Karchneulst-Harbst2 26 35

Offensichtlich haben Sie nicht verstanden, welche Rolle der VS dabei spielte. Es ist sehr merkwürdig, daß Sie dieses Organ von Ihrer gekünstelten Empörung ausschließen. Glaubwürdigkeit sieht anders aus.

14.12.2016 10:30 Tim Buktu an Username vergeben 22 34

Ihre Unterstellung sagt mehr über Ihre Erziehung aus, als Ihnen lieb sein dürfte.

Und woher kennen Sie die Inhalte der Zettel? Täterwissen? Oder haltlose Behauptung?

13.12.2016 21:41 Frank K aus K 33

"...an denen Zettel mit fremdenfeindlichen Schriftzügen angebracht waren..."

Und welche Schriftzüge? Oder muss ich das jetzt einfach glauben dass diese Sprüche fremdenfeindlich waren?

Wie soll ich das beurteilen?

13.12.2016 19:14 Agnostiker 32

@ 6: "Klein angefangen"?
Dort geht es beim "mittleren Dienst" ("Qualifikationsebene 2") los. Soweit mir bekannt , ist die "untere Dienstlaufbahn" dort zwecks "Attraktivitaetssteigerung" schon vor einigen Jahren abgeschafft worden.

13.12.2016 17:14 ralf meier 31

@13.12.201617:01 Reiner Arndt , mir ist schon bewusst, wen Sie mit diesem Aufruf adressiert haben.
Ich habe mir lediglich erlaubt, diesen Vorwurf an die richtige Adresse weiterzuleiten.

13.12.2016 17:01 Reiner Arndt 30

@ralf meier 19.: Sind Sie ganz sicher, mich richtig verstanden zu haben? Stichwort: Sarkasmus...

13.12.2016 16:49 ralf meier 29

@13.12.201616:08 D.o.M, Hallo Dom, Im Netz finden Sie mittlerweile auch Qualitätsmedien, die die Parolen veröffentlichen. Nachdem bereits zwei Kommentare von mir zensiert wurden, belasse ich es bei dieser Feststellung. Eines kann ich Ihnen versichern. Keine der Parolen, von denen ich mittlerweile gelesen habe ruft zum Mord auf. Man muß also dem Kommentator 22 eine FakeNews vorwerfen und dem MDR, daß er diese
veröffentlicht hat.

13.12.2016 16:08 D.o.M. 28

@username vergeben 22: Welche Frechheit besitzen Sie eigentlich, jemandem zu unterstellen, irgendwelche Mordphantasien zu beklatschen, wenn es solche gegenstandslos sind ?Ich habe nämlich ganz eingangs lediglich gefragt, was denn nun eigentlich auf diesen Puppen Böses draufsteht. ich weiß das bis jetzt nicht und darf daher annehmen, dass dort z.B. darauf steht "Ich bin Strohmann eines IS-Terroristen" Wischen Sie sich einfach mal den Schaum vom Mund.

13.12.2016 16:05 Alligator an Mediator 25 27

Sie lenken in #6 vom Thema ab und werfen mir vor, ich würde vom Thema ablenken, weil ich auf Ihre Aussage eingehe? Ist das Ihr Ernst? Finden Sie Ihr Gebaren nicht selbst etwas perfide?