Sachsen

Internationales Festival : Eine halbe Million Menschen erleben Dixieland 2012 in Dresden

Das 42. Dixieland Festival in Dresden hat wie in den vergangenen Jahren etwa eine halbe Million Besucher angelockt. Wie die Veranstalter mitteilten, traten während des achttägigen Festivals 41 Bands und Solisten aus neun europäischen Ländern auf.

Jazz und Swing in der ganzen Stadt

Eine Woche lang stand Dresden wieder ganz im Zeichen von Jazz, Blues, Swing und Boogie. 41 Bands und Solisten aus neun Ländern waren in der sächsischen Landeshauptstadt zu Gast. Mehr als 40 Veranstaltungen standen auf dem Programm, verteilt über das gesamte Stadtgebiet. Dabei wurde nicht nur drinnen gefeiert, sondern auch unter freiem Himmel - vor allem auf der sogenannten Jazzmeile zwischen Hauptbahnhof und Altmarkt. Die Dixielandparade und die anschließende Abschluss-Session am Sonntag bildeten das große Finale des diesjährigen Festivals.

Letztes Festival im Kulturpalast

Nach 41 Jahren verabschiedet sich das Dixieland Festival von seiner Hauptspielstätte, dem Dresdner Kulturpalast. Die "Große Nacht des Dixieland" im Festsaal am 19. Mai war nach Angaben der Organisatoren die letzte Veranstaltung im Kulturpalast. Das Haus schließt im Sommer für eine voraussichtlich dreijährige Umbauphase.

Für das Dixieland Festival muss deshalb nun nach Angaben von Festivalchef Joachim Schlese ein neues Konzept entwickelt werden. Die 2.400 Plätze im Kulturpalast hätten der Festival-Finanzierung bislang Sicherheit gegeben. Mit neuen Spielstätten liefen Verhandlungen.

Festival bis 2015 verplant

Das 43. Dixieland Festival ist für den 14. bis 19. Mai 2013 geplant. Neue Hauptspielstätte soll der Alte Schlachthof werden. Nach 42 Jahren im Kulturpalast zieht das Festival im nächsten Jahr um, weil das Haus umgebaut wird.

Auch neue Spielstätten sollen hinzukommen - unter anderem das Shopping-Center Centrum-Galerie. Festivalchef Schlese schwebt auch eine "Swingende Straßenbahn" durch Dresden vor. Er möchte das Festival weiterhin als eine Mischung aus seriösen Konzerten und Volksfest präsentieren. Von insgesamt 170 Stunden Oldtime Jazz waren in diesem Jahr 90 Stunden auf Straßen und Plätzen kostenlos. Die Jazzer musizieren hier auch viel für Kinder und bieten alljährlich eine Show in einem Heim für Behinderte. Nach Aussage von Schlese sind die Festivals bis 2015 bereits mit Datum und Bands konzipiert. Die Warteliste für einen Auftritt sei lang.


Zuletzt aktualisiert: 20. Mai 2012, 17:00 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen.
Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK