Sachsen

Premiere in Schwarzkollm : Erfolgreicher Auftakt der Krabat-Festspiele

Mit einem großen Zuschauerzuspruch sind im Koselbruch bei Schwarzkollm die ersten Krabat-Festspiele am Sonntag zu Ende gegangen. Insgesamt kamen rund 1.500 Zuschauer zu den vier Vorstellungen. Diese waren schon im Vorfeld ausgebucht. Die Zuschauer kamen aus ganz Deutschland und der Schweiz. Künftig sollen die Festspiele jedes Jahr stattfinden, wie der Verein Krabatmühle mitteilte. Der künstlerische Leiter Peter Siebecke war auch von dem "bundesweiten Medienecho" überrascht.

Ein Dorf spielt Theater

Unter dem Titel "Krabat trifft August an der Schwarzen Mühle" wurde seit Donnerstag die Geschichte des Zauberers Krabat erzählt. In den zweistündigen Aufführungen unter freiem Himmel traf die Sagengestalt der Sorben auf den legendären sächsischen Kurfürsten August den Starken.

Die Vorstellung war kein Historienspiel, sondern ein Spektakel mit einer Aneinanderreihung von heiteren und besinnlichen Episoden aus dem Sagenschatz der Region. Insgesamt gab es Aufführungen an der Krabat-Mühle, die von acht professionellen Schauspielern und mehr als 80 Statisten gestaltet wurde. Mehr als die Hälfte aller Statisten stammen aus Schwarzkollm. Deshalb stand das Festival auch unter dem Motto "Ein Dorf spielt Theater".


Zuletzt aktualisiert: 22. Juli 2013, 13:13 Uhr

2. Grit Rudolf:
Durch die Lausitzer Rundschau gewannen wir die Karten zu dieser wunderbaren Veranstaltung. Wir danken für diese großartige Aufführung - diesen wundervollen Abend und sind schon auf das nächste Jahr gespannt. Wir sind auf alle Fälle wieder dabei... Danke und macht weiter so...
24.07.2012
07:36 Uhr
1. Ruth Rettig:
Am 19.07.2012 besuchte ich die Krabat Festspiele in Schwarzkollm. Ich bin total begeistert was dort auf die Beine gestellt wurde. Die Laienschauspieler wie die Berufsschauspieler waren einfach klasse. Ich besuche schon viele Jahre die Störtebeker-Festspiele aber die Schwarzkollmer können sich auf jeden Fall mit denen messen. Ganz besonders haben mir gefallen, August der Starke (sein Witz und Humor mit dem Pöbel waren Spitze), Oberst von Schadewitz der hervorragend erzählt hat und August dem Starken wunderbar Paroli gegeben hat. Die Ostersänger und die Tanzgruppe haben zu Beifallsstürmen hingerissen. Ich kann nur sagen Schwarzkollmer ihr seit Klasse macht weiter so!
20.07.2012
16:45 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen.
Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK