rußgeschwärztes Auto nach Brandanschlag
Der Wagen des Wissenschaftlers nach dem Brandanschlag Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Brandanschlag in Dresden-Striesen Auto von Politikwissenschaftler Patzelt ausgebrannt

rußgeschwärztes Auto nach Brandanschlag
Der Wagen des Wissenschaftlers nach dem Brandanschlag Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

In Dresden-Striesen ist in der Nacht zum Dienstag das Auto des Politikwissenschaftlers Werner Patzelt abgebrannt. Die Polizei sucht Zeugen. Das Operative Abwehrzentrum schließt einen politisch motivierten Hintergrund nicht aus und hat die Ermittlungen aufgenommen. Patzelt lehrt an der TU Dresden und forscht unter anderem zu Pegida.

zerborstener Koftlügel nach Autobrand
Am Auto entstand Totalschaden. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Gegen 1:50 Uhr ging der Notruf bei der Dresdner Feuerwehr ein. Das brennende Auto war an der Niederwaldstraße/Ecke Voglerstraße abgestellt. Zeugen hatten die Feuerwehr informiert. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Es wird zur Klärung der Brandursache kriminaltechnisch untersucht.

Möglicherweise politisch motivierter Hintergrund

Das Operative Abwehrzentrum ermittelt zu der Sachbeschädigung in alle Richtungen. Derzeit gibt es noch keine konkreten Hinweise auf den oder die Täter. Zeugenhinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter Telefon 0351/483 22 33 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Patzelt sieht mutmaßliche Täter im linksextremen Spektrum

Professor Werner Patzelt zeigte sich nach dem Brandanschlag gefasst. "Im Grunde hat sich manches abgezeichnet", sagte er. Sein Blog im Internet sei gehackt worden, außerdem habe die sogenannte Antifa Nordost Aktionen angekündigt: "In einem Schreiben gab es eine Schlussbemerkung, dass die Freunde des Rassismus, zu denen offenbar ich zu gehören scheine, doch bitte zu bezahlen hätten, für das, was sie tun."

Patzelt nimmt zurzeit an einer Tagung in der tunesischen Hauptstadt Tunis teil. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland werde er mit der Polizei Kontakt aufnehmen.

Über dieses Thema berichtet MDR SACHSEN auch in Hörfunk und Fernsehen: MDR 1 RADIO SACHSEN| 28.03.2017 | Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden | ab 12:30 Uhr
MDR 1 RADIO SACHSEN | 28.03.2017 | Nachrichten | 14:00 Uhr
MDR SACHSENSPIEGEL | 28.03.2017 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 28. März 2017, 18:32 Uhr