Region Dresden

Probleme durch fehlendes Wasser in der Elbe

Das Niedrigwasser der Elbe beeinträchtigt zunehmend die Flussschifffahrt. Seit etwa drei Wochen könnten nur noch geringe Lasten transportiert werden, sagte eine Sprecherin der Sächsischen Binnenhäfen Oberelbe. So seien Schiffe mit Schüttgut derzeit mit einem Fünftel der normalen Ladung unterwegs. Aktuell liegt der Wasserstand der Elbe in Dresden bei 1,34 Meter. Normal sind zwei Meter.

Hellerau will Welterbe werden

Dresden-Hellerau soll im erneuten Anlauf auf die Welterbeliste der Unesco kommen. Fritz Straub vom Förderverein sagte, in der nächsten Runde 2016 wolle man dabei sein. Zugleich forderte er die Stadt und den Freistaat zur Unterstützung auf. Im ersten Anlauf 2012 war die Bewerbung nur bis zur Bundesebene gekommen.

Rauch im Dresdner Rundkino

In einem Technikraum im zweiten Obergeschoss des Dresdner Rundkinos gab es gestern Abend in einem Schaltschrank einen technischen Defekt. Der entstandene Rauch führte zum Auslösen der Brandmeldeanlage. Sofort wurden alle Besucher evakuiert. Löschen musste die Feuerwehr nicht.

Dynamo Dresden mit Neuanfang

Fußball-Drittligist Dynamo Dresden geht mit einer der jüngsten Mannschaften in die neue Saison. Über die Hälfte der Spieler sind 23 Jahre oder jünger. Dynamo-Trainer Stefan Böger sagte heute früh als Studiogast von MDR 1 Radio Sachsen, Saisonziel sei, in der oberen Tabellenhälfte der 3. Liga mitzuspielen. Zum Auftakt am Sonnabend trifft Dynamo Dresden auf die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart.

Abriss am Bahnhof DD-Friedrichstadt

In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag wird mit dem Abriss der ehemaligen Wagenmeisterei am Bahnhof Dresden-Friedrichstadt begonnen. In der Zeit von Mittwoch 23.00 Uhr bis Donnerstag 7.00 Uhr kann dabei im Bereich der Berliner Straße und Waltherbrücke Baulärm entstehen. Die Arbeiten finden nachts statt, um den laufenden Bahnbetrieb nicht zu beeinträchtigen. In der Nacht von Freitag zu Sonnabend wird der Abriss dann fortgesetzt.

Historische Akten in Gefahr

Ab Mittwoch bleibt der Lesesaal des Stadtarchivs Dresden geschlossen. Auch der Zugang zum Magazin ist gesperrt. Grund ist der Ausfall einer Klimaanlage, Die Temperatur im Lesesaal stieg gestern auf 32 Grad. Unter der Hitze leiden vor allem die historischen Akten. Die Reparatur der Klimaanlage dauert bis Mitte August.

Zuletzt aktualisiert: 24. Juli 2014, 05:45 Uhr

© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK