Sachsen

Flöha : Aus alter Industriebrache wird größte Kita Sachsens

Flöha soll Sachsens größte Kindertageseinrichtung bekommen. Am Donnerstag haben Sachsens Innenminister Markus Ulbig und Flöhas Oberbürgermeister Friedrich Schlosser dafür eine städtebauliche Vereinbarung unterzeichnet, die es der Stadt ermöglicht, aus der Industriebrache "Alte Baumwolle" eine Kita entstehen zu lassen.

Betreuung für 370 Kinder aller Altersstufen

Ende 2013 werden 370 Kinder in das "Kinderdorf" umziehen. Die Einrichtung soll dann 60 Hort-, 130 Kita- und 170 Krippenplätze anbieten. Damit entsteht in Flöha die größte Kindereinrichtung Sachsens. Gleichzeitig wird Flöha eine der wenigen Städte in Deutschland sein, die allen Eltern einen Platz für die verschiedenen Arten der Kinderbetreuung anbieten kann.

Aus den alten Gebäuden entstehen zweistöckige Neubauten, die Gruppen- und Mehrzweckräume beherbergen werden. Die Gebäude sollen durch Spielflächen miteinander verbunden sein, zudem soll es Terrassen mit Spielgeräten und Lichthöfe mit vielfältigen Betätigungsmöglichkeiten geben. Der Bau wird etwa 7,5 Millionen Euro kosten und wird zu zwei Dritteln gefördert.

Zuletzt aktualisiert: 19. Juli 2012, 15:16 Uhr

2. zwickauer:
Man muss sich fragen, für was überhaupt solche Projekte gebaut werden, wenn wir immer weniger Kinder haben. Die Geburtenzahl ist rückläufig. Jeder versucht, dass er die Zahl der Kinder erreicht, die er für seinen Kindergarten benötigt, aber es muss groß gebaut werden! Wo kommen denn nun die vielen Kinder her? Vom Ausland Herr Oberbürgermeister?
21.07.2012
13:35 Uhr
1. u.johne:
Auf den ersten Blick ganz schön,obwohl es etwas Kasernenmäßiges hat. Das wird bei Infektionen sicher problematisch! Aber welcher Stuß."Mega-Kita nimmt Gestalt an"Dem Verfasser müßte mal der Begriff "MEGA"erklärt werden.
19.07.2012
12:05 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen.
Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK