Deutscher Karikaturenpreis 2017 "Geflügelter Bleistift in Gold" für Erdogan-Karikatur

Die Lippen zu einem beleidigten Schmollen geformt, ein roter Eimer auf dem Kopf, Hände und Hals einem Ziegenbock gleich - das Siegerbild des Deutschen Karikaturenpreises 2017 hat das Potenzial für politischen Sprengstoff. In Dresden wurden am Sonntag die besten Karikaturen des Jahres ausgezeichnet. Erstmals vergab die Jury Preise in fünf Kategorien.

Frank Hoppmann hat mit seiner Erdogan-Karikatur den diesjährigen Deutschen Karikaturenpreis erhalten. Unter mehr als 1.000 Einsendungen entschied sich die Jury für seine Zeichnung des türkischen Staatspräsidenten, die ihn in einer beleidigten Pose zeigt und dessen Hände, Hals und Ohren an das Aussehen eines Ziegenbocks erinnern. In der Jurybegründung heißt es dazu:

Siegerbild Karikaturenpreis 2017 /Erdogan
Bildrechte: Deutscher Karikaturenpreis 2017/Frank Hoppman

Frank Hoppmanns Werke sind lustig und teilweise verstörend, aber in jedem Fall treffend und meist wenig schmeichelhaft. Er schält mit seinem pointierten Strich und drastisch überzeichneten Portraits die Typen hinter den Dargestellten heraus und präsentiert so seine gnadenlose Wahrheit. Besonders erbarmungslos und daher in Bezug auf das Wettbewerbsmotto fabelhaft treffend, tut er dies in seinem Porträt des türkischen Staatspräsidenten Erdogan.

Motto: "Menschen sind auch keine Lösung"

In den weiteren Kategorien wurden Kai Flemming als bester Newcomer, Stroisel für ihre Besondere Leistung und Gymmick für die Gesamtleistung ausgezeichnet. Der Publikumspreis als fünfte Kategorie wird im kommenden Jahr vergeben.

Bildergalerie Sieger und ausgewählte Wettbewerbsbeiträge zum Deutschen Karikaturenpreis 2017

Ein Motto, zwölf Wochen Wettbewerbszeit, 1.037 Einreichungen, 211 Karikaturisten: Unter dem Motto "Menschen sind auch keine Lösung!" waren Karikaturisten aufgerufen, ihren humorvollen Blick auf die Dinge einzureichen.

Siegerbild Karikaturenpreis 2017 /Erdogan
Für seine Erdogan-Karikatur wurde Frank Hoppmann mit dem "Geflügelten Bleistift in Gold" ausgezeichnet. Die Jury fand das Motto "Menschen sind auch keine Lösung!" treffend umgesetzt. Bildrechte: Deutscher Karikaturenpreis 2017/Frank Hoppman
Karikaturenpreis 2017/Rettungskasse
Mit seiner "Rettungskasse" überzeugte Kai Flemming als "Bester Newcomer". In der Jurybegründung heißt es dazu: "Das Bild zeichnet die Gegenwart aus und trifft das Motto perfekt. Kai Flemming malt lustvoll und stilecht dürre Figuren, die gleich nebenan wohnen könnten und sich nie als Lösung eines Problems, sondern immer nur als Problem verstehen. Am Ende heißt seine Lösung: Rette sich wer kann. Aber es fehlt wieder etwas, diesmal die Gasse. Seine Idee ist witzig, aber zugleich tief philosophisch und trifft mitten in die Zeit. Und da er erst seit wenigen Jahren die Karikatur als seinen Lebenszweck wieder-entdeckte, entschied sich die Jury: Weg frei für Kai Flemming, der mitten im Leben etwas Neues angefangen hat und somit noch mal zum Nachwuchs gehört. Diesmal steht er ganz vorn an der Schlange und erfährt den Preis als Erster." Bildrechte: Deutscher Karikaturenpreis 2017/Flemming
Karikaturenpreis 2017/Besondere Leistung
Stroisel alias Geert Jacob alias Dagmar Gosejacob erhielt den "Geflügelten Bleistift in Silber" für ihre "Besondere Leistung". Ihre Zeichnung "Meine Meinung" ist nach Ansicht der Jury nicht darauf ausgerichtet, dem "Mainstream der Spaßgesellschaft zu folgen". Stroisels Ideen fallen laut Juryurteil durch eine "philosophische Tiefgründigkeit auf. Die Cartoons kommen einfach und unschuldig daher, haben es aber faustdick hinter den Ohren." Bildrechte: Deutscher Karikaturenpreis 2017/Stroisel
Karikaturenpreis 2017/Genfer Konvention
Mit dem "Geflügelten Bleistift in Silber" für die Gesamtleistung geht Gymmaick alias Tobias Hacker nach Hause. Seine "Genfer Konvention" überzeugte die Jury. Sie schreibt: "Er gewann nicht einmal, aber siegte zum Schluss mit allem. Denn die Jury fand, drei seiner eingereichten Karikaturen trafen des Mottos Kern perfekt. Er lieferte eine Serie mit originell gezeichneten Figuren, Alltagsdoppeldeutigkeiten und klarer Haltung. Jede Karikatur auf den erste Blick ein Witz, der sich aber nicht an der Oberfläche weglacht, sondern tiefer lotet und nachdenklich werden lässt. Gymmick verdient den Geflügelten Bleistift in Silber für die Gesamtheit seiner eingereichten Arbeit, die alle von hoher inhaltlicher und künstlerischer Qualität zeugen." Bildrechte: Deutscher Karikaturenpreis 2017Gymmick
Karikatur von Frank Hoppman: Donald Trump
Ausgewählte Wettbewerbsbeiträge: Donald Trump von Frank Hoppman Bildrechte: Deutscher Karikaturenpreis 2017/Frank Hoppman
Karikatur von Steffen Huber: Wetter-App
Ausgewählte Wettbewerbsbeiträge: Wetter-App von Steffen Huber Bildrechte: Deutscher Karikaturenpreis 2017/Steffen Huber
Siegerbild Karikaturenpreis 2017 /Erdogan
Für seine Erdogan-Karikatur wurde Frank Hoppmann mit dem "Geflügelten Bleistift in Gold" ausgezeichnet. Die Jury fand das Motto "Menschen sind auch keine Lösung!" treffend umgesetzt. Bildrechte: Deutscher Karikaturenpreis 2017/Frank Hoppman
Karikatur von Dorthe Landschulz: Lauf Forest!
Ausgewählte Wettbewerbsbeiträge: Lauf Forest! von Dorthe Landschulz Bildrechte: Deutscher Karikaturenpreis 2017/Dorthe Landschulz
Karikatur von Martin Zak: Ikea
Ausgewählte Wettbewerbsbeiträge: Ikea von Martin Zak Bildrechte: Deutscher Karikaturenpreis 2017/Martin Zak
Karikatur von BUTSCHKOW: Dieselmodelle
Ausgewählte Wettbewerbsbeiträge: Dieselmodelle von BUTSCHKOW Bildrechte: Deutscher Karikaturenpreis 2017/BUTSCHKOW
Karikatur von Birgit Dodenhoff: Ethische Ernährung
Ausgewählte Wettbewerbsbeiträge: Ethische Ernährung von Birgit Dodenhoff Bildrechte: Deutscher Karikaturenpreis 2017/Birgit Dodenhoff
Karikatur von NEL: Krieg Frieden der Sterne
Ausgewählte Wettbewerbsbeiträge: Krieg Frieden der Sterne von NELKrieg Frieden der Sterne Bildrechte: Deutscher Karikaturenpreis 2017/NEL
Karikatur von Martin Perscheid: Delorean
Ausgewählte Wettbewerbsbeiträge: Delorean von Martin Perscheid Bildrechte: Deutscher Karikaturenpreis 2017/Martin Perscheid
Karikatur von Klaus Stuttmann: America first
Ausgewählte Wettbewerbsbeiträge: America first von Klaus Stuttmann Bildrechte: Deutscher Karikaturenpreis 2017/Klaus Stuttmann
Karikatur von Michael Sowa: Der Beginn
Ausgewählte Wettbewerbsbeiträge: Der Beginn von Michael Sowa Bildrechte: Deutscher Karikaturenpreis 2017/Michael Sowa
Alle (14) Bilder anzeigen

Der mit insgesamt 10.000 Euro dotierte Deutsche Karikaturenpreis wurde inzwischen zum 18. Mal vergeben. Der Wettbewerb stand in diesem Jahr unter dem Motto "Menschen sind auch keine Lösung". "Erklären Sie uns, was das soll, jenes Premium-Geschöpf, das serienmäßig Vernunft und Einsicht an Bord hat, aber im entscheidenden Moment nie den richtigen Schalter findet?", forderten die Organisatoren die Karikaturisten auf. 211 Künstler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz machten sich entsprechend Gedanken und schickten insgesamt 1.037 Werke ein. 70 Künstler waren zur Preisverleihung in Dresden anwesend.

Unter den Teilnehmern waren bekannte Vertreter und frühere Gewinner wie Butschkow, Martin Perscheid, Til Mette, Tetsche, Katz&Goldt, Tom Beck, aber auch viele Newcomer.

Ausstellung der besten Werke

Der Kabarettist Bernd Gieseking, der Schauspieler Tom Pauls und der Autor Peter Ufer moderierten die Preisverleihung. Die besten Wettbewerbsbeiträge werden bis zum 4. Februar 2018 im Haus der Presse in Dresden ausgestellt. Zusätzlich gibt es in der Galerie Komische Meister Dresden ein Begleitprogramm mit den Publikumslieblingen der vergangenen Jahre. Der Deutsche Karikaturenpreis gilt als bedeutendste Auszeichnung der deutschsprachigen Karikaturenszene.

Deutscher Karikaturenpreis: Bisherige Preisträger

Karikatur "Verfolgt" von Reiner Schwalme
1. Platz 2015: "Verfolgt" von Reiner Schwalme Bildrechte: Reiner Schwalme
Karikatur "Verfolgt" von Reiner Schwalme
1. Platz 2015: "Verfolgt" von Reiner Schwalme Bildrechte: Reiner Schwalme
1.Preis - Rudi Hurzlmeier: "Versteckte Fette"
1. Preis 2014: "Versteckte Fette" von Rudi Hurzlmeier Bildrechte: Deutscher Karikaturenpreis 2014, Rudi Hurzlmeier
Alle (2) Bilder anzeigen

Quelle: pm/stt/dk

Über dieses Thema berichtet MDR SACHSEN auch im Radio und Fernsehen: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 12.11.2017 | ab 13:00 Uhr
MDR SACHSENSPIEGEL | 12.11.2017 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. November 2017, 21:47 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

15 Kommentare

13.11.2017 12:12 Lyn 15

@ 11 -

das hoffe ich auch. Man soll ja die Hoffnung nicht aufgeben.....

13.11.2017 10:49 bunter Rheinländer 14

"Erdogan-Karikatur" - das gibt wieder Tote und Verletzte. Mußte das sein?

@OHNEWORTE: Frau Merkel kommt auch vor, neben den drei Affen, als RautenträgerIn.
(Bild #5, letzte Bildergalerie)

13.11.2017 06:25 @12 - Dresdner 1 13

Erstens ist der Künstler ein Karikaturist und zweitens möchte ich nur erwähnen, was Erdogan sich ständig so rausnimmt betr. Menschenrechte etc.. Sein Arm reicht leider bis nach D und kritische Türken, die zu uns kamen, benötigen Personenschutz auf Kosten des deutschen Staates. Da ist diese ANGEBLICHE BELEIDIGUNG gar nichts dagegen. Nur ein Großteil der bei uns lebenden Türken meinen, Erdogan sei ein Heiliger. Das Wahlergebnis hat es doch gezeigt.

12.11.2017 18:05 Dresdner 1 12

An 8
Es gibt Orte, die kein Schrotthandel sind ! Dieser Ort wurde mit vielen Spenden aufgebaut, obwohl die Linken dies verhindern wollten. Es gibt Kunst, diese sollte aber diesen Platz angepasst sein. Aber etwas aus Stein zu schaffen, ist den Künstlern zu schwer. Siehe Hebebühne !
Unsere Politiker und Künstler sollten lernen das es andere Länder und Sitten gibt. Deutschland ist keine Übermacht. Beleidigungen bringen nichts !!!

12.11.2017 17:30 @ 6 - Lyn 11

Gott sei Dank gibt es den Majestätsbeleidigungsparagraphen nicht mehr. Da müssen diejenigen, die sich angegriffen fühlen, was anderes ausdenken.
Der war ja schlicht und ergreifend überfällig.
Hoffentlich bekommt der Künstler Personenschutz!

12.11.2017 17:20 OHNEWORTE 10

Vermisse Merkel in der Maler Show.....

12.11.2017 17:14 Nelly 9

Trefflich gelungen! So entgleist wie seine Gesichtszüge ist sein Geist.

12.11.2017 17:08 Horst 8

@ 12.11.2017 16:13 Lyn 6

Wenn man schon Morddrohungen bekommt, weil man einfach ein paar Busse senkrecht hinstellt, dann dürfte es in diesem Fall auch welche geben.

12.11.2017 17:06 Horst 7

@ 12.11.2017 14:08 Sabine Sonntag 3

Hat er doch auch gezeichnet. Genauso viele andere Politiker.

12.11.2017 16:13 Lyn 6

Das Bild ist Klasse.
Herrlich. ....einfach herrlich.
Ich fürchte nur dass es u.U. eine Morddrohung geben wird - von irgendwem der sich berufen fühlt - wenn der Versuch einer Anklage wg. Majestätsbeleidigung scheitert.