Cem Özdemir redet vor Wählern im Dresdner Bärenzwinger
Bildrechte: Grüne-Landesverband

Wahlkampf/Momentaufnahme Cem Özdemir setzt im Dresdner Bärenzwinger auf grüne Visionen

Autorin: Beate Dietze

Bei der Fragestunde mit Cem Özdemir am Donnerstagabend im Studentenclub Bärenzwinger stellt sich der Grünen-Bundestagskandidat den Fragen des Publikums.

Cem Özdemir redet vor Wählern im Dresdner Bärenzwinger
Bildrechte: Grüne-Landesverband

Der kultige Studentenclub Bärenzwinger ist ganz auf grün getrimmt: Wohin man schaut, Wahlplakate mit Sprüchen wie "Umwelt im Kopf - Gerechtigkeit im Sinn". Die Tische und Stühle stehen querbeet, auf der quietschgrünen Kuschelcouch sitzen Jugendliche zusammengequetscht wie die Heringe. Als Cem Özdemir leicht verspätet eintrifft, ist das Gewölbe rappelvoll. Rund 250 Leute sind da, das Durchschnittsalter um die 30.  Als erstes zieht der Grünen-Bundeschef das Sakko aus und betritt hemdsärmelig die kleine Bühne. Özdemir hält keine Grundsatzrede, sondern stellt sich den Fragen des Publikums, vom Klimawandel bis zur Mobilität der Zukunft. Die stellt sich der Grünen-Spitzenkandidat so vor: 

In meiner Vision habe ich meine App, gebe ein, ich will von Dresden-Neustadt nach Berlin Kreuzberg und dann spuckt mir das System aus, mit welchem Verkehrsträger ich am günstigsten, am saubersten, am pünktlichsten - kurzum am grünsten - an mein Ziel gelange. Das kann das geteilte Auto sein, der Zug oder auch das Pedelec-Fahrrad.

Cem Özdemir Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen.

Es geht aber auch um Flüchtlingspolitik, Bildung und  die Mietpreisbremse. Eine reichliche Stunde redet der 51-Jährige nahezu ohne Punkt und Komma - geht nahtlos von einem Grünen-Thema zum nächsten über, läuft gestikulierend auf der Bühne auf und ab. Kämpferisch teilt der Grünen-Spitzenkandidat gegen FDP und AfD aus und  rechnet mit CDU und SPD ab. 

Ein Mann mit schwarzen Haaren und grünem Armband redet auf einer Bühne
Bildrechte: Grüne-Landesverband

"Große Koalition heißt Stillstand, FDP, CSU und CDU heißt Rückschritt, Bündnis 90/Die Grünen in der Regierung heißt Zukunft", tönt Özdemir bestimmt auf der Bühne. Das Publikum klatscht Beifall und gibt sich begeistert. "Ein Superkerl", erklärt eine junge Frau. "Eine großartige Rede, er hat alle Themen besprochen", erklärt ein Mann. "Er wirkt sehr kompetent und auf jeden Fall sehr überzeugend", hieß es von einer weiteren Zuschauerin. Özdemir ist dicht umringt, die Leute sind des Lobes voll.

Ein Maler und Grafiker will den Kandidaten sogar zeichnen: "Du hast das Zeug zum Bundeskanzler", sagt er und schiebt nach, er habe ein ganz persönliches Anliegen: "Es würde mich wahnsinnig freuen, wenn ich mich an Deinem Portrait versuchen dürfte." Der Grünen-Bundeschef steckt dem Mann schnell eine Visitenkarte zu und eilt zum Ausgang. Um die Ecke steht Özdemirs Hybridfahrzeug. Wenn auf dem Weg nach Berlin der Akku schlapp macht, sorgt ein Verbrennungsmotor für den Antrieb. Immerhin ein Benziner und kein Diesel.

Cem Özdemir redet vor Wählern im Dresdner Bärenzwinger
Bildrechte: Grüne-Landesverband

Über dieses Thema berichtet MDR SACHSEN auch im Radio: Über dieses Thema berichtet MDR SACHSEN auch im Radio:
MDR SACHSEN - das Sachsenradio | 08.09.2017 | 15:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. September 2017, 21:13 Uhr