Marc Wachs
Marc Wachs war bei dem Überfall schwer verletzt worden. Bildrechte: IMAGO

Fahndungserfolg Mutmaßlicher Schütze im Fall Wachs gefasst

Marc Wachs
Marc Wachs war bei dem Überfall schwer verletzt worden. Bildrechte: IMAGO

Nach tödlichen Schüssen in einem Wiesbadener Kiosk hat die Polizei den mutmaßlichen Täter gefasst. Polizei und Staatsanwaltschaft teilten am Sonnabend mit, der 25-Jährige sei am Freitagabend vor seiner Wohnung in Wiesbaden festgenommen worden. Der Mann soll am Dienstag im Stadtteil Biebrich die 59-jährige Kiosk-Besitzerin erschossen und zwei ihrer Angehörigen angeschossen haben. Unter der Verletzten befindet sich der Fußball-Profi Marc Wachs vom Zweitligaverein Dynamo Dresden.

Mann der Polizei nicht unbekannt

Die Polizei hatte öffentlich nach dem mutmaßlichen Täter gefahndet. Auf die Spur des Tatverdächtigen war die Polizei durch DNA-Spuren am Tatort sowie Zeugenaussagen gekommen. Der Mann sei der Polizei nach Informationen des Hessischen Rundfunks bereits wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittel- und das Waffengesetz bekannt gewesen. Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar.

Die SG Dynamo Dresden hatte auf ihrer Homepage mitgeteilt, ihr Spieler Wachs habe nach dem Überfall notoperiert werden müssen. Sein Zustand sei aber nicht lebensbedrohlich gewesen. Der Verein zeigte sich geschockt und erklärte, die Genesung des Spielers stehe nun im Vordergrund.

Der 25-Jährige sollte noch am Sonnabend einem Haftrichter vorgeführt werden.

Zuletzt aktualisiert: 24. Dezember 2016, 13:14 Uhr