Regionalstudio Dresden - Nachrichten um 15:30 Uhr


Kulturförderung für Dresdner Projekte

Die Kulturstiftung des Bundes fördert vier Projekte in Dresden. Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden erhalten 115.000 Euro für ein Kunstprojekt, das im Sommer 2018 zu sehen sein wird. Das Hygiene-Museum Dresden bekommt 360.000 Euro, das theater junge generation 340.000 Euro. Das Dresdner Staatsschauspiel erhält für das 4. Europäische Bürgerbühnenfestival 363.000 Euro. Alle Projekte beschäftigen sich mit anderen Ländern und Kulturen. Dabei geht es auch um die Auseinandersetzung mit der eigenen Position und neue Sichtweisen.


Kamenzer Marktplatz neu gestaltet

In Kamenz ist der neugestaltete Marktplatz wieder für den Verkehr freigegeben worden. Die Stadt investierte nach eigenen Angaben rund 430.000 Euro. Unter anderem wurden Ladesäulen für Elektroautos und Elektrofahrräder errichtet. Auch eine neue Beleuchtung wurde installiert.


VHS Dresden bekommt Bibliothek geschenkt

Die Volkshochschule Dresden hat 13.000 Bücher aus Privatbesitz erhalten. Am Wochenende wurde die sogenannte "Bibliothek der Weltliteraturen" offiziell eröffnet. Die Sammlung umfasst Werke aus mehr als 70 Ländern. Der Dresdner Literaturwissenschaftler Klaus Stiebert hat sie zusammengetragen und nun der Volkshochschule geschenkt.


Skibus fährt zwischen Altenberg und Zinnwald

Zwischen Altenberg und Zinnwald verkehrt wieder ein Skibus. Der Regionalverkehr Dresden will damit die Wintersportorte besser miteinander verbinden. Entlang der Linie werden zahlreiche Ausflugsziele angefahren. Dazu gehören der Bahnhof Kippsdorf der Weißeritztalbahn, der Botanische Garten Schellerhau und die Bobbahn in Altenberg. Für Urlauber mit Gästekarte ist die Fahrt kostenfrei.


Welterbeantrag für Montanregion auf der Zielgeraden

Vertreter aus Sachsen und Tschechien unterzeichnen heute in Dresden den gemeinsamen Welterbeantrag der "Montanregion Erzgebirge". Anschließend wird das Dokument zur Prüfung bei der Unesco eingereicht. Ziel ist, im Sommer 2019 auf die Unesco-Welterbeliste zu kommen. Bestandteil des Antrages sind unter anderem die Bergbaustätten in Altenberg, die mittelalterlichen Silberbergwerke in Dippoldiswalde und die Uhrenindustrie Glashütte.

Zuletzt aktualisiert: 11. Dezember 2017, 15:45 Uhr