Panorama-Aufzug zur Albrechtsburg Meißen
Seit Anfang Februar ist der Betrieb am Panorama-Aufzug eingestellt. Bildrechte: MDR/Dan Hirschfeld

Lift zur Albrechtsburg Pannen-Aufzug soll pannenfrei werden

Vielleicht wäre Meissen schon ein Geheimtipp. Doch der Pannen-Aufzug zur Albrechtsburg blamierte die Stadt regelmäßig bis auf die Knochen. Jetzt hat der Stadtrat entschieden, den Lift wieder instand zu setzen.

Panorama-Aufzug zur Albrechtsburg Meißen
Seit Anfang Februar ist der Betrieb am Panorama-Aufzug eingestellt. Bildrechte: MDR/Dan Hirschfeld

Der Panorama-Aufzug in Meißen soll in einen dauerhaften betriebsfähigen Zustand gebracht werden. Das haben die Meißner Stadträte im Rathaus beschlossen. Bis zu Ostern solle er schon einmal provisorisch einsatzbereit sein. Ein Gutachten soll zudem klären, welche Mängel es gibt, wie diese dauerhaft beseitigt werden können und welche Kosten dafür anfallen.

Kein Lift zur Burg

Der Aufzug soll Touristen und Einheimische seit Mai 2011 den Weg auf die Meißner Albrechtsburg erleichtern. Doch der Lift ist immer wieder defekt. Trotz regelmäßiger Reparaturen und Wartungsarbeiten ist kein störungsfreier Betrieb möglich. Seit steht Februar der Aufzug, der schon Beinamen wie "Gläsernes Gefängnis" oder "Fass ohne Boden" trägt, erneut still. Schloss- und Dom-Besucher müssen den teils steilen Kopfsteinpflasterweg selbst hinaufkraxeln.

Die Beseitigung der Mängel hatte die Stadt offenbar erst sehr spät und mit wenig Nachdruck eingefordert. CDU-Stadtrat Falk Werner Orgus sagte dem MDR: "Wir sind ja im Vertrauen darauf, dass es irgendwann gut werden wird, zu spät auf die Stadtverwaltungsspitze zugegangen. Teilschuld beim Stadtrat, ganz klar. Aber die Hauptschuld liegt schon an der Verwaltungsspitze, die halt nicht früh genug auf den Aufzugsbauer zugegangen ist und dort ständig Druck gemacht hat." Inzwischen ist die Gewährleistungsfrist abgelaufen. Reparaturen muss Meißen selbst bezahlen.

Stillstand bis Ostern

Voraussichtlich bis Ostern sollen notwendige Reparaturen zumindest provisorisch abgeschlossen sein, damit der Lift seine Arbeit wieder verrichten kann. Wie teuer das wird, ist nicht bekannt. Nach Rathaus-Angaben sind für dieses Haushaltsjahr und die beiden kommenden je 35.000 Euro für Reparaturen und Wartung eingeplant.

Ein Schild mit der Aufschrift
"Aufzug außer Betrieb" - dieses Schild hängt häufig am Lift. Bildrechte: dpa

Über dieses Thema berichtete MDR SACHSEN auch im Radio und Fernsehen MDR 1 RADIO SACHSEN | 22.02.2017 | Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden | ab 15:30 Uhr
MDR SACHSENSPIEGEL | 22.02.2017 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 23. Februar 2017, 12:16 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.