Regionalstudio Dresden - Nachrichten um 8:30 Uhr


Zugverbindung Chemnitz - Riesa - Elsterwerda wieder hergestellt

Die Mitteldeutsche Regiobahn nimmt den Verkehr zwischen Chemnitz, Riesa und Elsterwerda wieder auf. Der erste Zug fährt um 8.09 Uhr ab Chemnitz, danach alle zwei Stunden. Zwischen Dresden und Hof wird wieder der Stundentakt eingeführt. Drei der defekten Züge sind repariert, ein weiterer wurde ausgeliehen. Die Regiobahn musste 20 Züge mit defekten Rädern und Türen in die Reparatur geben.


Kein Anspruch auf Entschädigung für Dresdens Eltern

Eltern haben nach einem Streik in Kita und Hort keinen Anspruch auf Rückzahlung der Beiträge. Das entschied das Dresdner Verwaltungsgericht. Bei vier Streiktagen im Monat liege keine Unverhältnismäßigkeit vor, so die Begründung. Das Gericht ließ eine Berufung zu. Geklagt hatte ein Dresdner Ehepaar, dessen Tochter einen Schulhort besuchte. Dort hatten die Erzieher im Frühsommer 2014 wiederholt die Arbeit niedergelegt


Dresdens OB zur Audienz beim Papst

Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert reist nach Rom. In Vatikanstadt tauschen sich am Freitag und Samstag Bürgermeister aus ganz Europa über die Situation von Flüchtlingen aus. Am Samstag empfängt Papst Franziskus die Bürgermeister zu einer Audienz. Hilbert will drei Dresdner Christstollen der Bäckerei Wippler übergeben. Die Bäckerei beschäftigt seit einiger Zeit zwei Flüchtlinge.


84-Tonnen-Lok in Pirna entgleist

In der Nähe des Bahnhofs Pirna ist gestern Abend die Lok eines Güterzuges entgleist. Die 84 Tonnen schwere Lok fuhr beim Rangieren auf eine Gleisperre, dabei sprang die erste Achse aus den Schienen. Das Technische Hilfswerk und ein Havariezug der Deutschen Bahn rückten an; sie hoben die Lok zurück aufs Gleis. Der Verkehr auf der Haupstrecke Dresden - Prag war nicht beeinträchtigt.


Dresdner Volleyballerinen holen Sieg trotz Schwächephasen

Die Volleyball-Damen des Dresdner SC sind in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Vor 2.000 Zuschauern setzten sie sich beim VC Wiesbaden mit 3:1 durch und feierten damit einen wichtigen Auswärtserfolg. Nach Reporterangaben durchlebten die Dresdnerinnen einige Schwächephasen. So wogte das Geschehen auf dem Spielfeld immer wieder hin und her.


Radeberg auf dem Weg zu Vollbeschäftigung

In der Arbeitsagentur Radeberg fallen ab Mitte Dezember die regelmäßigen Öffnungszeiten weg. Die Mitarbeiter sind dann nur noch nach Vereinbarung erreichbar. Ein Grund ist die niedrige Arbeitslosigkeit. Für Radeberg beträgt die Quote laut Arbeitsagentur derzeit 4,1 Prozent. Seit 2005 sei die Zahl der Arbeitslosen um drei Viertel gesunken.

Zuletzt aktualisiert: 08. Dezember 2016, 08:46 Uhr